Ostbrandenburger Wirtschaft auf hohem Niveau

IHK Ostbrandenburg berichtet zur Konjunktur: Der Bau brummt, Investitionen laufen, Fachkräftesituation bremst

Die Wirtschaft in Ostbrandenburg gedeiht. Zu diesem Ergebnis kommt der IHK-Konjunkturbericht Frühsommer 2017. "Die Stimmungslage ist über alle Branchen hinweg sehr gut", sagt Marlen Bennewitz, Referentin Wirtschaftspolitik bei der IHK Ostbrandenburg. "Auch der Dienstleistungsbereich und der Handel haben im Vergleich zum Jahresbeginn gut aufgeholt." Beide profitieren von der allgemein guten konjunkturellen Lage.

Der Bau erweist sich als Konjunkturlokomotive. Kein einziger Betrieb hat angegeben, dass es ihm "schlecht" gehe. Das ist ein Höchstwert in der Lagebeurteilung seit 1994.

Skepsis gibt es auf zwei Feldern: Industriebetriebe bewerten ihre Lage etwas weniger enthusiastisch als zum Jahresbeginn. Ursachen sind unter anderem sinkende Exporte und außenwirtschaftliche Unsicherheiten. Alle Branchen befürchten, offene Stellen nicht qualifiziert besetzen zu können.

Die gute Geschäftslage und hohen Erwartungen münden in einer hohen Investitionsbereitschaft. Mehr als 60 Prozent der Betriebe aus der Baubranche wollen investieren; bei den Händlern sind es acht von zehn.

Für die Umfrage wurden die Antworten von mehr als 340 Betrieben ausgewertet.

Die IHK Ostbrandenburg ist die größte Interessenvertretung der Wirtschaft zwischen Schwedt und Eisenhüttenstadt, zwischen Berlin und der Oder.

Autor und Kontakt

IHK Ostbrandenburg
Puschkinstraße 12 b
15236 Frankfurt (Oder)

IHK Ostbrandenburg im Branchenbuch Lausitz.