Nachrichten-Archiv August 2013

Agrarministerkonferenz in Würzburg

Freitag, 30. August 2013, 12:41 Uhr

Vogelsänger zu den Ergebnissen der Agrarministerkonferenz in Würzburg Würzburg - Auf der Agrarministerkonferenz in Würzburg haben sich nach den Worten von Agrarminister Jörg Vogelsänger die Länder heute darauf verständigt, erst nach den Beschlüssen in Brüssel zur Reform der gemeinsamen Agrarpolitik kurzfristig zu einer Sonderkonferenz zusammenzutreffen, "so wie dies Brandenburg auch vorgeschlagen hat. Dann sollen die Eckpunkte für die nationale Umsetzung der GAP beschlossen werden", so der Minister.Vogelsänger: "Erst wenn die endgültigen Ergebnisse der Verhandlungen zwischen den Mitgliedstaaten, dem EU-Parlament und der Kommission vorliegen, können wir uns zum Gesamtpaket der ersten und zweiten Säule - Landwirtschaft und ländliche Entwicklung. verständigen. Aus Sicht Brandenburgs bietet das Konzept des Bundes eine gute Verhandlungsgrundlage, um hier schnell zu abschließenden Ergebnissen zu kommen."Im Herbst wird das [...]

Brandschutz im Lausitzer Seenland

Freitag, 30. August 2013, 09:16 Uhr

Regionalkonferenz zur Entwicklung des Brandschutzes im Lausitzer Seenland Die Feuerwehren der Region arbeiten schon seit Jahrzehnten bei der Bekämpfung von Großschadenslagen zusammen. Die jüngsten Ereignisse vom Sommer 2013, das Hochwasser in Zeißig, der Starkniederschlag am 20.06.2013 und der Waldbrand in Knappenrode Anfang August haben wieder einmal gezeigt, wie wichtig diese Zusammenarbeit ist.Eine wesentliche Botschaft der 1. Regionalkonferenz zur Entwicklung des Brandschutzes im Lausitzer Seenland am 28.08.2013 in der Hauptfeuerwache Hoyerswerda war, dass diese überregionale Zusammenarbeit der Feuerwehren noch stärker ausgebaut werden muss. Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden (Hoyerswerda, Bernsdorf, Lauta, Wittichenau, Lohsa, Spreetal, Elsterheide und Oßling) haben zum Abschluss der Konferenz eine Vereinbarung zur gegenseitigen Unterstützung in der Brandbekämpfung und Gefahrenabwehr bei besonderen Schadenslagen unterzeichnet. Gleichzeitig haben die Stadt [...]

Arbeitslosenquote in SPN

Freitag, 30. August 2013, 08:14 Uhr

Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße leicht gesunken Die Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße sank im Monat August 2013 leicht um 0,3 Prozent auf 9,7 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet dies, dass im Monat August im Landkreis Spree-Neiße 6.414 und damit 189 Personen weniger als im Vormonat als arbeitslos registriert waren. Damit folgt der Landkreis dem Trend im Bundesland Brandenburg. Hier sank die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Juli um 0,2 %, die Zahl der arbeitslosen Personen sank dabei um 2.788.Gesunken ist auch die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße betreuten Bedarfsgemeinschaften und Leistungsbezieher. So waren im Juli noch 7.546 Bedarfsgemeinschaften registriert, im August hingegen lediglich 7.477. Die Zahl der Leistungsbezieher ging im gleichen Zeitraum um 60 von 12.599 auf 12.539 zurück."Ein weiterer Indikator für [...]

Sachsens Arbeitsmarkt im August

Freitag, 30. August 2013, 07:58 Uhr

Stabile Zahlen - gute Aussichten im sächsichen Arbeitsmarkt Staatsminister Morlok: "Sachsens starke Wirtschaft sorgt für einen stabilen Arbeitsmarkt"Sachsens Arbeitsmarkt bleibt weiterhin stabil. Mit 1,465 Millionen gibt es nach der neuesten Statistik der Bundesagentur für Arbeit so viele sozialversicherungspflichtig Beschäftigte wie seit elf Jahren nicht mehr.Staatsminister Sven Morlok zeigt sich erfreut: "Sachsens starke Wirtschaft sorgt weiterhin für einen stabilen Arbeitsmarkt. Die Unternehmen in Sachsen bieten wieder mehr Arbeitsstellen an. Die sächsische Wirtschaft meldete der Bundesagentur für Arbeit im August mit 8.690 so viele freie Stellen wie in keinem der Vormonate in diesem Jahr."Die Zahl der Arbeitslosen ist im August saisonal bedingt auf rund 192.500 gegenüber dem Vormonat leicht angestiegen. Dabei spielen der Abschluss des alten und der Beginn des neuen Ausbildungsjahres eine [...]

Deutschland gehen die Unternehmer aus

Donnerstag, 29. August 2013, 12:53 Uhr

Damit Unternehmer nicht zu Exoten werdenWirtschaft setzt auf Frauen und Ältere Um der Bundesrepublik für die Zukunft einen starken Mittelstand zu sichern, müsse das Gründungspotenzial der Bevölkerung stärker ausgeschöpft werden, mahnt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK).Ein Zuwachs bei den Gründungen hätte auch positive Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt, betonte Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des DIHK, gegenüber den "Stuttgarter Nachrichten".Er berichtete, dass immer mehr Frauen und Menschen aus der Altersgruppe 50 plus die Existenzgründungsberatungen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) nutzten. Den Schritt in die Selbstständigkeit wagten dann aber verhältnismäßig wenige von ihnen, bedauerte Dercks.Hier liege ein großes Potenzial: "Würden alle Frauen und Älteren, die in die Gründungsberatung kommen, auch tatsächlich ein Unternehmen starten, hätten wir 90.000 Unternehmensgründungen im Jahr mehr", rechnete der [...]

Radtour der Freundschaft

Donnerstag, 29. August 2013, 12:49 Uhr

9. Radtour der Freundschaft führt durch den Spreewald Bereits zum neunten Mal findet die "Radtour der Freundschaft" abwechselnd im Landkreis Dahme-Spreewald und im polnischen Partnerlandkreis Wolsztyn statt. In diesem Jahr beteiligen sich vom 30. August bis 1. September knapp 50 Radsportler aus beiden Kreisen an der Strecke durch den Spreewald. Die Freundschaftstour war einst eine Idee der Landräte und steht erneut unter der Schirmherrschaft von Stephan Loge und seinem polnischen Kollegen Richard Kurp.Zusammen werden beide morgen (am 30.08.2013) um 9:00 Uhr die Tourteilnehmer am Schullandheim in Schlepzig begrüßen und anschließend mit ihnen gemeinsam radeln. Der offizielle Startschuss für die ca. 200 Kilometer lange Strecke fällt pünktlich um 9:15 Uhr am Schullandheim Schlepzig (Dorfstraße 36, 15910 Schlepzig).Jedes Jahr führt die Tour durch [...]

SeeSporthalle Großräschen geht an den Start

Donnerstag, 29. August 2013, 09:26 Uhr

Eröffnung der neuen Sportstätte am künftigen Großräschener HafenGroßräschen - Baustaatssekretärin Kathrin Schneider wird morgen (30. August) die neue Sporthalle am künftigen Hafen am Ilse-See einweihen. Neben den Schülerinnen und Schülern der Friedrich-Hoffmann-Schule steht die Sporthalle auch den Sportvereinen der Stadt offen. Das Land hat 820.000 Euro bereitgestellt.Kathrin Schneider: "Nachdem bereits die denkmalgeschützte Oberschule mit rund 1,1 Millionen Euro umfassend modernisiert und instand gesetzt wurde, kann nun auch die Sporthalle eröffnet werden. Mit der Realisierung der SeeSporthalle präsentiert sich Großräschen wieder ein Stück mehr als See-Stadt am Rande des ehemaligen Tagebaus Meuro und verwirklicht einen weiteren Mosaikstein ihres Leitbildes als Tor zum Seenland."Der ursprüngliche Standort wurde von der Stadt aufgegeben und an die Seestraße neben dem künftigen Hafen am Ilse-See verlagert [...]

Bezahlbare Energieversorgung

Donnerstag, 29. August 2013, 07:49 Uhr

Wirtschaft braucht stabile und bezahlbare Energieversorgung Das wirtschaftspolitische Thema "Energie und Umwelt" haben Unternehmer aus dem Landkreis Spree-Neiße und aus Cottbus bei einem gemeinsamen Wahlforum der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus und der Handwerkskammer (HWK) Cottbus mit Bundestagskandidaten des Wahlkreises 64 diskutiert. Das Wahlforum fand am 28. August bei der Terpe Bau GmbH in Spremberg statt.An der von Manuela Kasper-Claridge, Leiterin der Wirtschaftsredaktion von Deutsche Welle TV, moderierten Diskussion nahmen Ulrich Freese (SPD), Prof. Martin Neumann (FDP), Wolfgang Renner (B90/Grüne), Dr. Klaus-Peter Schulze (CDU) sowie Birgit Wöllert (Die Linke) teil.Im Mittelpunkt der Debatte standen belastbare Perspektiven für eine stabile, nachhaltige und vor allem auch bezahlbare Energieversorgung in Deutschland. Dazu zählt die Notwendigkeit, die Lasten der Energiewende fair zu verteilen und das [...]

Zusammenlegung Finanzamt Finsterwalde und Calau

Mittwoch, 28. August 2013, 13:37 Uhr

106 Beschäftigte des bisherigen Finanzamtes Finsterwalde in Calau begrüßtLandrat Heinze überreicht nach Zusammenlegung Finanzstaatssekretärin Trochowski Schlüssel für Erweiterungsbau des neuen Finanzamtes Calau Calau - Nach der Zusammenlegung der ehemaligen Finanzämter Calau und Finsterwalde hat Brandenburgs Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski die bislang in Finsterwalde tätigen Beschäftigten am nun gemeinsamen Standort in Calau begrüßt. Zukünftig werden sich die jetzt insgesamt rund 240 Beschäftigten um die Belange der Steuerpflichtigen kümmern. Im Rahmen einer Veranstaltung in der Calauer Stadthalle - an der die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Finanzamtes teilnahmen - überreichte der Landrat des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Siegurd Heinze, der Finanzstaatssekretärin einen symbolischen Schlüssel für den neu vom Landkreis angemieteten Bau der Behörde. In dem früheren Internatsgebäude arbeiten künftig 80 der rund 240 Beschäftigten; er befindet sich [...]

8000 Liter Spreeschlamm zum Amtsantritt

Mittwoch, 28. August 2013, 11:05 Uhr

"Ab heute Ihr Braunkohle-Schlamm, Herr Woidke" Mit achttausend Litern rostbraunem Spreeschlamm begrüßten etwa 20 Greenpeace-Aktivisten heute Dietmar Woidke vor dem Brandenburger Landtag in Potsdam. Mit der Wahl zum Ministerpräsidenten Brandenburgs übernimmt der SPD-Politiker Woidke die direkte Verantwortung für die Umweltschäden durch den Braunkohletagebau.Die Dringlichkeit des Problems unterstrichen die Aktivisten durch Wasser und Schlamm, die sie am Vortag aus dem stark verockerten Spree-Zufluss Wudritz entnommen hatten. Flankiert wurde die Aktion mit einem Banner mit der Aufschrift: "Ab heute Ihr Braunkohle-Schlamm, Herr Woidke". "Jeder neue Tagebau zerstört Brandenburgs Umwelt. Wenn Woidke verhindern will, dass dies in den kommenden Jahrzehnten so weitergeht, muss er die geplanten weiteren Tagebaue jetzt stoppen", fordert Greenpeace Energie-Experte Niklas Schinerl.Dietmar Woidke ist bekennender Anhänger der Braunkohle. Im Mai trat [...]

Strategie gegen Wirtschaftsspionage und -kriminalität

Mittwoch, 28. August 2013, 10:59 Uhr

Mehr Sicherheit vor Wirtschaftsspionage und -kriminalitätBDI, DIHK und Bundesinnenministerium vereinbaren Strategie Wirtschaft und Bundesregierung wollen deutsche Unternehmen besser gegen Wirtschaftsspionage und -kriminalität schützen: Mit einer entsprechende Erklärung wurde am heutigen Mittwoch in Berlin der Rahmen für eine Nationale Wirtschaftsschutzstrategie abgesteckt.Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie und Handelskammertages (DIHK), unterzeichneten die gemeinsame Erklärung "Wirtschaftsschutz in Deutschland 2015 - Vertrauen, Information, Prävention" heute Vormittag im Haus der Deutschen Wirtschaft.Ziel der drei Partner ist es, eine Nationale Wirtschaftsschutzstrategie auszuarbeiten. Insbesondere mittelständische Unternehmen sollen stärker für Sicherheitsfragen sensibilisiert werden."Der Schutz vor weltweiten Angriffen auf Unternehmen ist für das Industrieland Deutschland unabdingbar", sagte BDI-Präsident Grillo. "Nur wenn Wirtschaft und Bundesregierung freiwillig und partnerschaftlich [...]

Fachgerechte Dachsanierung

Mittwoch, 28. August 2013, 08:01 Uhr

Verbraucherzentrale Brandenburg informiert zur DachsanierungEine unzureichende Wärmedämmung im Dach führt zu unbehaglich kalten Dachwohnungen mit hohen Wärmeverlusten im Winter und Überhitzung im Sommer. Das liegt häufig an schlecht gedämmten Verkleidungen der Dachschrägen. Dazu kommt in vielen Fällen eine Undichtheit der inneren Dachverkleidung, die verantwortlich ist für kalte Zugluft und Feuchteschäden."Eine fachgerechte Dämmung und Luftdichtung im Dachgeschoss erhöht die Behaglichkeit, senkt die Heizkosten und vermeidet Bauschäden", erläutert Marlies Hopf, Leiterin des Energieprojektes bei der Verbraucherzentrale Brandenburg. Eine Dachsanierung ist oft teuer und sollte daher fachlich richtig und qualitativ gut ausgeführt werden. Dabei ist neben der ausreichenden und fachgerecht eingebrachten Wärmedämmung ein besonderes Augenmerk auf die Luftdichtheit des Bauteils zu legen. "Nach der Energieeinsparverordnung (EnEV) hat der Handwerker mit der Ausführung seiner [...]

Erlebnistour *Erneuerbare Energien* Westlausitz

Dienstag, 27. August 2013, 14:47 Uhr

1. Erlebnistour "Erneuerbare Energien" in der WestlausitzErneuerbare Energien hautnah erleben - das kann man am Sonntag, 15. September 2013 in der Westlausitz, wenn die 13 Kommunen der Region Westlausitz zu 2 Erlebnistouren einladen - eine per Rad und die andere zu Fuß. Interessierte, die gern einmal einen Blick hinter die "Kulissen" werfen möchten, in denen hier in der Westlausitz Energie erzeugt wird oder wie kommunale Gebäude energieeffizient saniert bzw. neu gebaut werden, die können auf beiden Touren viele Informationen zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie zur Energieeffizienz erhalten.Start- und Ziel der ca. 30 Kilometer langen Radtour ist der Marktplatz in Pulsnitz. Stationen der Tour sind die von der Agrargenossenschaft Lichtenberg betriebene Biogasanlage, die Windkraftanlagen der ENSO in Wachau, die Grundschule in [...]

SEPA-Umstellung zu langsam

Dienstag, 27. August 2013, 14:43 Uhr

SEPA-Umstellung geht zu langsam voranVielen droht Zahlungsunfähigkeit ab 1. Februar 2014Der Countdown für die wichtigste Umstellung seit der Euro-Einführung läuft, doch nur wenige Unternehmen, Behörden und Vereine haben ihn bislang wahrgenommen: Die meisten hinken bei der Umsetzung des Gesetzes zum einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) deutlich hinterher. Erst ein Drittel der Unternehmen nutzt bereits Überweisungen im SEPA-Format. Gut jede fünfte Organisation hat bislang nur vage Vorstellungen von den Folgen des Gesetzes. Rund 30 Prozent planen erst zum Stichtag 1. Februar 2014 die ausschließliche Nutzung der neuen Überweisungsform. Das ergab eine aktuelle "Bestandsaufnahme zur SEPA-Migration in Deutschland" des Forschungsinstituts ibi research an der Universität Regensburg in Kooperation mit dem Hightech-Verband BITKOM. "Die Folgen einer verspäteten Umstellung auf SEPA können existentiell sein, vielen unvorbereiteten [...]

Beratungstag der IHK in Forst (Lausitz)

Dienstag, 27. August 2013, 14:26 Uhr

IHK Beratung zu den Themen Betriebsführung, Existenzgründung, Fördermöglichkeiten und BetriebsnachfolgeAm 17. September 2013 bietet die IHK Cottbus von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr eine Beratung zu den Themen Betriebsführung, Existenzgründung, Fördermöglichkeiten und Betriebsnachfolge in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße, der Centrum für Innovation und Technologie GmbH, Inselstraße 30/31, 03149 Forst (Lausitz) an.Diese Beratungen sind selbstverständlich kostenlos. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird gebeten, sich bei der IHK Cottbus, Heidrun Schöpe unter der Telefonnummer (0355) 365-2503 oder per E-Mail unter schoepe@cottbus.ihk.de anzumelden und einen individuellen Termin zu vereinbaren.Centrum für Innovation und Technologie GmbH Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-NeißePressestelle Landkreis Spree-Neiße [...]
Calauer Beton- und Treppenbau

Calauer Beton- und Treppenbau*

Calau - Die Firma Calauer Beton- und Treppenbau ist ein Spezialbetrieb für die Bearbeitung von Naturstein im Innenraum und Außenbereich. Besonderen Wert legen wir...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag