Dorfkern Rietschen wieder beleben

Veröffentlicht: Montag, 20. Februar 2017, 13:13 Uhr

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/euro_geld_banner_2.jpg

Rietschen erhält 457 000 Euro aus dem Programm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum"

Staatssekretär Wolff übergibt Förderbescheide im Landkreis Görlitz

Umweltstaatssekretär Herbert Wolff hat heute (20. Februar 2017) gemeinsam mit Landrat Bernd Lange in Rietschen (Landkreis Görlitz) die ersten beiden Förderbescheide aus dem zweiten Aufruf des Programms "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" in Höhe von rund 475 000 Euro übergeben.

"Mit diesem Förderprogramm wollen wir die Ortszentren im ländlichen Raum stärken und zusätzliche Impulse für die Innenentwicklung in Dörfern und kleinen Städten geben", sagte Staatssekretär Wolff. In diesem Jahr stehen insgesamt zehn Millionen Euro aus Mitteln des Bundes und des Freistaates Sachsen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) mit einem Fördersatz von 75 Prozent zur Verfügung.

"Diese Initiative ergänzt zusätzlich die Umsetzung der regionalen LEADER-Entwicklungsstrategien im Ortskern von Dörfern und in kleinstädtischen Zentren", so Wolff.

Um die Lebensverhältnisse im ländlichen Raum zu verbessern, bedarf es häufig einer Um- bzw. Neugestaltung von Gebäuden, Straßen und Plätzen. Dazu gehörend etwa die Beseitigung von ruinöser Bausubstanz, der Um- und Ausbau von Gebäuden für eine veränderte Nutzung sowie ein generationengerechtes Angebot an öffentlichen Freiräumen. "Damit steigern wir die Attraktivität der Dorfkerne und Stadtzentren. Zudem kann eine Stärkung der Innenbereiche auch dabei helfen, neue Bauflächen auf der grünen Wiese zu vermeiden und somit den Flächenverbrauch zu senken. Mit der Bewilligung der Fördermittel können die ersten Projekte in Kürze umgesetzt werden", so der Staatssekretär.

So erhält die Gemeinde Rietschen rund 200 000 Euro für die umfassende Gestaltung der Freiflächen am Kulturhaus FEMA zur Etablierung eines neuen Dorfmittelpunktes. Im Einzelnen werden eine Schulgartenfläche geschaffen, neue Bäume und Hecken gepflanzt, ein Bolzplatz sowie Spielgeräte und Bänke installiert. Hinzu kommt der Anbau eines Aufzuges, um einen barrierefreien Zugang zum Kulturhaus zu ermöglichen.

Der zweite Förderbescheid in Höhe von rund 275 000 Euro gilt der Schaffung des Dorfzentrums "Lausitzer Eck" in zentraler Lage an der Kreuzung von B115 und Rothenburger Straße. Dazu sollen das Kino mit Café aufgewertet und störende Anbauten entfernt werden. Hinzu kommt die Gestaltung eines Dorfplatzes mit Sitz- und Spielbereichen sowie Bäumen und einer Pergola. Ergänzt wird das Ensemble durch eine neugestaltete Parkanlage und Verbindungswege.

Hintergrundinformationen:

Der erste Aufruf zur Initiative "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" vom 30. März 2016 wurde mit der Bewilligung von insgesamt 35 Vorhaben abgeschlossen. Nach dem im Zug dieses ersten Aufrufes ersichtlichen hohen Bedarfs und der positiven Resonanz bei den Gemeinden, hat sich das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft entschlossen, das Programm im Jahr 2017 fortzusetzen. Die Mittel wurden auf Beschluss des Sächsischen Landtages von fünf auf zehn Millionen Euro aufgestockt. Zuwendungen unter 75 000 Euro werden im Rahmen dieses Aufrufes nicht ausgereicht. Damit erhalten insbesondere größere Projekte eine Chance zur Umsetzung. Der Fördersatz liegt unter Beachtung der Beihilfevorschriften bei maximal 75 Prozent.

Quelle: SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft