Straßenbaustellen in Spree- Neiße

Endspurt auf den Straßenbaustellen des Landkreises Spree- Neiße

Viele kleine und große Straßenbaustellen des Landkreises Spree-Neiße sind 2017 bereits fertiggestellt worden. Dennoch befinden sich vier Baustellen in Arbeit. Der Arbeitsstand auf diesen Baustellen gestaltet sich wie folgt:

Straßenbaustelle K 7113- Roggosen /Koppatz

Die kleinste noch offene Maßnahme ist die der Bepflanzung an der K 7113, hier zwischen Roggosen und Koppatz. Sie bildet das Sahnehäubchen zu der mehrjährigen Straßenbaumaßnahme. So wurden von der Firma Garten- und Landschaftsbau aus Döbern noch 37 Hochstämme, sechs Heister und 1273 Sträucher im Nah- und Fernbereich der K 7113 neu gepflanzt. Auch die umstrittene Einengung vor der Ortslage Roggosen, welche der Verkehrsberuhigung dienen soll, erhielt ein neues Straßenbegleitgrün. Die Fertigstellung- und Entwicklungspflege wird noch bis 2021 weitergeführt.

Die Abnahme der Herbstpflanzung wird noch in dieser Woche erfolgen. Damit sind nunmehr hervorragende Bedingungen für die Verkehrsteilnehmer geschaffen worden. Auch der Eierproduzent, die Firma EHLEGO, kann den Ablauf der Zulieferung und den Abtransport ihrer Produkte vom Unternehmen damit optimieren.

Straßenbaustelle K 7113- Roggosen /Koppatz

Straßenbaustelle K 7148 - Guben

Auf der Kreisstraße K 7148 in Guben wird am Nadelöhr "Kreuzung Frankfurter Hof" seit mehreren Monaten die "Brücke über das schwarze Fließ" erneuert. In der letzten Bauberatung hat Herr Rensch, Bauleiter der bauausführenden Firma, hier das Unternehmen Rensch und Balke Tiefbau aus Calau, eine zeitnahe Fertigstellung bekannt gegeben.

Immer wieder hatte die Baumaßnahme mit kleine und großen Problemen zu kämpfen. Dabei ist es besonders der Gubener Straßenverkehrsbehörde zu verdanken, dass sie praktikable Vorschläge in der Zusammenarbeit mitgetragen hat. Derzeit wird nur noch an kleineren Leistungen, wie z.B. der Straßenmarkierung und der Komplettierung der Ampelanlage gearbeitet.

Die technische Abnahme ist für den Donnerstag (07.12.2017) vorgesehen. Spätestens am 15.12.2017 soll der Knoten wieder voll befahrbar sein. Der Forderung des Bauamtes der Stadt Guben, das Ingenieurbauwerk im Jahr 2017 fertigzustellen, wird damit durch den Landkreis entsprochen. Hintergrund der Forderung ist der Baubeginn in der Flämingstraße im Frühjahr 2018.

Straßenbaustelle K 7148 - Guben

Straßenbaustelle K 7101- Döbern- Eichwege

Die Kreisstraße K 7101 erhält derzeit in der Ortsdurchfahrt Eichwege neue Trink-, Abwasser- und Regenwasserleitungen. Auch der Straßenkörper und der Gehweg werden in diesem Zusammenhang erneuert.

Der Landkreis und zwei weitere Partner erteilten dem Bauunternehmen NADEBOR aus dem sächsischen Krauschwitz den Auftrag zur Ausführung der Leistungen. In der 50. Kalenderwoche, so die derzeitige Planung, soll noch mit dem Aufbringen der beiden bituminösen Schichten begonnen werden. Die Aussichten, dies auch durchführen zu können, stehen lt. Wetterbericht nicht schlecht.

Straßenbaustelle K 7101- Döbern- Eichwege

Straßenbaustelle K 7109- Forst (Lausitz)

Die Großbaustelle auf der Kreisstraße K 7109 entlang des Gewerbegebietes Forst läuft auf Hochtouren. Der Landkreis hat sich nach der Bereitstellung der finanziellen Mittel aus dem Kommunalinvestitionsgesetz sofort für die längst überfällige Straßenbaumaßnahme entschieden. Ausschlaggebend waren der schlechte Fahrbahnzustand und die gesetzliche Forderung zur Senkung von Verkehrslärm. Die Verkehrsteilnehmer werden nach Fertigstellung beste Bedingungen auf dem Lückenschluss erhalten.

Auch diese Maßnahme wird mit 2 weiteren Partnern durchgeführt und hat einen finanziellen Umfang von 1,7 Millionen Euro auf einem Abschnitt von 1500 m. Davon sollen ca. 750m weitestgehend im Jahr 2017 fertiggestellt werden. In Zuge der Baumaßnahme werden ebenso Durchlässe und Trinkwasserleitungen erneuert. Weiterhin soll ein Radweg errichtet werden.

Der Forster Straßenbaupolier Thomas Grabowski vom beauftragten Bauunternehmen EUROVIA VBU aus Kolkwitz hat es nicht leicht, den durch unvorhergesehene Arbeiten gestörten Bauablauf in den Zeitplan einzubauen. Seit dem 27.11.2017 hat er zusätzliches Personal erhalten und baut täglich bis zu 1000 Tonnen Schotter in die untere Tragschicht der Straße ein.

Das ehrgeizige Ziel des Schwarzdeckeneinbaus möchte der Landkreis noch um den 13.12.2017 erreichen, immer unter der Tatsache das Wetter spielt mit. Nach dem Winter kann der anspruchsvollere 2. Teilabschnitt in der direkten Ortslage Forst begonnen werden.

Straßenbaustelle K 7109- Forst (Lausitz)

Quelle: Pressestelle Landkreis Spree-Neiße