Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien wird gefördert

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/bautzen/bautzen-oberlausitz.jpg

Fördermittel für Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien stehen noch zur Verfügung

Der Freistaat Sachsen stellt den Sächsischen Kulturräumen zur Finanzierung von Strukturmaßnahmen auch für das Jahr 2017 finanzielle Mittel in Höhe von 2,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Das SMWK hat im pflichtgemäßen Ermessen eine Entscheidung zur Verwendung der Haushaltsmittel unter Beachtung der Maßgaben des Haushaltsgesetzgebers getroffen. Von den insgesamt zur Verfügung stehenden 2.500.000 Euro sind 1.875.000 Euro für entsprechende Maßnahmen vorgesehen. Damit stehen für das laufende Jahr 2017 noch 625.000 Euro zur Verfügung.

Mit den Mitteln für Investitionen und Strukturmaßnahmen nach Maßgabe des § 6 Abs. 2 Buchst. b SächsKRG sollen im Hinblick auf die zusätzlichen zeitlich befristeten Verstärkungsmittel für Investitionen (12 05/883 02) vorrangig Strukturmaßnahmen einschließlich damit verbundener Personalmaßnahmen in den Kulturräumen finanziert werden; entsprechende Anträge haben Priorität.

Um dem Willen des Haushaltsgesetzgebers Rechnung zu tragen, hat das SMWK daher entschieden, eine zweite Antragsrunde durchzuführen. Diese zweite Antragsrunde bezieht sich allerdings ausschließlich auf Strukturmaßnahmen. Es ist nicht beabsichtigt, weitere investive Maßnahmen ohne strukturelle Veränderung zu fördern. Den Kulturräumen wird daher die Möglichkeit gegeben, weitere Anträge für das Haushaltsjahr 2017 auf Strukturmaßnahmen bis zum 28.02.2017 nach den bekannten formalen Vorgaben (Antragsformblatt, Prioritätenliste) an das SMWK weiterzureichen.

Darüber hinaus hat der Sächsische Landtag beschlossen, investive Verstärkungsmittel in Höhe von 3,0 Millionen Euro für die sächsischen Kulturräume zur Verfügung zu stellen.

Nach den Maßgaben (verbindliche Erläuterung) des Haushaltsgesetzgebers handelt es sich hier um zeitlich befristete Verstärkungsmittel in Höhe von 3,0 Millionen Euro in 2017 und 3,0 Millionen EUR in 2018 an die Kulturräume nach Maßgabe des § 1 Abs. 2 SächsKRVO ausschließlich für investive Zuweisungen an kulturelle Einrichtungen gem. § 3 Abs. 1 SächsKRG.

Der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien wird für das Jahr 2017 eine Förderung in Höhe von 371.000 EUR erhalten. Der Förderbetrag für das Jahr 2018 wird noch bekanntgegeben.

Aus diesem Grund besteht die Möglichkeit beim Kulturraum Oberlausitz Niederschlesien ebenfalls bis zum 28.02.2017 Anträge auf Finanzierung von Investitionen im Kulturbereich für das Jahr 2017 zu stellen.

Die Antragsformulare finden Sie auf der Homepage des Kulturraumes unter der Rubrik "Formulare".

Kontakt bei Fragen zur Antragstellung: Anja Kramer, Kulturkämmerin, Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien c/o Landratsamt Görlitz; Sitz: Bahnhofstraße 24, 02826 Görlitz, Postanschrift: PF 30 01 52, 02806 Görlitz; Telefon: 03581 6639404, Telefax: 03581 66369404, E-Mail: Anja.Kramer@kreis-gr.de,

Organisation des Kulturraumes

Der Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien ist ein Pflichtzweckverband nach dem Gesetz über die Kulturräume Sachsens. Seine Hauptaufgabe besteht in der finanziellen Unterstützung der Träger regional bedeutsamer kultureller Einrichtungen und Maßnahmen aus Landeszuweisungen des interregionalen Kulturlastenausgleiches nach § 6 Abs. 2 Buchst. a SächsKRG und Mitteln der Kulturumlage, welche durch die Landkreise Bautzen und Görlitz werden.

Oberstes Entscheidungsgremium ist der Kulturkonvent. Der Kulturbeirat berät den Kulturkonvent in allen fachlichen Angelegenheiten.

Quelle: LK Görlitz