Nominierte für den Innovationspreis 2014

Nominierten für den Innovationspreis 2014https://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2013/dezember/innovationspreis_berlin_brandenburg.jpg

Bekanntgabe der Nominierten für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2014

Der weltweit größte Textildrucker, UV-Schutzgläser für den Denkmalschutz, Leber-Schnell-Check....und viele weitere!

Die Liste der Nominierten des Innovationspreises 2014 repräsentiert die Cluster der Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg innoBB. Die unabhängige 18köpfige Expertenjury hat in diesem Jahr insgesamt zehn herausragende Einreichungen für die Innovationspreise Berlin Brandenburg nominiert. Die Einreichungen bilden alle fünf Cluster der innoBB ab, also stammen aus der Gesundheitswirtschaft, der Energietechnik, dem Cluster IKT, Medien und Kreativwirtschaft, dem Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik und der Optik. Bis zu fünf dieser Nominierten werden bei der feierlichen Preisverleihung am 5.12.2014 mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg ausgezeichnet.

Die Nominierten sind (in alphabetischer Reihenfolge der Unternehmen)

1. Big Image Systems Deutschland GmbH

Innovation: INFINITUS - weltweit größter Textilprinter

2. Charité-Universitätsmedizin Berlin, Berlin-Brandenburg Centrum für regenerative Therapien

Innovation: Neuartige Zelltherapie - Aus dem Herz für das Herz

3. e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH

Innovation: e*Nergy: Effiziente Broadcast Steuerungslösung für das sichere Last- und Energiemanagement für Stromnetzbetreiber im Verteilnetz

4. Grasse Zur Ingenieurgesellschaft mbH

Innovation: Innovatives Verfahren für die Schubprüfung an Faserverbund-Werkstoffen

5. Humedics GmbH

Innovation: Personalisierter "Lebertüv" durch Atemgasmessungen

6. Lumics GmbH

Innovation: Kompakter Hochleistungs-Diodenlaser mit 1940 nm Wellenlänge in 200 μm Glasfaser

7. LUUV Forward GmbH

Innovation: Einhand-Schwebestativ

8. PicoQuant GmbH

Innovation: Hochauflösende, kombinatorische Mikroskopie für den täglichen Routineeinsatz

9. Rolls-Royce Deutschland Ltd & Co KG

Innovation: Hybride Kohlefaserverbundradialwelle für den Einsatz in Flugzeugtriebwerken

10. Tischlerei Spatzier

Innovation: UV- Schutzglas für den Denkmalbereich

Insgesamt 122 Einreichungen lagen 2014 der unabhängigen Jury des Innovationspreises unter Leitung von Professor Dr. h. c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann vor.

"Die diesjährigen Nominierungen repräsentieren alle fünf Cluster der innoBB, weil aus jedem der Cluster auch Nominierte ausgewählt werden konnten. Damit stehen sie beispielhaft für die Intentionen, die unsere Gemeinsame Innovationsstrategie verfolgt. Die Nominierungen zeigen: In der Hauptstadtregion gibt es vielfältige und kreative Unternehmen sowie eine lebendige Innovationsszene, die zum wirtschaftlichen Erfolg der beiden Länder entscheidend beitragen", so Staatssekretär Guido Beermann, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin.

"122 Wettbewerbsteilnahmen und zehn Nominierungen aus den Kernbereichen der innoBB beim diesjährigen Innovationspreis, das ist ein Erfolg und ein starkes Zeichen für die Weiterentwicklung unserer Gemeinsamen Innovationsstrategie. Innovation ist ein Wachstumstreiber für unsere Wirtschaft. Innovation ist die Antwort auf spezifische oder neue Kundenanforderungen und schafft als Alleinstellungsmerkmal Wettbewerbsvorteile gegenüber Mitbewerbern", so Hendrik Fischer, Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg.

"2014 brachte einen sehr reichhaltigen und vielfältigen Wettbewerb mit vielen qualitativ hochwertigen Einreichungen. Die Jury hat bei der Auswahl der Nominierten dennoch den klaren Maßstab der Innovationshöhe, der Erfolgsaussichten am Markt, aber auch des volks- und betriebswirtschaftlichen Nutzens, angelegt. Die ausgewählten Einreichungen konnten diese Anforderungen erfüllen und stehen damit exemplarisch für die innovative Vielfalt der Hauptstadtregion. Die Schwerpunkte der Gemeinsamen Innovationsstrategie innoBB bilden dabei eine effiziente Basis, die es weiter zu entwickeln gilt. Alle innovationsstarken Akteure haben die Chance, ihren Beitrag zu dieser Strategie zu leisten und sich für den Innovationspreis Berlin Brandenburg zu bewerben," resümiert der Jury-Präsident, Professor Dr. h. c. Dr.-Ing. Eckart Uhlmann, Direktor des Fraunhofer-Instituts für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK).

Die Innovationspreise Berlin Brandenburg werden am 05. Dezember 2014 im Max-Delbrück Communication Center (MDC.C) auf dem Campus Berlin-Buch feierlich verliehen. Maximal fünf Preisträger werden dann einen der mit jeweils 10.000 Euro dotierten Preise entgegennehmen können.

Internet: Innovationspreises 2014

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) des Landes Brandenburg