Tourismusbranche in Südbrandenburg - Niederlausitz erfolgreich

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/unterkunft-gastgeber-uebernachtung.jpg

Sonnige Aussichten für den Tourismus in Südbrandenburg - Niederlausitz

Die Tourismusbranche in der Region Südbrandenburg - Niederlausitz berichtet insgesamt von einer guten Geschäftslage. Hauptsächlich für das Beherbergungsgewerbe verlief die Herbst- und Wintersaison erfolgreich. Aber auch die Gastronomen konnten sich über höhere Gästezahlen freuen.

"Die Aussichten für die bevorstehende Sommersaison sind ebenfalls sonnig. Die Mehrheit der Unternehmen des Beherbergungs- und Gastronomiebereichs rechnen mit einem besseren oder gleichbleibend guten Geschäftsverlauf", so Dr. Wolfgang Krüger, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus. "Das zeigt, dass die Reisegebiete in Südbrandenburg in den vergangenen Jahren spürbar an Popularität gewonnen haben." Allerdings bereitet den Unternehmen der zunehmende Fachkräftemangel große Sorgen. Auch in der hohen Kostenbelastung durch steigende Lebensmittel- und Energiepreise wird ein Risiko für die wirtschaftliche Entwicklung gesehen. Das ergibt die aktuelle Tourismusumfrage Frühjahr der IHK Cottbus.

Gute Geschäftslage: mehr Gäste auch in den Wintermonaten

Das Beherbergungsgewerbe ist in Hochstimmung. 62 Prozent der befragten Unternehmen berichten von einer guten Geschäftslage. Vor allem bei den Urlaubsreisenden sind die Umsätze deutlich gestiegen. Die Region erfreut sich auch in den Wintermonaten immer größerer Beliebtheit.
Von Oktober 2016 bis Februar 2017 (Wintersaison) sind die Ankünfte der Gäste in Südbrandenburg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,6 und die Übernachtungen um 4,0 Prozent gestiegen.

Das Gastronomiegewerbe ist mit seiner aktuellen wirtschaftlichen Lage zufrieden. Der Saldo aus guten und schlechten Bewertungen liegt mit 25 Prozentpunkten deutlich im Plusbereich. Die Gastronomen haben vor allem von der positiven Entwicklung der Einkommensverhältnisse der Verbraucher profitiert. Die anhaltend gute Konsumlaune bescherte 16 Prozent der Unternehmen höhere Umsätze und 75 Prozent konnten das Niveau halten.

Weiterhin steigende Gästezahlen erwartet

Das Beherbergungsgewerbe ist optimistisch für die kommende Sommersaison und rechnet mit einem Wachstum. 37 Prozent erwarten einen besseren und 57 Prozent einen gleichbleibenden Geschäftsverlauf. In die Umfrage einbezogen sind auch die Campingplätze in der Region, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Im Spreewald, Dahme Seenland, in der Niederlausitz, im Elbe-Elster-Land und im Lausitzer-Seenland gehen die Unternehmen von steigenden Gästezahlen aus. Sorge bereitet den Unternehmen allerdings die steigenden Preise für Energie und die hohen Arbeitskosten. Erfreulich ist die zunehmende Investitionsbereitschaft der Unternehmen. 40 Prozent planen ihre Ausgaben zu erhöhen und 46 Prozent werden im gleichen Umfang investieren. Auch die Beschäftigung wird im Beherbergungsgewerbe aller Vorraussicht nach ansteigen.

Die Gastronomen sind bei ihren Prognosen etwas vorsichtiger. Rund acht Prozent rechnen mit besseren Geschäften und etwa 85 Prozent gehen von einer ähnlichen Entwicklung wie im Vorjahr aus. Die Temperaturen steigen und lassen auf gut gefüllte Freischankflächen hoffen. Allerdings bereitet der Fachkräftemangel in der Branche große Probleme. 73 Prozent der Gastronomen gaben dies als Hauptrisiko für die weitere Entwicklung an. Steigende Lebensmittelpreise und hohe Arbeitskosten sind weitere Hindernisse für einen erfolgreichen Geschäftsverlauf. Dennoch hat sich das Investitionsengagement in der Branche erhöht - die Beschäftigung bleibt stabil.

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.