Nachrichten-Archiv Mai 2016

Cottbus: Grundstücksmarktbericht 2015

Dienstag, 31. Mai 2016, 13:36 Uhr

Gutachterausschuss für Grundstückswerte erstellt Grundstücksmarktbericht 2015 Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Cottbus hat den Grundstücksmarktbericht 2015 erstellt. Der Grundstücksmarkt wurde auf der Grundlage der eingegangenen Kaufverträge analysiert und aus den Daten des Geschäftsjahres 2015 erarbeitet. Der Bericht ist eine aktuelle und detaillierte Informationsquelle für Sachverständige der Grundstückswertermittlung für bebaute und unbebaute Grundstücke, Steuerberater, Makler, Banken und andere Institutionen.Der Vertrieb erfolgt auf Antrag ab dem 30.05.2016 gegen die Entrichtung einer Schutzgebühr in Höhe von 30,00 Euro bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. Der zuständige Fachbereich Geoinformation und Liegenschaftskataster befindet sich in der Karl-Marx-Straße 67 in Cottbus, Zimmer 4.037, und ist zu den Sprechzeiten jeweils dienstags von 13:00 bis 17:00 Uhr und donnerstags von 9:00 bis 12:00 Uhr bzw. von 13:00 [...]

Bärwalder See - 2700 Hektar neu geordnet

Dienstag, 31. Mai 2016, 08:52 Uhr

Flurbereinigungsverfahrens "Sanierungsgebiet Bärwalde" - Chancen für Eigentümer und Gemeinde Nach 14 Jahren intensiver Zusammenarbeit zwischen der Flurbereinigungsverwaltung, der LMBV, der Gemeinde Boxberg/ O.L. sowie den anderen Teilnehmern wurde am 25. Mai in Anwesenheit des sächsischen Umweltstaatssekretärs Herbert Wolff unter Leitung von Landrat Bernd Lange der Verfahrensabschluss des Flurbereinigungsverfahrens "Sanierungsgebiet Bärwalde" feierlich begangen. In einem Gebiet von 2685 Hektar wurde durch die Flurbereinigungsverwaltung des Landkreises das Grundeigentum neu geordnet. Die neue Struktur des Eigentums widerspiegelt die tatsächliche Nutzung und Nutzbarkeit der Grundstücke.Damit wurden wichtige Voraussetzungen für die planvolle Weiterentwicklung des Sees und der angrenzenden Gebiete geschaffen. Mit dem Abschluss des Verfahrens finden die Eigentümer der Flächen - Land- und Forstwirte, Investoren sowie Naturschutzverbände - jetzt optimal geformte und neu vermessene [...]

25 Jahre Niederlausitzer Studieninstitut

Dienstag, 31. Mai 2016, 07:54 Uhr

Niederlausitzer Studieninstitut feiert in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen Seit 25 Jahren solide Ausbildung von Kommunalbediensteten Vor 25 Jahren wurde in Briesensee bei Lübben eine Bildungseinrichtung in Form eines kommunalen Zweckverbandes gegründet, die seitdem für Landkreise, Städte, Gemeinden und Amtsverwaltungen in ihrem Geschäftsgebiet Personal ausbildet. Wer heute in einer Kommunalverwaltung im südöstlichen Teil des Landes Brandenburg beispielsweise einen Personalausweis verlängern, ein Auto ummelden oder ein Gewerbe anmelden möchte, der hat höchstwahrscheinlich einen Sachbearbeiter vor sich, der früher einmal beim Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung (NLSI) die Schulbank gedrückt hat.Im September werden sich Vertreter der kommunalen Ebene, Dozenten und Geschäftspartner des NLSI im Refektorium in Doberlug-Kirchhain treffen, um sowohl die vergangenen 25 Jahre Revue passieren zu lassen, als auch um dieses [...]

Kein Kupferabbau in der Lausitz

Dienstag, 31. Mai 2016, 07:36 Uhr

Traum vom Lausitzer Kuperschieferbergbau ist ausgeträumt In einer knapp formulierten Mitteilung teilt die polnische KGHM Kupfer AG überraschend mit: Die KGHM Kupfer AG hat die geologischen Erkundungsarbeiten auf Kupfererzlagerstätten auf den Konzessionsgebieten "Weißwasser" und "Weißwasser II" in Deutschland beendigt. Der Entschluss wurde anhand von erzielten Ergebnissen der geologischen Arbeiten gefasst, die keine Voraussetzungen für die Fortsetzung von Explorationsarbeiten auf diesem Gebiet aufgewiesen haben. KGHM ist der zweite Interessent, der sein Engagement in der Lausitz aufgibt. Schon 2013 hatte sich die Kupfer Schiefer Lausitz GmbH (KSL), die zwischen Spremberg, Graustein und Schleife die Kupferschiefervorkommen erkundete, zurückgezogen. Zwar hatte KSL-Geschäftsführerin Elke Groterhorst damals angekündigt, von ihrem Büro in Washington DC aus gemeinsam mit einem regionalen Ingenieurbüro die Planungen für einen Kupferbergbau weiter [...]

Ausbau Bahntrasse Berlin-Dresden

Montag, 30. Mai 2016, 13:30 Uhr

Baustart für Ausbau der Bahntrasse Berlin-Dresden in Baruth/Mark Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, Verkehrsministerin Kathrin Schneider, Sachsens Verkehrsminister Martin Dulig und Bahnchef Rüdiger Grube haben die Bauarbeiten für den Ausbau der Strecke Berlin-Dresden im Abschnitt Wünsdorf-Waldstadt bis Hohenleipisch gestartet.Kathrin Schneider: "Auf den Tag genau vor einem Jahr konnten wir den Tunnel unter der Dresdener Bahn in Rangsdorf für den Verkehr freigegeben, der einen Bahnübergang ersetzt hat. Die Beseitigung von Bahnübergängen ist eine wichtige Voraussetzung für den Ausbau der Bahnstrecke. Die Trasse ist als Hochgeschwindigkeitsstrecke auch Bestandteil des Transeuropäischen Netzes (TEN) und von großer überregionaler Bedeutung für den Transport von Gütern zwischen den Häfen im Nord- und Ostseeraum bis zum Mittelmeer."Bis Ende 2017 wird die Bahntrasse Berlin-Dresden auf 125 Kilometer ausgebaut. Für [...]

Konzern Stadt Cottbus

Montag, 30. Mai 2016, 08:47 Uhr

Betriebsräte im "Konzern Stadt Cottbus" vernetzen sich Die Betriebs- und Personalräte der Stadt Cottbus und der städtischen Unternehmen wollen sich zukünftig besser vernetzen und auf einem nächsten Termin am 4. Oktober 2016 über die Verwaltungsstrukturreform und über die gemeinsame Sicherung von Arbeitsplätzen beraten.Die Gewerkschaft ver.di hatte am 25. Mai 2015 die Vertreter der Betriebs- und Personalräte der Stadt Cottbus und der städtischen Unternehmen zu einer Tagung unter dem Arbeitstitel Mitbestimmung im "Konzern Stadt Cottbus" eingeladen.Der Einladung von ver.di waren 15 Betriebsrats- bzw. Personalratsmitglieder aus 9 städtischen Unternehmen und aus der Stadtverwaltung gefolgt.Neben dem Personalrat in der Stadtverwaltung Cottbus sind auch in den öffentlich rechtlichen Eigenbetrieben Grün- und Parkanlagen und Sportstättenbetrieb eigene Personalräte gewählt.Zum "Konzern Stadt Cottbus" gehören aber [...]

New Sealand Festival

Montag, 30. Mai 2016, 08:36 Uhr

"New Sealand Festival" am 02.07.2016 am Partwitzer See Das gemeinsame Projekt der Städte Senftenberg und Hoyerswerda sowie der Gemeinde Elsterheide befindet sich durch die zahlreichen organisatorischen Aktivitäten des beauftragten Unternehmens BLT - Sonnek GmbH absolut im geplanten Zeitrahmen.Noch vor dem Start der eigentlichen Werbeaktivitäten wurden im Vorverkauf bereits über 500 Eintrittskarten gebucht. Derzeit wurden und werden insbesondere in den Städten Leipzig, Dresden und Cottbus sowie im gesamten Lausitzer Seenland mehrere Werbeaktionen für das New Sealand Festival durchgeführt.Die Künstler sind bereits gebunden, das Elektronik-Pop-Festival am Partwitzer See (Elsterheide) startet 2016 mit: BAKERMAT | MOONBOOTICA | PRETTY PINK | STEREO CITY | SEBASTIEN | DAVID K. | KYAU & ALBERT | MARCAPASOS & JANOSH | BOSS AXIS | TOM B. | ZIRKUS [...]

UNESCO Global Geopark Muskauer Faltenbogen

Montag, 30. Mai 2016, 08:13 Uhr

UNESCO-Auszeichnung für den Geopark Muskauer Faltenbogen Dem deutsch-polnischen Geopark Muskauer Faltenbogen / Łuk Mużakowa wurde am 28. Mai 2016 im Festsaal des Neuen Schlosses in Bad Muskau (Landkreis Görlitz) offiziell der Titel als UNESCO Global Geopark verliehen. "Mit dieser Auszeichnung würdigt die Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) die einzigartige geologische, wirtschaftliche und kulturgeschichtliche Entwicklung der Grenzregion zwischen dem sächsischen Weißwasser, dem brandenburgischen Döbern und dem polnischen Łęknica", sagte Umweltminister Thomas Schmidt bei der Übergabe der Urkunde. "Der Freistaat Sachsen hat diese Bemühungen unterstützt. Über das grenzüberschreitende EU-Programm Sachsen-Polen flossen 615 000 Euro für die Entwicklung der touristischen Infrastruktur und noch einmal 66 000 Euro aus dem Landeshaushalt für die Errichtung und Betreibung eines Infopunktes [...]

Milchgipfel: Hilfen für Bauern und nicht für Banken

Montag, 30. Mai 2016, 08:07 Uhr

Bauernbund Brandenburg fordert vom Milchgipfel Hilfen für Bauern und nicht für Banken Der Bauernbund Brandenburg hat im Vorfeld des am Montag stattfindenden Milchgipfels seine Kritik an den geplanten Liquiditätshilfen bekräftigt. "In der gegenwärtigen schwierigen Situation brauchen wir Hilfen für Bauern und nicht für Banken", sagte Bauernbund-Vorstand Max Kirsten, Agrarstudent aus Neubrandenburg, der bereits im elterlichen Milchviehbetrieb in Polzen mitarbeitet: "Den von der Bundesregierung beschlossenen Zuschuss zur landwirtschaftlichen Unfallversicherung finden wir richtig, weil er alle Betriebe entlastet. Die verbleibenden Bundesmittel und Mittel aus dem EU-Krisenfonds sollten nun aber gezielt dafür eingesetzt werden, mit Anreizen zur Produktionsminderung Druck vom Milchmarkt zu nehmen."Als entscheidend für die Zukunftsperspektiven der Milchviehhaltung sieht der Bauernbund die Durchsetzung fairer Milchlieferverträge an, so Kirsten: "Wir begrüßen sehr, dass [...]

Vitale Dorfkerne in der Oberlausitz

Montag, 30. Mai 2016, 08:01 Uhr

Förderbescheide für "Vitale Dorfkerne" in Boxberg und Mittelherwigsdorf Zehn Millionen Euro für "Vitale Dorfkerne" auf dem Weg Umweltstaatssekretär Herbert Wolff hat am 27. Mai 2016 gemeinsam mit Landrat Bernd Lange in Mittelherwigsdorf (Landkreis Görlitz) die ersten Förderbescheide aus dem Programm "Vitale Dorfkerne und Ortszentren im ländlichen Raum" in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro übergeben."Mit diesem Förderprogramm sind wir dem Wunsch der Kommunen nachgekommen, zusätzliche Impulse für die Innenentwicklung in Dörfern und kleinen Städten zu geben", sagte Staatssekretär Wolff. "Die finanzielle Unterstützung von Bund und Freistaat Sachsen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz mit insgesamt zehn Millionen Euro und einem Fördersatz von 75 Prozent verbessert die kommunalen Investitionsmöglichkeiten. Mit der Bewilligung der Fördermittel können diese Projekte in Kürze umgesetzt [...]

ILA 2016: Luftfahrtindustrie Made in Brandenburg

Montag, 30. Mai 2016, 07:54 Uhr

Brandenburgs Luftfahrtindustrie auf der ILA 2016 Im Vorfeld der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) 2016 hat der Minister für Wirtschaft und Energie, Albrecht Gerber, auf die Bedeutung der Luft- und Raumfahrtbranche im Land Brandenburg hingewiesen. "Brandenburg zählt zu den drei deutschen Top-Standorten in der Luftfahrttechnik. Hier sind weltweit agierende Großunternehmen und ein starker Mittelstand beheimatet. Die Branche bietet in Brandenburg und Berlin zusammen in etwa 100 Unternehmen rund 7.100 Fachkräften wie Ingenieuren und Mechanikern Arbeit. Fast 17.000 sind es, wenn man auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Flughäfen und bei den Airlines hinzu rechnet. Mit einem offensiven Auftritt auf der ILA wird Brandenburg diese führende Position weiter stärken." Die ILA findet vom 1. bis 4. Juni 2016 auf dem [...]

Görlitz: Guter Start ins Tourismusjahr

Freitag, 27. Mai 2016, 08:47 Uhr

Überdurchschnittlich guter Start ins Görlitzer Tourismusjahr Für das erste Quartal 2016 erzielte Görlitz mit einer Steigerung von knapp 39% überdurchschnittlich gute Tourismuszahlen.Das Statistische Landesamt des Freistaates Sachsen registrierte für diesen Zeitraum in Görlitz 39.076 Übernachtungen in Unterkünften ab 10 Betten - dies entspricht einer Steigerung von knapp 39% zum Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der touristischen Ankünfte stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 27 % auf 16.715. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt stabil bei 2,3 Tagen. Eine wichtige Grundlage für den erfolgreichen Start ins Tourismusjahr legte die für die Vermarktung der Stadt zuständige Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH. Sie präsentierte Görlitz als attraktives Reiseziel seit Jahresbeginn bereits auf zehn Messen im In- und Ausland.Quelle: PM Stadt Görlitz [...]

*Der reale Irrsinn* in Attawasch

Donnerstag, 26. Mai 2016, 13:30 Uhr

Rückbau der Solaranlage im vom Braunkohletagebau bedrohtem Dorf Atterwasch angeordnet Satiresendung Extra3 berichtet in der Rubrik "Der reale Irrsinn" Offener Brief gegen Rückbau der Solaranlage im vom Braunkohletagebau bedrohtem Dorf AtterwaschDie Kirchengemeinde Guben hat sich in einem offenen Brief an Ministerpräsident Woidtke und Landrat Altekrüger gegen den angeordneten Rückbau der Solaranlage auf dem Pfarrhaus in Atterwasch gewandt. Aus Gründen des Denkmalschutzes soll die Solaranlage weichen, während Brandenburg noch immer ein Planverfahren zur Zerstörung des ganzen Dorfes durch den Braunkohletagebau weiterführt. Der Landkreis Spree-Neiße hat unter Androhung eines Zwangsgeldes den Rückbau der Solaranlage bis zum 31. Mai 2016 angeordnet. Dieser Vorgang rief nun auch die Satiresendung "Extra 3" auf den Plan, die am Mittwochabend in ihrer Rubrik "Der reale Irrsinn" darüber [...]

1. Windbranchentag Berlin-Brandenburg

Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:29 Uhr

Ausbau der erneuerbaren Energien in geordnete Bahnen lenken Staatssekretär Hendrik Fischer beim 1. Windbranchentag Berlin-Brandenburg "Die Energiewende wird nur dann gelingen, wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien vernünftig gesteuert wird und Schritt hält mit dem Ausbau der Stromnetze." Das erklärte der Staatssekretär im Wirtschafts- und Energieministerium Hendrik Fischer heute beim 1. Windbranchentag Berlin-Brandenburg, zu dem der Bundesverband Windenergie Vertreter von Windenergiebranche und Politik nach Potsdam eingeladen hatte. Brandenburg zählt zu den führenden Windstandorten in Deutschland. Mit 3400 Windkraftanlagen und einer installierten Leistung von mehr als 5800 Megawatt nimmt die Mark derzeit bundesweit den dritten Platz ein."Brandenburg hat sich sehr früh den erneuerbaren Energien zugewandt. Aus dieser Erfahrung heraus begrüßen wir die Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG). Denn das, was wir in [...]

Lang-LKW Strecken in Brandenburg

Donnerstag, 26. Mai 2016, 10:14 Uhr

Lang-LKW ein neues Element für kombinierten Güterverkehr auf Straße und Schiene Seit dem 10. Mai können im Land Brandenburg auf festgelegten Strecken Lang-LKW fahren. Die Bosch-Siemens Hausgeräte Service Nauen GmbH nutzt die Lang-LKW für den kombinierten Verkehr zwischen Schiene und Straße, um den Transport von Haushaltsgeräten und Materialien zu organisieren. Kühlschränke, die zuvor aus südosteuropäischen Ländern per Bahn nach Nauen transportiert worden sind, werden per Lang-LKW weiter befördert. Verkehrsministerin Kathrin Schneider hat das Hausgerätewerk heute besucht."Schiene und Straße können sich im kombinierten Verkehr sinnvoll ergänzen. Lang-LKW sind ein weiteres Element, um intelligente Logistiksysteme für das Zusammenspiel von Straßen- und Schienentransporten zu entwickeln. Nauen hat sich für BSH zu einem Logistikzentrum entwickelt. Große Mengen kommen per Bahn an, werden konfektioniert [...]
Spreewald Gästehaus Fam. Brandt

Spreewald Gästehaus Fam. Brandt*

Lübbenau/Spreewald OT Lehde - Das Spreewald Gästehaus, Ferienhaus und Ferienwohnung in romantischer Insellage. Nichtraucherhaus-Ferienhaus für 6 Personen und Ferienwohnung mit hohen...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag