Brandenburger Innovationspreise 2018

Bewerbungsphase für Brandenburger Innovationspreise beginnt

Innovationspreise Land Brandenburg für die Cluster Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie Metall

Zum fünften Mal lobt das Wirtschaftsministerium die Brandenburger Innovationspreise für die Cluster Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie Metall aus. Prämiert werden die besten Ideen und Lösungen von märkischen Startups und Unternehmen sowie kreative Verbundlösungen, die in enger Zusammenarbeit von Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen entstanden sind. Interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer können sich bis zum 15. April 2018 bewerben. Die Preise sind dotiert mit 10.000 Euro pro Cluster, die Auszeichnungen werden jeweils an bis zu drei Gewinner vergeben.

Wirtschaftsminister Albrecht Gerber sagte: "Mit mehr als 200 Bewerbungen und 29 Preisträgern in den vergangenen vier Jahren haben die Brandenburger Innovationspreise gute Resonanz gefunden. Die Wettbewerbe bieten märkischen Unternehmen und auch wissenschaftlichen Einrichtungen eine sehr gute Plattform, ihre Ideen bekannt zu machen. Wir sind gespannt auf die Einreichungen."

Der Wettbewerb soll dazu beitragen, die positive Entwicklung der brandenburgischen Wirtschaft in den Clustern Ernährungswirtschaft, Kunststoffe und Chemie sowie Metall darzustellen und zu unterstützen. "Die Brandenburger Innovationspreise sind eine Leistungsschau und zeigen, über welch enormes Potenzial die brandenburgischen Unternehmen verfügen", so Minister Gerber weiter.

Eine unabhängige Jury wird die Bewerbungen auf Innovationshöhe, Aussicht auf Markterfolg und auf ihre Relevanz für die Wirtschaft in Brandenburg hin prüfen. Auch dieses Mal wird die soziale Innovationsstärke ein Kriterium sein, Beispiele hierfür sind flexible Arbeitszeit- und Mitwirkungsmodelle oder neue Formen des betrieblichen Personalmanagements. Zudem können wieder Unternehmen für die Auszeichnung vorgeschlagen werden, die dann zu einer Bewerbung aufgefordert werden.

Weitere Informationen unter:

Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich online zu bewerben.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg