Forst(Lausitz): Ausbau der Spremberger Straße

Forst(Lausitz): Ausbau der Spremberger Straße

Ausbau der Spremberger Straße in Forst(Lausitz) gestartet

In Forst (Lausitz) der Ausbau der Spremberger Straße im Zuge der B 112 zwischen den Kreisverkehren "Rosenkreisel" und "Am Wasserturm" gestartet. Der Ausbau kostet 2,9 Millionen Euro, davon stellt der Bund 1,33 Millionen Euro zur Verfügung.

Die Spremberger Straße in Forst(Lausitz) wird auf 970 Metern komplett saniert. Hinzu kommen beidseitig Geh- und Radwege sowie Parkplätze entlang der Straße. Der Bau wird in fünf Teilabschnitten durchgeführt. Über die gesamte Bauzeit wird eine innerörtliche Umfahrung über die Umgehungsstraße - Triebeler und Skurumer Straße sowie eine großräumige Umleitung für den Schwerverkehr eingerichtet.

Um die Straße in der erforderlichen Breite ausbauen zu können, war die Fällung von 94 Straßenbäumen erforderlich. Nach dem Ende der Bauarbeiten werden diese durch eine Laubbaumallee ersetzt.

An der Einmündung "Wiesenstraße" wird zusätzlich zur vorgesehenen Querungshilfe ein Fußgängerüberweg angeordnet, um die Verkehrssicherheit für die Kinder der anliegenden sonderpädagogischen Wichern-Förderschule zu erhöhen.

Gesamtkosten 2,9 Millionen Euro

davon:

  • Bund 1,33 Millionen Euro für Fahrbahn, Radwege
  • Stadt Forst 627.000 Euro für Gehwege, Parkflächen
  • Eigenbetrieb Städtische Abwasserbeseitigung 870.000 Euro für Schmutz-/Regenwasser
  • Stadtwerke Forst 88.000 Euro für Trinkwasser

Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2017 abgeschlossen werden.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Brandenburg