Reit- und Springturnier 2017 in Cottbus

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2017/februar/Pfingstturnier-Cottbus.jpg

Cottbuser Reit- und Springturnier (Pfingstturnier) wird vom Land finanziell unterstützt

Finanziell aufgesattelt: Vogelsänger unterstützt Cottbusser Traditionsturnier des Pferdesports

Cottbus - Das 47. Reit- und Springturnier, das der Reitverein Sielow e.V. am Pfingstwochenende vom 2. bis 4. Juni ausrichten will, wird finanziell aus Mitteln der Konzessionsabgabe Lotto, die dem Brandenburger Agrar- und Umweltministerium übertragen worden sind, unterstützt. Am Montag (13. Februar) überreicht Minister Jörg Vogelsänger an Vereinschef Dieter Pumpa einen Lotto-Scheck in Höhe von 10.000 Euro. Insgesamt müssen die Lausitzer Pferdesportler 65.000 Euro aufwenden, um das Traditionsturnier, das weit über Cottbus und über die Pferdewelt hinaus ausstrahlt, in diesem Jahr abzusichern.

Vogelsänger: "Veranstaltungen wie in Sielow können dazu beitragen, den Ruf des Pferdelands Brandenburg zu festigen. Wir wollen Höhepunkte im Jahreskalender für den Pferdesport und die Pferdezucht. Um das sportliche Niveau, aber auch um die Attraktivität für die Besucher zu erhalten, müssen die Vereinsmitglieder jeweils kräftig mit anpacken. Vieles wird im Ehrenamt geleistet, dabei brauchen die Sielower dafür die Unterstützung von vielen Seiten."

So wie Radsportler des RSC oder die Kicker des FC Energie prägen die Sielower seit Jahrzehnten den guten Ruf der Sportstadt Cottbus. Mit ihren sportlichen Aktivitäten wirken sie als Botschafter der Lausitzstadt und sorgen bundesweit für Aufmerksamkeit für die Region. Auch zu Reitsportlern im benachbarten Polen sind gute Beziehungen seit Jahren gewachsen. In enger Kooperation mit dem polnischen Reiterverband gibt es regelmäßig deutsch-polnische Turniere und internationale Jugendturniere im polnischen Drzonkow. Insbesondere wird durch das alljährliche Pfingstturnier die Jugendarbeit des Vereins wie auch der umliegenden Vereine gestärkt. Überregionale Bedeutung gewinnt das Turnier durch die Vergabe überregionaler Qualifikationen wie die regelmäßig stattfindenden Bundeschampionate und Turnierserien.

Die Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg wurden bereits siebenmal durch die Sielower ausgerichtet.

Pferdezucht und Pferdesport haben sich in Brandenburg in den vergangenen Jahrzehnten zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor entwickelt. Drei bis vier Pferde ergeben nach der gängigen Faustregel einen Arbeitsplatz. Danach verdienen in Berlin und Brandenburg mehr als 12.000 Menschen ihren Lebensunterhalt direkt oder indirekt durch Serviceleistungen rund ums Pferd, Pferdesport und Pferdezucht.

In Berlin und Brandenburg werden 45.000 Pferde - vorwiegend als Sport- und Freizeitpartner - gehalten. 15.762 Mitglieder sind in insgesamt 467 Reitsportvereinen des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg e.V. organisiert. Die durch den Verband betreuten 191 Pferdebetriebe beschäftigen sich schwerpunktmäßig mit der Pensionspferdehaltung, dem Reit- und Ausbildungsbetrieb sowie dem Tourismus. Inzwischen gibt es auch eine Reihe von Reiterhöfen, die spezielle Angebote bereithalten, bei denen Pferde als Therapiepartner genutzt werden.

Der Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt e.V. ist bundesweit tätig, wobei das Kernzuchtgebiet des Verbands in den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt liegt. Über 3.500 Mitgliedern mit einem Bestand von rund 4.200 Zuchttieren aus 53 Rassen werden züchterisch betreut. Das Deutsche Sportpferd ist mit 2.231 Zuchttieren im Verband am stärksten vertreten. Das Ursprungszuchtbuch dieser Rasse wird mit dem Pferdezuchtverband Sachsen-Thüringen e.V., dem Pferdezuchtverband Baden-Württemberg e.V., dem Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. und dem Pferdezuchtverband Rheinland-Pfalz-Saar e.V. geführt. Der Gesamtbestand umfasst 9.800 Zuchtstuten.

Termin: Montag, 13. Februar
Zeit: 15.00 Uhr
Ort: Cottbus-Sielow Reiterhof, Briesener Weg 12, 03055 Cottbus

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg