Fördermittel für Unternehmen des Güterkraftverkehrs

Fördermittel für Unternehmen des Güterkraftverkehrs

LKW-Unternehmen können jetzt Fördermittel für 2017 sichern

Ab 9. Januar 2017 können Unternehmen des Güterkraftverkehrs Zuwendungen für die Förderperiode 2017 beantragen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus weist darauf hin, dass die dafür notwendigen Anträge jetzt schnell gestellt werden müssen, um auch in den Genuss der Förderung zu kommen. Jeder Tag zählt, denn die Verteilung läuft nach dem "Windhund-Verfahren". Es ist davon auszugehen, dass am 9. Januar mehrere tausend Anträge beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) in Köln eingehen werden.

Die nicht rückzahlbaren Zuschüsse werden über das Förderprogramm De-Minimis und über die Programme zur Aus- und Weiterbildung gewährt.

Im Rahmen der De-Minimis-Beihilfe können notwendige Investitionen in den Fuhrpark/Personal gefördert werden, beispielsweise

  • die Anschaffung neuer Reifen,
  • die Ersatzbeschaffung von Ladungssicherungsmitteln,
  • die Nachrüstung von Dieselrußpartikelfiltern,
  • Aufwendungen für Maßnahmen zur Vermeidung von Diebstählen,
  • Anschaffung von Berufsbekleidung für das Fahrpersonal.

Ebenso kann die dreijährige Ausbildung zum Berufskraftfahrer mit bis zu 50.000 EUR pro Azubi durch den Staat gefördert werden. Ebenso förderfähig sind bestimmte Weiterbildungsmaßnahmen. An der Ausbildung interessierte Unternehmen können sich gern an die IHK-Cottbus wenden.

Die Antragstellung erfolgt elektronisch. Alle konkreten Informationen, Merkblätter und Anträge sind auf den Internetseiten des BAG zu finden unter: www.bag.bund.de

Weitere Informationen durch Manuela Lenk, IHK Cottbus, Telefon: 0355 365-1104, E-Mail: lenk@cottbus.ihk.de

Autor und Kontakt

IHK Cottbus
Goethestraße 1
03046 Cottbus

IHK Cottbus im Branchenbuch Lausitz.