Cottbus: Japan interessiert sich für Stadtentwicklung

Stadtentwicklung Cottbus interessiert Japan

Japanische Delegationen zu fachlichen Besuch in der Spree-Metropole Cottbus

Zwei japanische Delegationen werden in der nächsten Woche Cottbus einen fachlichen Besuch abstatten. So wird am 14. März Prof. Isamu Hatsutani, Dozent der Osaka University of Commerce, Fakultät öffentliches Management, im Rahmen eines mehrwöchigen Deutschlandbesuchs nach Cottbus kommen. Er will sich über aktuelle und geplante Projekte zukunftsweisender Stadtentwicklung informieren. Dabei geht es auch um Fragen der finanziellen und förderseitigen Begleitung dieser kommunalen Aufgaben. Ein besonderer Blick gilt darüber hinaus auch der sorbisch/ wendischen Geschichte unserer Region.

https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/cottbus/stadthalle_cottbus_02.jpg

Für die DDR-Geschichte und die damit verbundenen heutigen Aufgaben der Gesellschaft interessieren sich Wissenschaftler der Hôsei University in Tokyo, Fakultät für Mensch und Umwelt. Neben weiteren Städten ist unter Leitung von Dr. Tsuji und Takashi Nakagawa am 19. März auch ein Tagesbesuch in Cottbus geplant. Die etwa 30-köpfige Reisegruppe wird sich mit den Stadtumbaumaßnahmen in Cottbus und verschiedenen Schwerpunktprojekten der Stadtentwicklung beschäftigen.

Beide Fachexkursionen werden durch den Fachbereich Stadtentwicklung der Verwaltung betreut. Cottbus gilt von seiten der japanischen Wissenschaft seit mehreren Jahren ein besonderes Interesse, da sich Japan mit ähnlichen demografischen Bedingungen auseinander setzen muss und nach geeigneten Lösungswegen sucht.

Quelle: PM Stat Cottbus