Bundesverkehrswegeplan: Neubau B 178 verankert

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/mai/b178_oberlausitz_zittau.jpg

Neubau der Bundesstraße B 178 im Bundesverkehrswegeplan (BVWP) verankert

Heute wurde durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) der Entwurf des Bundesverkehrswegeplans (BVWP) in Berlin vorgestellt.

Der BVWP 2015 stellt die wichtigen verkehrspolitischen Weichen für den Planungshorizont bis 2030.

Die Fertigstellung B178 zwischen Niederoderwitz und Zittau mit einem Gesamtvolumen von 32,6 Millionen Euro fest veranschlagt. Der Abschnitt 1.1, die Strecke Nostitz - A4 mit einem Gesamtvolumen von 41,4 Millionen Euro ist als laufendes und fest disponiertes Projekt geführt.

Hierzu sagt Michael Kretschmer: "Am Geld liegt es nicht. Sobald es Baurecht gibt, wird die B 178 gebaut. Das ist das klare Signal dieses Bundesverkehrswegeplans"

Der BVWP ist das wichtigste Steuerungsinstrument des Bundes und umfasst alle Verkehrsinfrastrukturen, für die der Bund nach dem Grundgesetz verantwortlich ist. Der BVWP umfasst sowohl anfallende Enthaltungs- und Ersatzinvestitionen als auch Aus- und Neubauprojekte. Mit dem jetzt vorgestellten Entwurf des Bundesverkehrswegeplans gibt es eine erste fachliche Einschätzung, welche Strecken bis 2030 Priorität haben sollten. Es stehen Straßen-, Schienen- und Wasserstraßenprojekte im Gesamtwert von 264 Mrd. Euro zur Diskussion. Für Aus- und Neubauprojekte wurden zwischen Ende 2012 und Anfang 2014 insgesamt über 2.000 Projektvorschläge eingebracht.

Quelle: Michael Kretschmer MdB