Spreewerk in Lübben wird halbiert

Spreewerk in Lübben wird halbiert

Drohende Massenentlassung beim Munitionsentsorger Spreewerk in Lübben

Beim Munitionsentsorger gibt es aktuell wenig Arbeit und damit ernsthafte Beschäftigungsprobleme. Ende Januar hat die Geschäftsleitung den Betriebsrat und die Belegschaft informiert, dass dem Betrieb demnächst eine Massenentlassung droht.

Da vorerst keine neuen Aufträge in Sicht sind und somit die Auslastungssituation gravierend schlecht ist, kann der AG keine Beschäftigungssicherung mehr gewähren.

Schon einmal musste der Betrieb wegen schlechter Auftragslage und Kurzarbeit diesen Weg gehen, um das Spreewerk zu retten. Zur aktuellen Lage über die Betriebsänderung mit 30 Kündigungen gab es Mitte Februar erste Gespräche mit Geschäftsführung, Betriebsrat und der IG Metall. Die Verhandlungen zum Interessenausgleich und einem angemessenem Sozialplan stehen kurz vor dem Abschluss.

Quelle: IG Metall Cottbus