EPH hat Kauf der Vattenfall-Braunkohlensparte abgeschlossen

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2016/oktober/eph-mibrag.jpg

EPH hat die Transaktion für den Kauf von Vattenfalls deutschen Braunkohleaktivitäten abgeschlossen

(Übersetzung der EPH Pressemitteilung) Energetický a průmyslový holding, A. S. (EPH) und sein nicht-operativer Finanz Partner PPF Investments Ltd. (PPFI) bestätigte den Abschluss der Akquisition von Vattenfalls Braunkohle-Aktivitäten in Deutschland. Die konstituierende Vorstand ist für den 11. Oktober geplant.

Das neue Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Cottbus und wird durch das derzeitige Management betrieben.

Mit mehr als 8.000 Mitarbeitern und einer installierten Leistung von 8.000 MW ist das neue Unternehmen der zweitgrößte Braunkohlebetreiber in Deutschland mit den Tagebauen Jänschwalde, Welzow-Süd, Nochten und Reichwalde sowie die Kraftwerke Jänschwalde, Schwarze Pumpe, Boxberg und Lippendorf.

Als neue Eigentümer haben EPH und PPFI sich verpflichtet auf Dividenden für die nächsten Jahre zu verzichten.

Für EPH ist der Erwerb ein wichtiger Schritt in ihrer erfolgreichen Präsenz und langjährige Expertise in der Region erstreckt. Über ihre Tochtergesellschaft MIBRAG, EPH ist seit 2009 als äußerst zuverlässig Eigentümer und Arbeitgeber in Sachsen und Sachsen-Anhalt betrieben und hat einen Track Record von Best Practice in Rekultivierungs gezeigt.

Energetický a průmyslový holding (EPH) ist einer der führenden mitteleuropäischen Energieunternehmen, die Vermögenswerte in der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Deutschland, Italien, Großbritannien, Ungarn und Polen besitzt und betreibt. EPH ist ein vertikal integrierter Energieversorger über die gesamten Wertschöpfungskette vom hocheffizienten KWK-Bereich, Stromerzeugung und Erdgastransport, Gasspeicher, Gas und Stromverteilung und -versorgung

Originaltext der EPH Pressemitteilung

EPH has completed the transaction for the purchase of Vattenfall's German lignite activities

30. 9. 2016 - Energetický a průmyslový holding, a.s. (EPH) and its non-operational financial partner PPF Investments Ltd. (PPFI) today confirmed the conclusion of the acquisition of Vattenfall's lignite activities in Germany. The constituting Board is scheduled for October 11.

The new company will be headquartered in Cottbus and will be operated by current management.

With more than 8,000 employees and an installed capacity of 8,000 MW, the new company is the second largest lignite operator in Germany with opencast mines in Jänschwalde, Welzow-Süd, Nochten and Reichwalde as well as the power generation plants Jänschwalde, Schwarze Pumpe, Boxberg and one block in Lippendorf in the Mitteldeutsche Braunkohlerevier.

As new owners, EPH and PPFI have committed to waiving dividends for the next years to come.

For EPH, the acquisition is an important step in extending its successful presence and long-standing expertise in the region. Through its subsidiary MIBRAG, EPH has operated as a highly reliable owner and employer in Saxony and Saxony-Anhalt since 2009 and has shown a track record of best practice in recultivation.

Energetický a průmyslový holding (EPH) is a leading Central European energy group that owns and operates assets in the Czech Republic, the Slovak Republic, Germany, Italy, the UK, Hungary and Poland. EPH is a vertically integrated energy utility covering the complete value chain ranging from highly efficient cogeneration, power generation, and natural gas transmission, gas storage, gas and electricity distribution and supply.