Cottbus: Eindrucksvolle Kunstwerke zurück im Park Branitz

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/mai/branitzer_seepyramide_cottbus.jpg

Park Branitz-Kunstwerke die Rosenlaube und die goldene Büste der Opernsängerin Henriette Sontag zurück in Cottbus

Am 30. Oktober, jährte sich nicht nur der Geburtstag von Hermann Fürst von Pückler-Muskau zum 231. Mal, sondern der von ihm gestaltete Park Branitz erhält auch zwei eindrucksvolle Kunstwerke zurück: Die Rosenlaube und die goldene Büste der Opernsängerin Henriette Sontag sind dann wieder an ihrem angestammten Standort zu bewundern. Kulturministerin Martina Münch nimmt an der Wieder-Einweihung des Ortes und der anschließenden Veranstaltung des Fördervereins Fürst Pückler in Branitz e. V. teil.

Ministerin Münch freut sich über die Rückkehr, aber auch über das Interesse, das den beiden Kunstobjekten in der Bundeskunsthalle zu Teil wurde: "Die Rosenlaube mit der Büste ist bei weitem nicht nur ein sehr schönes Schmuckstück im Branitzer Park, sondern sie erzählt vom bewegten Leben Fürst Pücklers. Beide künstlerischen Objekte waren in diesem Jahr Teil der großen PARKOMANIE-Ausstellung in der Bonner Bundeskunsthalle. Es ist hervorragend, dass die Ausstellung auf sehr viel Interesse gestoßen ist und damit eine tolle Werbung für Park und Schloss Branitz und die weiteren Wirkungsstätten Pücklers war. Ich danke der Bundeskunsthalle dafür, dass sie die Kosten der Restaurierung der beiden Kunstwerke übernommen hat, die nun in hervorragendem Zustand wieder zurück in Cottbus sind."

Weiter sagt die Ministerin: "Die Bonner Ausstellung war ein weiterer wichtiger Baustein auf dem Weg, Fürst Pücklers Wirken bundesweit und international noch mehr in den Blickpunkt zu rücken. Dem Land ist es ein wichtiges Anliegen, dieses eindrucksvolle kulturelle Erbe zu bewahren. Das Ensemble von Park und Schloss Branitz soll zukünftig in Form einer Landesstiftung noch besser abgesichert und mehr gefördert werden."

Hintergrund

In diesem Frühjahr ging die Rosenlaube aus dem Branitzer Park auf die Reise nach Bonn zur großen Pückler-Ausstellung "PARKOMANIE. Die Gartenlandschaften des Fürsten Pückler". Von den zahlreichen Lauben und Pavillons, die zu Fürst Pücklers Zeiten im Branitzer Pleasureground standen, existiert nur noch die Rosenlaube. Bekannt ist sie auch als Henriette-Sontag-Kiosk, denn inmitten der an den Säulen rankenden Kletterrosen erstrahlt die goldene Büste der damals weltberühmten Opernsängerin Henriette Sontag (1806-1854). Die Sopranistin war eine der legendären Frauengestalten in Pücklers Leben.

Quelle: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur Brandenburg