Görlitz-Zittau: Hochschule und Landkreis führen Kooperation fort

Kooperationsvertrag zwischen Hochschule Zittau/Görlitz und Landkreis Görlitz

Neuer Kooperationsvertrag zwischen Hochschule Zittau/Görlitz und Landkreis Görlitz unterzeichnet

Die langjährige fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Hochschule Zittau/Görlitz und dem Landkreis Görlitz wird fortgesetzt. Landrat Bernd Lange und der Rektor der Hochschule Professor Friedrich Albrecht haben am 4. April im Landratsamt Görlitz den modifizierten Kooperationsvertrag unterzeichnet. "Die Hochschule ist für uns nach wie vor nicht nur wegen der Fachkräftesicherung ein äußerst wichtiger Partner, sondern auch, um den vor uns stehenden tiefgreifenden Strukturwandel zu bewältigen und um die Unternehmen in unserem Landkreis zu unterstützen", sagte Landrat Bernd Lange.

Rektor Professor Albrecht betonte, dass eine solche Zusammenarbeit die ausdrückliche Forderung der Politik ist. "Hier sehen wir uns gut aufgestellt. Wir stehen in Verbindung mit der IHK, der Handwerkskammer, den Städten und auch mit Brandenburg und wir bringen und gern ein", so Albrecht.

Künftig soll die Zusammenarbeit noch zielgenauer ablaufen. So wurden im Vorfeld unter Regie des Kreisentwicklungsamtes alle Fachämter in der Kreisverwaltung einbezogen. Ebenso handhabte das das die Hochschule.

Neu ist auch, dass es einen zum Vertrag gehörende Aufgaben- und Finanzplan geben wird, in dem für einen Zwei-Jahres-Zeitraum konkrete Kooperationsvorhaben zwischen Fachämtern und den Fakultäten festgeschrieben und das Budget dementsprechend verplant wird. "Das gibt Planungssicherheit und schafft Transparenz", sagte Holger Freymann, Amtsleiter des Kreisentwicklungsamtes. Dieser Aufgaben- und Finanzplan sei derzeit in Arbeit.

Der neue Vertrag läuft zunächst bis 2021. Alle zwei Jahre werden die Ergebnisse dem Kreistag vorgestellt.

Eine enge Kooperation zwischen dem Landkreis Görlitz und der Hochschule Zittau-Görlitz besteht seit 2010. Doch schon zuvor wurde in den Altkreisen Löbau-Zittau und dem Niederschlesischen Oberlausitzkreis eine intensive Zusammenarbeit gepflegt.

Die Palette der Zusammenarbeit reichte und reicht von konkreten gemeinsamen Projekten, Betreuung von Praxis- und Facharbeiten, Betreuung von Diplom- und Bachelorarbeiten, Praktika bis zum Referentenaustausch und Übersetzungen. Schwerpunkte sind unter anderem die Themen Demografie, Soziales, Verkehr, Umwelt, Bildung, Grenzraum, Strategieentwicklung, Bürgerbeteiligung.

Quelle: PM Landkreis Görlitz