ZCOM in Hoyerswerda eröffnet

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2017/januar/zcom-eroeffnung-hoyerswerda.jpg

Zuse-Computer-Museum ZCOM in Hoyerswerda eröffnet

Am 28.01.2017 ist das Zuse-Computer-Museum ZCOM in Hoyerswerda eröffnet worden. Zum großen Museumsfest kamen viele neugierige Gäste. Oberbürgermeister Stefan Skora formulierte es in seiner Rede so: "Damit erhält Hoyerswerda ein wetterunabhängiges Kulturangebot und ich bin mir sicher, hier wird ein lebendiges Kommunikationszentrum, ein gern genutzter Lern- und Erlebnisort für alle Generationen entstehen. Dafür möchte ich allen Beteiligten Danke sagen, von den Museumsmachern der ersten Stunde im Lautech und dem Konrad-Zuse-Forum, über die Fördermittelgeber und Entscheider auf Bundes-, Landes- und kommunalpolitischer Ebene, über die Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda, die ZCOM-Stiftung, alle Förderer und Begleiter, Ideengeber und sonstigen Akteure, bis hin zum noch jungen Museums-Team. Dem Zuse-Computer-Museum wünsche ich allzeit zahlreiche zufriedene und gern wiederkommende Besucher, und Ihnen liebe Gäste wünsche ich einen interessanten und erlebnisreichen Eröffnungstag."

Konrad Zuse hat hier in Hoyerswerda sein Abitur gemacht. Auf mehr als 1000 Quadratmetern sind nicht nur die Zuse-Rechner von Z11 bis Z25 und der Graphomat Z64 zu sehen, sondern auch etliche Robotron-Rechner der DDR. Die neue Dauerausstellung gliedert sich in mehrere Themenfelder, welche Ihnen jeweils einen Einblick in die vielschichtige Entwicklung der digitalen Datenverarbeitung und Geschichte der Rechentechnik vermitteln.

Seien Sie neugierig und besuchen Sie unser Zuse-Computer-Museum: Dienstag - Sonntag, Feiertage 10-17 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise im ZCOM Zuse-Computer-Museum

  • Regulärer Eintritt 6 Euro
  • Ermäßigter Eintritt 4 Euro (bis 16 Jahre, Schüler, Auszubildende, Studierende, Freiwillige Wehr- und Bundesfreiwilligendienstleistende, Schwerbehinderte, Gruppen ab 15 Personen 5 Euro)
  • Familienkarte 15 Euro (2 Erwachsene 2 Kinder bis 16 Jahre)
  • Freier Eintritt für Kinder bis 6 Jahre
  • Führungen: 30 Euro zzgl. Eintritt

Amschrift und Kontakt ZCOM Zuse-Computer-Museum

ZCOM Zuse-Computer-Museum
D.-Bonhoeffer-Str. 1-3
02977 Hoyerswerda

Das Museum ist barrierefrei für mobilitäts- und im Sehvermögen eingeschränkte Besucher.

Hintergrund zur Konrad Zuse

Konrad Zuse (1910 - 1995) war einer der einflussreichsten deutschen Erfinder. Er entwickelte 1941 die erste funktionsfähige, programmgesteuerte, frei programmierbare Rechenmaschine in binärer Gleitpunktrechnung der Welt: den Computer. Und noch heute arbeiten die Computer im Wesentlichen nach Zuses Konstruktionsprinzip. Er wird deshalb auch der "Vater des Computers" genannt.

Warum ist Konrad Zuse Namensgeber für das Zuse-Computer-Museum in Hoyerswerda?

Er ist der Protagonist des ZCOM, weil Konrad Zuse in einer Person Computerpionier, Künstler und Querdenker ist. Somit verbindet er auf elegante Weise die zwei großen Themen Technik und Kunst, denen sich das Museum verschrieben hat. Ziel ist es, in der neuen Ausstellung die Entwicklung der Computer- und Datenverarbeitungsgeschichte ganzheitlich zu betrachten. Dazu gehört neben der Technik auch die Kreativität.
Konrad Zuse begleitete zu Beginn der 1990er Jahre die Gründungsphase des Vereins persönlich. Anlässlich der Eröffnung des damaligen vereinsgeführten Museums 1995 gab er den Gründern auf den Weg: "Nutzen Sie meinen Namen schamlos aus ..."

Quelle: PM Stadt Hoyerswerda