Bombardier streicht 700 Stellen in Görlitz

Bombardier streicht 700 Stellen in Görlitz

Klare Zukunftsperspektive für Bombardierstandort Görlitz

Kretschmer und Ursu: Klare Zukunftsperspektive für Bombardierstandort Görlitz

Bundestagsabgeordneter Michael Kretschmer und Landtagsabgeordneter Octavian Ursu aus Görlitz fordern vor dem Hintergrund des Wegfalls von 700 Stellen am Standort Görlitz vom Management des kanadischen Konzerns eine klare Zukunftsperspektive für den Bombardierstandort Görlitz.

"Es ist unfassbar, dass das Management mit Salami-Taktik nach der Zusammenlegung der Werke in Bombardier Bautzen und Bombardier Görlitz nun den Wegfall von 700 Arbeitsplätzen -also der Hälfte der von 1400 zu streichenden Stellen in Deutschland- am Standort Görlitz verkündet", erklärt Michael Kretschmer MdB.

"Die Belegschaft von Bombardier hat das Recht auf eine strategische Aussage, wie der Standort Görlitz langfristig gesichert werden kann. Hier arbeiten Spezialisten, die mit ihrem Wissen für einen Technologie- und Innovationsvorsprung bei der Komplettfertigung von Doppelstockfahrzeugen und Wagenkastenbau sorgen", sagt Octavian Ursu MdL.

Quelle: Michael Kretschmer MdB