Nachrichten-Archiv März 2014

Trauungen auf dem Senftenberger See

Montag, 31. März 2014, 14:37 Uhr

Trauungen auf Fahrgastschiff auf dem Senftenberger See weiterhin möglich Stadt Senftenberg und Reederin Marianne Löwa unterzeichnen Vereinbarung Trauungen auf dem Fahrgastschiff "Santa Barbara" auf dem Senftenberger See sind auch weiterhin möglich. Am 26. März 2014 wurde die Vereinbarung zur Durchführung von Eheschließungen auf dem Fahrgastschiff "Santa Barbara" mit der neuen Reederin, Marianne Löwa, unterschrieben.Damit können Brautpaare auch weiterhin im wahrsten Sinne des Wortes in den Hafen der Ehe einlaufen. Eheschließungen auf dem Fahrgastschiff sind in der Saison - von Ostern bis Oktober - möglich. Die Terminabsprachen erfolgen mit dem Standesamt in Abstimmung mit Marianne Löwa.Genau 100 Trauungen wurden 2013 in Senftenberg vollzogen. Für dieses Jahr liegen bisher drei Anmeldungen für Trauungen auf dem Fahrgastschiff "Santa Barbara" vor. Weitere Trauorte in [...]

Versicherungsschutz gegen Naturgewalten

Montag, 31. März 2014, 13:42 Uhr

Beim Versicherungsgipfel in Dresden stand der Versicherungsschutz gegen Naturgewalten im Fokus Tillich fordert bezahlbare Policen auch für Risikogebiete Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat die Forderung nach einem bezahlbaren Versicherungsschutz gegen Hochwasser und andere Naturkatastrophen auch in besonders gefährdeten Lagen bekräftigt."Der Abschluss einer Elementarschadenversicherung muss auch in hochwassergefährdeten Gebieten zu wirtschaftlich vertretbaren Bedingungen möglich sein", sagte Tillich am Montag bei einem Spitzengespräch mit der deutschen Versicherungswirtschaft in Dresden. "Entscheidend ist dabei weiterhin, dass Versicherer und zu Versichernde sich an einen Tisch setzen, um auch in schwierigen Einzelfällen noch Lösungen zu finden.""Wenn sich kein anderer Weg abzeichnet, müssen wir auch über eine Pflichtversicherung sprechen, die solidarisch alle einschließt", sagte Tillich weiter. Er verwies auf eine von der Justizministerkonferenz Ende 2013 eingesetzte Arbeitsgruppe. [...]

Sachsen ist Vorreiter beim Wildmonitoring

Montag, 31. März 2014, 13:02 Uhr

Moderne Technik beim Wildmonitoring für traditionsreiche Naturschutzarbeit In Sachsen startet im April erstmals das Wildmonitoring per Internet. Jagdausübungsberechtigte, also in der Regel die Pächter oder Eigentümer von Jagdbezirken, sind nach Jagdgesetz verpflichtet, sich am Monitoring zu beteiligen. Dazu gehören neben der Meldung über das Vorkommen jagdbarer Wildarten auch Wahrnehmungen geschützter Wildarten, die nicht bejagt werden."Mit dem Monitoring wollen wir hinreichend flächendeckende Informationen über bestimmte Wildarten erhalten, über ihr Vorkommen, ihre Verbreitung und die Entwicklung der Bestände", so Forstminister Frank Kupfer. "Unsere Jäger sind durch ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihren regelmäßigen Aufenthalt im Jagdbezirk auf besondere Weise in der Lage, dabei eine wichtige Rolle zu übernehmen".Die Ergebnisse des Monitorings sind für die nachhaltige Hege und Bejagung des Wildes eine ebenso [...]

Senkung der Stromsteuer

Montag, 31. März 2014, 13:00 Uhr

Christoffers begrüßt Vorschläge zur Senkung der Stromsteuer Vor dem Hintergrund der Debatte um die künftige Ausgestaltung der Energiewende hat Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers heute den Vorschlag begrüßt, die Stromsteuer zu senken um damit eine Entlastung für die Verbraucherinnen und Verbraucher zu erreichen."Die Senkung der Stromsteuer, die eine sofortige Entlastung der Verbraucherinnen und Verbraucher bedeuten würde, wäre auch ein Beitrag zur Akzeptanz der Energiewende. Gleichzeitig hätten wir Zeit gewonnen für weitere Beschlüsse, auch nach der Verabschiedung einer Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Vor zwei Jahren bereits hatten wir vorgeschlagen, die Stromsteuer für einen klar abgesteckten Zeitraum auf das europäische Niveau von 0,1 ct/kWh zu senken. Wir müssen jetzt die Chance nutzen, einen gesellschaftlichen Konsens zu finden, und gleichzeitig verlässliche Rahmenbedingungen für die [...]

Garzweiler II - klares Zeichen für Lausitzer Kohlerevier?

Montag, 31. März 2014, 12:31 Uhr

1500 Menschen vor Garzweiler II gerettet - ein Signal auch für die Lausitz Der Umweltverband GRÜNE LIGA sieht in der Rettung des Dorfes Holzweiler vor dem Tagebau Garzweiler II ein klares Zeichen auch für das Lausitzer Kohlerevier."Trotz eines bestehenden Braunkohlenplanes hat Rot-Grün das Abbaugebiet von Garzweiler II deutlich verkleinert. Das beweist: es geht. Bei den in der Lausitz bedrohten Dörfern ist noch kein solcher Plan in Kraft getreten, wie er für Garzweiler schon bestand. Es ist höchste Zeit für ein Umdenken in Brandenburg und Sachsen."sagt René Schuster von der GRÜNEN LIGA.Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat am Freitag bekannt gegeben, den Ort Holzweiler mit 1.500 Einwohnern von der geplanten Zwangsumsiedlung zu verschonen. Dagegen haben die unterschiedlichen Positionen der Koalitionspartner in Brandenburg bisher [...]

*zukunfts technologie tage* 2014 in Cottbus

Montag, 31. März 2014, 11:57 Uhr

"zukunfts technologie tage" vom 05. bis 06. November 2014 in der Messe Cottbus Kongress "Technologische Herausforderungen der Energiewende" findet parallel statt Anknüpfend an den gelungenen Start im Jahr 2013 präsentieren die united Sale & more GmbH und die Energieregion Lausitz zusammen mit weiteren Partnern die zukunfts technologie tage 2014 am 05. und 06. November 2014 in den Räumlichkeiten der Messe Cottbus.Ausgangspunkt für das im letzten Jahr gestartete Format war die regionale Initiative zur Analyse der Kompetenzfelder der Energieregion Lausitz durch die Prognos AG. In Ableitung von Trends wird in der Studie das Potenzial von Zukunftstechnologien und Ansätzen innerhalb der Region aufgezeigt, um Wertschöpfung und Beschäftigung zu steigern. Auslöser für die systematische Untersuchung waren besonders die intensiven Diskussionen zur vom [...]

Handwerkermobil der HWK Cottbus in Finsterwalde

Montag, 31. März 2014, 08:42 Uhr

Handwerkermobil informiert in Finsterwalde über Ausbildungsmöglichkeiten Am 10. April informiert auf dem Markplatz in Finsterwalde zwischen 13 bis 17 Uhr das Handwerkermobil der Handwerkskammer Cottbus über Ausbildungsmöglichkeiten. Die Beratung richtet sich an alle Interessierte, die eine Ausbildung im regionalen Handwerk anstreben. In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer befinden sich derzeit 545 freie Lehrstellen und 610 Praktikumsplätze. "Die Chancen, eine berufliche Karriere im südbrandenburgischen Handwerk zu starten, stehen sehr gut", erklärt Frank-Holger Jäger, Mitarbeiter in der Akademie des Handwerks. Dabei haben die zukünftigen Lehrlinge die Auswahl zwischen insgesamt 68 verschiedenen Berufen. Besonders viele freie Ausbildungsplätze gibt es für Metallbauer, Kfz-Mechatroniker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk und Maurer sowie für Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik.Bei dieser Fülle an Möglichkeiten steht vor allem die passgenaue [...]

Geoportal Dahme–Spreewald

Montag, 31. März 2014, 08:39 Uhr

Geoinformationsangebot Dahme-Spreewald jetzt online Der Bürgerservice des Landkreises Dahme-Spreewald wurde weiter ausgebaut. Seit Ende Januar 2014 ist das Geoportal mit Webkarten verfügbar. Diese Webkarten stellen lagebezogene Informationen für Bürger / innen bereit. Gestartet wird das Geoportal über die Internetseite http://www.dahme-spreewald.de/de/Buergerservice/Geoportal/348.htmlDas Geoportal befindet sich im Aufbau. Rückmeldungen und Vorschläge werden gerne entgegen genommen.Die Webkarten enthalten Verwaltungsstandorte, Schulen, touristische Radwege und weitere Informationen sowie Übersichtskarten. Seit Ende März 2014 werden die vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte ermittelten Bodenrichtwerte in einer Webkarte im Geoportal veröffentlicht.Die Inhalte der Webkarten haben informativen Charakter. Ausdrücke jeglicher Art sind nicht als Unterlagen bei Rechtsgeschäften oder als Nachweis im Verfahren vor Behörden geeignet.Wenn jemand jedoch neugierig ist und sich einen Überblick verschaffen möchte, dann sind Webkarten eine gute [...]

Anradeln in Brandenburg

Montag, 31. März 2014, 08:09 Uhr

Brandenburg radelt an am 12./13. April Viele regionale Radtouren zum Auftakt der Fahrradsaison 2014 Rucksack gepackt, in Sportschuh geschlüpft und rauf auf‘ s Rad. Brandenburg ist Radland und bietet für den Freizeitsport auf zwei Rädern beste Voraussetzungen: Qualitätswege, Themenrouten und Landschaften mit atemberaubenden Ausblicken.Viele Radler wurden aufgrund der milden Temperaturen bereits im Februar und März auf den Radwegen Brandenburgs gesichtet. Offiziell eingeläutet wird die diesjährige Fahrradsaison wie jedes Jahr mit dem traditionellen Anradeln am 12./13. April.An diesem Wochenende werden wieder viele Gruppen auf zwei Rädern in der Prignitz, im Seenland Oder-Spree und im Elbe-Elster-Land unterwegs sein. In insgesamt acht Regionen des Landes sind die geführten Touren zwischen 10 und 50 Kilometern für trainierte, aber auch für untrainierte Pedalritter geeignet. Im [...]

Pläne für Tagebau Welzow Süd II zurückziehen

Montag, 31. März 2014, 08:02 Uhr

Entscheidung in NRW stärkt Widerstandswillen in von der Braunkohle bedrohten Lausitzdörfern Die Entscheidung der rot-grünen Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW) Abbaugrenzen für den Braunkohle-Tagebau Garzweiler II zurückzusetzen stärkt auch den Widerstandswillen der Menschen in den von der Abbaggerung bedrohten Dörfer in der Lausitz. Die NRW-Landesregierung begründete am Freitag die Verkleinerung des Tagebaus mit der fehlenden energiepolitischen Notwendigkeit. Damit können über 1.300 Menschen ihre Heimat behalten."Wir fordern die rot-rote Landesregierung auf, endlich die unsäglichen Pläne für den neuen Tagebau Welzow Süd II zurückziehen", sagte Günter Jurischka, Sprecher der AG Dorf-Kohle-Umwelt aus Proschim: "Die Politik der verbrannten Erde muss endlich ein Ende haben". Auch unser deutsch-sorbisches Lausitzdorf Proschim könnte stehen bleiben, aber diese angedachte Variante wurde nie ernsthaft geprüft, weil sie etwas weniger [...]

Brandenburg will alte Apfelsorten erhalten

Freitag, 28. März 2014, 15:24 Uhr

Förderprogramme zum Erhalt alter Obstsorten und Pflege von StreuobstwiesenAuf rund 2.000 Hektar wird in Brandenburg Obst im integriert kontrollierten Anbau angebaut. Äpfel spielen die größte Rolle. Neben den handelsüblichen Sorten erhalten viele Betriebe auch alte Apfelsorten. Viele dieser alten Obstsorten tragen klangvolle alte Namen. Wenn Gärtner heute ‚Kaiser Wilhelm‘ oder ‚Kronprinz Rudolph‘ wiederhaben wollen, dann verweist das nur auf den Zeitgeist zum Zeitpunkt der Kultivierung der Sorte. Das Land Brandenburg unterstützt und fördert, auch mit Blick auf die Erhaltung der genetischen Vielfalt und wegen der Anpassung an regionale Boden-, Wasser- und Klimaverhältnisse, gezielt den Erhalt alter Apfel- und Birnensorten.Für landwirtschaftliche beziehungsweise gartenbauliche Unternehmen im Land Brandenburg und Berlin werden zwei Förderprogramme angeboten, die den Anbau alter Obstsorten unterstützen - die [...]

Gewerbeschau in Doberlug-Kirchhain

Freitag, 28. März 2014, 12:09 Uhr

4. Gewerbeschau Handwerk & Dienstleistung am 27.4.2014 in Doberlug-Kirchhain Tag der offenen Tür verschiedener Unternehmen An 15 Standorten präsentieren sich am 27. April 2014 mehr als 60 Firmen ihren Kunden, Partnern sowie künftigen Fachkräften, Azubis und Praktikanten.Für diese Wirtschaftsmesse der besonderen Art, die alle zwei Jahre stattfindet, übernehmen Landrat Christian Jaschinski (CDU) und Bürgermeister Bodo Broszinski (FDP) die Schirmherrschaft.Das bewährte Konzept, einen Tag der offenen Tür direkt am Standort der Unternehmen mit Schauvorführungen, Ausbildungs- sowie Praktikumsangeboten und Einblicken in die betrieblichen Abläufe, wird wieder zu 100 % umgesetzt.Zur letzten Gewerbeschau hatten sich über 65 Unternehmen an 18 Standorten erfolgreich mit regionalen und überregionalen Partnern präsentiert, von denen sich in den letzten Tagen schon die ersten mündlich für das nächste [...]

Türnotöffnungen durch unseriöse Schlüsseldienste

Freitag, 28. März 2014, 11:49 Uhr

Horrende Preise für Türnotöffnungen Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Schlüsseldiensten Regelmäßig erhält die Verbraucherzentrale Beschwerden von Verbrauchern, die auf einen unseriösen Schlüsseldienst hereingefallen sind. "Dubiose Geschäftemacher nutzen die Notsituation der Verbraucher oft aus", weiß Sabine Fischer-Volk, Expertin für Verbraucherrecht der Verbraucherzentrale Brandenburg. Daher klärt sie über die Tricks der Abzocker auf und gibt Tipps, wie man sich schützen kann.1. Trick: Der Schlüsseldienst von nebenan"Einige Anbieter täuschen in Telefonbüchern mit gefälschten regionalen Adressangaben und lokalen Vorwahlen vor, direkt aus der Region zu kommen. Doch dabei sitzen die Anbieter oft nicht einmal im gleichen Bundesland oder sind gar nicht auffindbar. Wer eine solche Firma beauftragt, bekommt meist horrende Anfahrtspauschalen in Rechnung gestellt. Wenn der Verbraucher die Rechnung dann im Nachgang beanstanden möchte oder [...]

13. Sternradfahrt im Landkreis Görlitz

Freitag, 28. März 2014, 11:43 Uhr

Sternradfahrt am 17. Mai in den Weinaupark Zittau Am 17. Mai findet die traditionelle, nun schon 13. Sternradfahrt im Landkreis Görlitz statt. Radler können auf neun Touren, die mit dem Logo der Sternradfahrt ausgeschildert sind, dem Ziel im Zittauer Weinaupark entgegen steuern. Gestartet werden kann in Podrosche, Rietschen, Boxberg/O.L., Bautzen, Rumburk, Oppach, Liberec und Nový Bor. Auch ein Rundkurs ab Zittau wird angeboten. Radfahrern aus der Region Weißwasser, denen der Weg bis nach Zittau zu weit ist, können ihren Tourenstart auch nach Rietschen oder Görlitz legen und den öffentlichen Nahverkehr der ODEG nutzen.Alle Touren führen sternförmig, vorbei an einer Vielzahl Stempelstellen, in den Weinaupark nach Zittau. Jeder kann aber auch ganz individuell radeln. Nutzen Sie die Stempelstellen, um sich [...]

Rücktritt des Präsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg

Freitag, 28. März 2014, 11:25 Uhr

Prof. Jochen Zimmermann tritt als Präsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg zurück Kunst bedauert Absage von Zimmermann Wissenschaftsministerin Sabine Kunst zeigt sich überrascht vom Rücktritt des designierten Präsidenten der BTU Cottbus-Senftenberg, Prof. Jochen Zimmermann von seinem Amtsantritt:"Herr Professor Zimmermann ist für dieses Amt geeignet und aus gutem Grund ausgewählt worden. In den Gesprächen zur Zukunft der BTU Cottbus-Senftenberg haben Herr Prof. Zimmermann und mein Haus in allen wesentlichen Punkten weitgehend Einigkeit erzielt. In der Ausgestaltung seines Dienstverhältnisses haben wir im Rahmen des rechtlich Machbaren alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Die Erwartungen, die Prof. Zimmermann an das Land Brandenburg gerichtet hat, konnten nach geltendem Recht nicht in allen Punkten erfüllt werden. Seine Absage bedaure ich."Zur Klärung letzter Fragen und Unterzeichnung der vertraglichen Vereinbarungen hatten Ministerin [...]
Landgasthof Ochseneck

Landgasthof Ochseneck*

Burg/Kauper - Landgasthof Ochseneck in Burg/ Kaupen, mitten im Spreewald, bietet im gemütlichen Ambiente Speisen und Getränke aus der Region sowie...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag