Europamarathon Görlitz mit neuem Hauptsponsor

Europamarathon in Görlitz

BIRKENSTOCK ging als Hauptsponsor beim Europamarathon Görlitz mit an den Start

  • Grenzübergreifender Volkslauf durch Görlitz und Zgorzelec markierte den Auftakt für bundesweite Sponsoring-Initiative
  • Deutschlands größter Schuhhersteller fördert Jugendsport an heimischen Produktionsstandorten

Traditionell sind auch in diesem Jahr Laufbegeisterte aller Alterklassen am Sonntag nach Christi Himmelfahrt beim größten Breitensportereignis in der Oberlausitz gestartet. Zum ersten Mal überquerten auch 40 sportbegeisterte BIRKENSTOCK Mitarbeiter aus den Standorten Görlitz, Markersdorf und Bernstadt die Ziellinie auf der Elisabethstraße in der Innenstadt. Ihr Arbeitgeber trat erstmals als einer von drei Hauptsponsoren des Europamarathons in Erscheinung, um die Region seiner Produktionsstandorte zu unterstützen. Damit markierte Deutschlands größter Schuhhersteller den Auftakt für eine bundesweite Sponsoring-Initiative, durch die der Jugendsport an den heimischen Produktionsstandorten gefördert werden soll.

Mit 2.303 gemeldeten Läufern aus 16 Ländern verzeichnete der mittlerweile 14. Europamarathon einen neuen Teilnehmerrekord. Der Großteil der Sportler absolvierte die Distanz von Zehn- oder Fünf-Kilometer auf der länderübergreifenden Strecke durch Deutschland und Polen. Aber auch der Halbmarathon sowie der eigentliche Marathon über 42,195 km konnte mit 294 beziehungsweise 160 Startern ein starkes Teilnehmerfeld aufweisen. Wettbewerbe für Skater, Handbiker, Tretroller- und Einradfahrer komplettierten mit den Kinder- und Jugendläufen das Angebot des beliebten Volkslaufs für alle Altersklassen.

BIRKENSTOCK ermöglichte auch allen Interessenten aus seiner Belegschaft die Teilnahme an der größten deutsch-polnischen Laufveranstaltung: Das Unternehmen hat ihre Stargebühren übernommen und sie mit der passenden Sportbekleidung ausgestattet. Zur besonderen Förderung des Jugendsports hat BIRKENSTOCK darüber hinaus die Patenschaft für den Kinder- und Jugendlauf übernommen. Das Familienunternehmen fungierte als Namensgeber für die Strecke von zwei Kilometern für die jungen Läufer zwischen sieben und 13 Jahren.

Hilmar Knoll, der als Managing Director bei BIRKENSTOCK für die Standorte in der Oberlausitz verantwortlich ist, übernahm den Startschuss dieser Disziplin. Bei der Siegerehrung zeichnete er die besten Nachwuchsläufer in den Altersklassen U10, U12 und U14 durch die persönliche Übergabe der Urkunden und Erinnerungsmedaillen aus. Aber auch im Rahmen der firmeninternen Läuferauswertung konnten beachtliche Zielzeiten auf den verschiedenen Strecken verbucht werden: Malgorzata Krasicka belegte mit 1:37:06 beim Halbmarathon der Frauen den zweiten Platz in der Gesamtwertung. Die schnellsten Mitarbeiter über die 10 km Distanz waren Piotr Nowosad mit 46:16 bei den Männern und Susanne Übermuth mit 1:18:33 bei den Frauen. Hardy Schröter absolvierte die Königsdisziplin über 42,195 km mit einer Zielzeit von 3:47:54.

Am eigenen Infostand im Start- und Zielbereich präsentierte BIRKENSTOCK Zuschauern zudem und Teilnehmern eine Auswahl seiner beliebten Sandalen. Darüber hinaus hat sich das Traditionsunternehmen als einer der größten privaten Arbeitgeber der Region vorgestellt. Seine international gefragten Qualitätsprodukte werden mit einem hohen Anteil an Handarbeit in der Oberlausitz für den Weltmarkt gefertigt. An den drei Standorten Görlitz, Markersdorf und Bernstadt sind mittlerweile rund 1.800 Mitarbeiter für Deutschlands größten Schuhhersteller tätig. Die Belegschaft vor Ort besteht zum überwiegenden Teil aus Deutschen und Polen, die aus der Region der beiden Europastädte Görlitz und Zgorzelec stammen.

Über BIRKENSTOCK

BIRKENSTOCK gehört mit einer Markenbekanntheit von über 80 Prozent zu den Top Five der Global Footwear Brands. Mit rund 3.800 Mitarbeitern ist das traditionsreiche Familienunternehmen in sechster Generation zugleich einer der größten Arbeitgeber der deutschen Schuhindustrie. Die historischen Wurzeln des Schuhherstellers lassen sich bis ins Jahr 1774 zurückverfolgen. BIRKENSTOCK hat den Begriff "Fußbett" bereits in den 1930er Jahren verwendet und historisch so geprägt, wie man ihn heute noch kennt. Spätestens seit Anfang der 70er Jahre ist BIRKENSTOCK ein Global Player: Die in Deutschland produzierten Sandalen werden in 90 Ländern der Welt auf allen fünf Kontinenten verkauft. Daneben verfügt BIRKENSTOCK über ein wachsendes Sortiment an geschlossenen Schuhen und Kinderschuhen sowie Berufsschuhen und Spezialprodukten für den Orthopädie¬fachhandel, Socken und Taschen. Konzernsitz ist Neustadt (Wied). In Deutschland ist BIRKENSTOCK an neun Standorten in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Sachsen vertreten. In den USA sowie in Brasilien, Hongkong und Spanien verfügt das Unternehmen über eigene Vertriebsgesellschaften.

Quelle: BIRKENSTOCK