Startseite » Nachrichten » Nachrichten-Archiv » Oktober 2015

Nachrichten-Archiv Oktober 2015

Braunkohle-Pläne: Wir sind doch keine Menschen zweiter Klasse!

Samstag, 31. Oktober 2015, 13:49 Uhr

Bauernbund zu Gerbers Braunkohle-Plänen: "Wir sind doch keine Menschen zweiter Klasse!"  Der Bauernbund Brandenburg hat Wirtschaftsminister Albrecht Gerber einen "Abgrund an Landesverrat" vorgeworfen. Anders könne er es nicht bezeichnen, wenn ein Landespolitiker märkische Dörfer mit Braunkohle-Tagebauen überplane, die ein tschechischer Konzern kaufen will, weil in Tschechien keine neuen Tagebaue mehr erlaubt sind - so Bauernbund-Geschäftsführer Reinhard Jung auf einem Dorffest für Heimat und Zukunft in dem von Abbaggerung bedrohten Atterwasch im Landkreis Spree-Neiße. An der Veranstaltung nahmen rund 300 Leute teil.In Tschechien gelten seit 1991 Grenzen für die Ausdehnung der Braunkohle-Tagebaue, 2012 verabschiedete das Parlament ein Gesetz, nach dem Privatgrundstücke nicht mehr für die Erschließung von Rohstoffen enteignet werden dürfen. "Brandenburg dagegen treibt mit einem aus der Nazizeit stammenden [...]

SachsenKrad Grid-Girl-Wahl 2016

Freitag, 30. Oktober 2015, 16:33 Uhr

SachsenKrad und PostModern suchen Teilnehmerinnen zur legendären Grid-Girl-Wahl Die Messe SachsenKrad sucht gemeinsam mit PostModern attraktive Mädels, die unbedingt selbst einmal als Grid-Girl an der Rennstrecke stehen wollen und die neben bezaubernder Optik auch Begeisterung für den Motorrad-Sport mitbringen.10 Finalistinnen kämpfen dann am 16. Januar auf der Bühne der Motorradmesse um die Pole-Position. Und die ersten drei stehen dann als Grid Girls in der ersten Startreihe und erleben die Rennatmosphäre live! Den Gewinnerinnen der legendären Grid-Girl-Wahl winkt ein Auftritt am Lausitzring mit Blick hinter die Kulissen des Motorrad-Rennsports. So nah kommt sonst niemand an die Rennstars heran!Anmeldungen können hier ganz unkompliziert online erfolgenOnline-Formular TeilnahmebedingungenGrid-Girl-Wahl auf Facebook oder per Post mit aussagekräftigen Fotos, Adresse und TelefonnummerORTEC Messe und Kongress GmbH [...]

LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) Westlausitz

Freitag, 30. Oktober 2015, 11:28 Uhr

Projektaufruf der Region Westlausitz - EU-Förderperiode startet Nachdem das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft die LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) der Westlausitz nunmehr endgültig genehmigt hat, starten der erste Projektaufruf und die erste Auswahlrunde für Vorhaben, die eine Förderung über LEADER erhalten möchten.Damit kann die Arbeit in der neuen EU-Förderperiode 2014 - 2020 nun endlich beginnen. Das heißt jedoch für alle Beteiligten, sich in viele Neuerungen einzuarbeiten und z.T. auch neue Prozesse zum Laufen zu bekommen. So können Vorhaben, die mit Fördermitteln für den ländlichen Raum unterstützt werden sollen, nicht mehr jederzeit beim Regionalmanagement eingereicht werden - nein, es gibt ab sofort konkrete Projektaufrufe. Im Rahmen dieser Aufrufe werden bestimmte Maßnahmenbereiche und Fördermittelbudgets festgelegt. Passt ein Projekt inhaltlich nicht, so muss auf [...]

Tarifverhandlungen: Gebäudereiniger erhalten mehr Geld

Freitag, 30. Oktober 2015, 09:59 Uhr

Gebäudereiniger knacken10-Euro-Lohnmarke und erhalten ab kommenden Jahr mehr Geld Die rund 600 000 Beschäftigten im Gebäudereiniger-Handwerk erhalten ab kommenden Jahr mehr Geld. Nach mehr als 18 Stunden intensiver Verhandlungen einigte sich die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) am frühen Freitagmorgen mit dem Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks auf ein Ergebnis. "Wir haben endlich die zehn Euro pro Stunde erreicht und damit einen wirklich wichtigen Durchbruch erzielt", sagte IG BAU-Bundesvorstandsmitglied und Verhandlungsführerin Ulrike Laux."Acht Jahre haben wir dafür gekämpft. Die Kolleginnen und Kollegen haben sich in den vergangenen Wochen und Monaten in dieser Tarifrunde mit vielen Aktionen beteiligt. Das hat uns stark unterstützt."Im Einzelnen sieht das Ergebnis vor, die unterste Lohngruppe im Westen von 9,55 Euro ab dem 1. Januar 2016 um 25 [...]

Frauen Wirtschaft Oberlausitz

Freitag, 30. Oktober 2015, 09:28 Uhr

Die starke Seite der Oberlausitzer Wirtschaft - FRAUEN.führen.unternehmen Unternehmerinnen sind in vielen Branchen in Deutschland präsent wie nie zuvor. Dennoch erfolgt nur etwa jede dritte Unternehmensgründung durch eine Frau. Warum das so ist und wie man mehr Frauen zur Gründung eines eigenen Unternehmens ermutigen kann und wie sich Unternehmerinnen regional erfolgreich vernetzen können, wird auf der Veranstaltung "Die starke Seite der Oberlausitzer Wirtschaft - FRAUEN.führen.unternehmen" am 20. November 2015 in der Galerie FLOX (Friesestraße 31 in Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau) diskutiert.Der Verein zur Entwicklung der Region Bautzener Oberland e.V., die IHK-Geschäftsstellen der Landkreise Bautzen und Görlitz, der Verein RegioChance e.V., die Handwerkskammer Dresden, der Landkreis Bautzen und die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Görlitz laden interessierte Unternehmerinnen und Gründerinnen aus der Oberlausitz ganz [...]

Spree-Neiße: Arbeitslosenquote auf 8,3 % gesunken

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 13:54 Uhr

Weiter sinkende Arbeitslosenzahlen im Landkreis Spree-Neiße Im Monat Oktober ist die Arbeitslosenquote gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 8,3 % gesunken. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 885 Arbeitslose weniger, die Arbeitslosenquote lag bei 9,6 %.Insgesamt waren im Landkreis Spree-Neiße im Oktober 5.310 Personen arbeitslos gemeldet. Dies bedeutet gegenüber dem Vormonat einen Rückgang um 124 Personen. Im Rechtskreis SGB II ist eine Verringerung um 71 Personen, im Rechtskreis SGB III ein Rückgang von 53 Personen zu verzeichnen. Der Anteil der Arbeitslosen aus dem Rechtkreis SGB II, deren Vermittlung in die Zuständigkeit des Jobcenters Spree-Neiße fällt, beträgt gemessen an allen Arbeitslosen 76,3 %. In einem regionalen Vergleich ist dieser Anteil als verhältnismäßig gering einzuschätzen (vgl. Tabelle Cottbus 84,1 %, Elbe-Elster [...]

Görlitz setzt Zeichen im Bereich Elektromobilität

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 13:43 Uhr

Landkreis Görlitz fährt mit rein elektrisch betriebenen Renault Zoe Der Landkreis Görlitz setzt im Bereich Elektromobilität ein weiteres Zeichen. Beispielgebend will das Landratsamt dieses Thema stärker in das Bewusstsein der Menschen rücken. Mit einem rein elektrisch betriebenen Renault Zoe soll der Einsatz zukunftsfähiger und nachhaltiger Technologien im Straßenverkehr befördert werden.Dieses Elektrofahrzeug wurde am 28. Oktober offiziell an die Landkreisverwaltung zur Nutzung übergeben. Bei einer maximalen Reichweite von 180 Kilometern können alle Standorte der Verwaltung im Landkreis bequem und umweltfreundlich erreicht werden. Der Elektro-Zoe eignet sich optimal für Fahrten im Stadtgebiet von Görlitz, aber auch für Touren nach Zittau, Weißwasser oder Löbau.Im laufenden Betrieb sollen jetzt Erfahrungen mit diesem mit neuester Technik ausgerüsteten Fahrzeug gesammelt werden, um den Fuhrpark des Landkreises [...]

1. Niederlausitzer Wildwochen

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 10:42 Uhr

Die Region Niederlausitz is(s)t wild - Große Auswahl an Wildspezialitäten 01.11. - 30.12.2015 Der Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft ist eine waldreiche und somit auch wildreiche Region. Wildfleisch oder Wildbret, wie es in der Jägersprache heißt, hat eine zarte Maserung und ist leicht verdaulich. Es ist mager, fett- und cholesterinarm, aber reich an Mineralstoffen und Geschmack. In früheren Jahrhunderten dem Adel vorbehalten, ist es, auch wegen der begrenzten Verfügbarkeit, immer etwas Besonderes.Wild zu essen, ist immer mehr im Kommen und hat zu Recht einen festen Platz auf den Speisekarten. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Gaststätten der Regionalen Speisekarte mit den 1. Niederlausitzer Wildwochen ihm ein kulinarisches Programm widmen.Elf Restaurants verwöhnen die Gäste mit heimischen Spezialitäten. Neue Kreationen und [...]

Wirtschaftsminister besucht Finsterwalde

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 10:24 Uhr

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber zu Besuch in FinsterwaldeAlbrecht Gerber, Minister für Wirtschaft und Energie im Land Brandenburg, besuchte auf Einladung der Stadt Finsterwalde und des Unternehmensverbundes Metall am 28. Oktober die Sängerstadt. Bei einem Arbeitsgespräch im Kjellberg-Technologiezentrum tauschten sich die Gesprächspartner über die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der Sängerstadtregion sowie über die Ziele und Erwartungen der Unternehmen aus.Die Vertreter der metallverarbeitenden Industrie benannten die Fachkräftesicherung als eine der größten Herausforderungen, die gegenwärtig auf die Unternehmen wartet. In diesem Zusammenhang verwies Bürgermeister Jörg Gampe auf die erreichten Ziele bei der Entwicklung der sogenannten weichen Standortfaktoren in der Sängerstadt. Mit den Rahmenbedingungen in den Kitas, Schulen und Sporteinrichtungen könne Finsterwalde es mit jeder Metropole aufnehmen. Axel von Bauer, Geschäftsführer der Galfa GmbH in Finsterwalde, [...]

Weihnachtsmann oder Weihnachtsfrau gesucht?

Donnerstag, 29. Oktober 2015, 10:01 Uhr

Arbeitsagentur Cottbus hilft bei der Suche nach dem Weihnachtsmann oder Weihnachtsfrau Die Arbeitsagentur kann helfen. In acht Wochen ist Weihnachten - zwei Weihnachtsfrauen und acht Weihnachtsmänner stehen für die Bescherung bereit. Weihnachten steht vor der Tür, die Planungen für das Fest beginnen und dabei spielt auch die Suche nach dem Weihnachtsmann - oder vielleicht der Weihnachtsfrau - eine Rolle. Auf der Internet-Seite der Agentur für Arbeit Cottbus ist wieder eine Liste mit Weihnachtsgehilfen eingestellt.In diesem Jahr stehen insgesamt zehn Helfer bereit, die zum Gelingen von Weihnachtsfeiern oder dem Heiligen Abend als Weihnachtsfrau oder Weihnachtsmann beitragen wollen.Über www.arbeitsagentur.de/cottbus - unter Zusatzinformationen - kann die Liste mit den Weihnachtsfrauen bzw. Weihnachtsmännern abgerufen werden. Sie enthält sämtliche Kontaktdaten und wird regelmäßig aktualisiert. [...]

Netzausbau in der Lausitz

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 16:18 Uhr

Mitnetz investiert ca. 33 Mio. in den 110 KV Netzausbau bei Großräschen Stromumgehung für Großräschen Maik Sawitzki von Mitnetz, einem Unternehmen der enviaM Gruppe, informierte den Bauausschuss der Stadt Großräschen am 27.10. über den Netzausbau im Stadtgebiet. Die Solar- und Windanlagen der Region erzeugen einen großen Energieüberschuss. Um Netzüberlastungen vorzubeugen, plant Mitnetz für Anfang 2017 neue Umspannwerke und Hochspannungsleitungen.Für Großräschen ist das ein Glücksfall. Es wird um das Stadtgebiet herum eine neue leistungsstärkere Hochspannungsleitung auf der alten Baggertrasse gebaut. Sie ersetzt die Leitung, die direkt durch das Stadtgebiet am Sportplatz vorbei und seitlich der Rosa-Luxemburg-Straße verläuft und damit jahrelang das Siedlungsgebiet teilte. Der Rückbau der alten Strommasten hat eine positive Änderung des Stadtbildes zur Folge. Für die Stadtentwicklung erschließen sich [...]

Betroffene des Klimawandels besuchen Lausitz

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 15:02 Uhr

Tagebau Jänschwalde: Betroffene des Klimawandels aus Afrika und Asien treffen Lausitzer Braunkohlekritiker Im Vorfeld des 4. Dorffestes in Atterwasch (Spree-Neiße), ausgerichtet durch das Bündnis für Heimat und Zukunft, am 31. Oktober gegen neue Tagebaue, wollen etwa zehn Vertreter aus den Lausitzer Tagebaugebieten Jänschwalde, Welzow, Cottbus Nord und Nochten zusammen mit zwei "Zeugen des Klimawandels" aus Afrika und Asien am Rand des Tagebaus Jänschwalde ein Zeichen gegen die weitere Kohlenutzung in der Welt setzen. Frau Hindou Oumarou Ibrahim aus dem Tschad, die die Kleinbauern vertritt und Herr Melvin Purzuelo von den Philippinen, der sich für die Rechte von Fischern einsetzt, wollen sich zudem mit den Lausitzern Braunkohlekritikern über die Auswirkungen des Klimawandels austauschen."Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingssituation, die nicht nur [...]

Modernisierung Krankenhaus Bautzen

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 13:57 Uhr

Einweihung des Bettenhausneubaus im Krankenhaus Bautzen "Die Oberlausitzkliniken haben den Kraftakt Modernisierung und Neubau gepackt. Sie haben allen Grund, darauf stolz zu sein! Vom Neubau profitieren nicht nur die Patientinnen und Patienten. Es verbessern sich auch die Arbeitsbedingungen des ärztlichen und des Pflegepersonals", unterstrich Gesundheitsministerin Barbara Klepsch. Sie hielt heute ein Grußwort anlässlich der feierlichen Einweihung des Teilersatzbaues der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Krankenhaus Bautzen."Die Oberlausitzkliniken sind ein fester Bestandteil in der Krankenhauslandschaft unseres Freistaates Sachsen. Hier zeigt das Krankenhaus, wie sehr es seine Verantwortung wahrnimmt, eine erstklassige medizinische Versorgung zu ermöglichen. Auch der Freistaat tut dies, durch finanzielle Unterstützung der Krankenhäuser", so Barbara Klepsch.Der Freistaat Sachsen beteiligte sich an den Gesamtbaukosten [...]

Bautzener Wenzelsmarkt 2015

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 13:31 Uhr

Bautzener Wenzelsmarkt vom 27. November bis 20. Dezember 2015Deutschlands vermutlich ältester Weihnachtsmarkt öffnet am Freitag, dem 27. November 2015, seine Pforten. Bis zum 20. Dezember bieten auf dem 632. Bautzener Wenzelsmarkt rund 90 Händler und Gastronomen inmitten der romantischen Altstadt ihre Waren an. Der Markt ist täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, Donnerstag bis Sonnabend bis 22.00 Uhr. Für Jung und Alt wird auch wieder ein umfangreiches Kulturprogramm (Flyer PDF) angeboten.Offiziell beginnt das weihnachtliche Treiben am Freitag, dem 27. November 2015, um 10.00 Uhr. Ab 16.30 Uhr erwartet die Besucher auf dem Hauptmarkt ein mittelalterliches Treiben mit dem Budissiner Marktgesinde, das sich in seinem traditionellen Theaterstück mit dem 1355 erteilten Recht auf einen Bautzener Salzmarkt befassen wird. König Wenzel [...]

Lausitz Strukturbruch vermeiden

Mittwoch, 28. Oktober 2015, 10:44 Uhr

Bund muss nun gemeinsam mit Brandenburg und Sachsen den Strukturwandel in der Lausitz begleiten Dr. Klaus-Peter Schulze zum Strukturwandel in der Lausitz Forst (Lausitz) - Die Verständigung des Bundeswirtschaftsministers mit den Energieunternehmen Vattenfall, RWE und Mibrag vom vergangenen Wochenende auf die sogenannte "Sicherheitsbereitschaft" von Braunkohlekraftwerken im Umfang von 2,7 Gigawatt ist eine Entscheidung mit Licht und Schatten.Für die betroffenen Mitarbeiter und deren Familien ist diese Einigung positiv, weil sie eine gewisse Planungssicherheit mit sich bringt und einen Strukturbruch in der Lausitz und den anderen Braunkohlerevieren zu vermeiden hilft.Die Kritik an den jährlichen Kosten von 230 Mio. Euro über sieben Jahre für die Braunkohlekraftwerksreserve ist angesichts von jährlich 9 Mrd. Euro Subventionen allein für die Solarenergie, die aber nur sechs [...]
Spreewald Ferienwohnung Petra

Spreewald Ferienwohnung Petra*

Raddusch - Die Spreewald Ferienwohnung und Appartment Petra befindet sich im Vetschauer Ortsteil Raddusch direkt im Spreewald. Von Raddusch aus können Sie auch sehr...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag