Startseite » Nachrichten » Zukunftspreis für Lausitzer Unternehmen

Zukunftspreis für Lausitzer Unternehmen

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2016/november/zukunftspreis-gewinner-lausitz.jpg

Brandenburger Zukunftspreis 2017 für Unternehmen aus Beeskow, Senftenberg und Sonnewalde

Wirtschaftskammern des Landes Brandenburg würdigen Unternehmen

Der Zukunftspreis Brandenburg 2017 wurde heute auf Schloss Neuhardenberg an sechs Unternehmen und einen Sonderpreisträger verliehen. Mit ihren Geschäftsideen und -entwicklungen überzeugten sie die Jury von ihren besonderen Leistungen für die Brandenburger Wirtschaft. Alle Preisträger zeichnen sich zudem durch Engagement für ihre Mitarbeiter und ihre Region aus.

Die Jury wählte die Gewinner aus über 60 Bewerbungen aus. Die Begründungen der Jury:

Körber & Körber Präzisionsmechanik GmbH (Birkenwerder)

Auf beeindruckende Weise zeigt die Körber & Körber Präzisionsmechanik GmbH aus Birkenwerder, wie der bemerkenswerte Unternehmergeist zweier Generationen, Vater und Sohn, ihre Firma erfolgreich raus aus der Krise, hin auf die Erfolgsspur lenken können. Früher als Zulieferer für die Automobilindustrie tätig, fertigt das Unternehmen heute Teile für die Medizintechnik, Prüftechnik sowie für die Luft- und Raumfahrt. Sogar auf der internationalen Raumstation ISS ist ein Teil von Körber & Körber in einer Kamera verbaut. Nach dem Neustart 2010 wurde intensiv in einen neuen, modernen Maschinenpark investiert, der heute der modernste Berlin-Brandenburgs ist. Der Weg des Unternehmens ist eine digitale Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht.

Deshalb erhält die Firma Körber & Körber Präzisionsmechanik GmbH den Zukunftspreis Brandenburg 2017.

ZEDAS GmbH (Senftenberg)

Das 1990 gegründete Unternehmen ist erfolgreich den Schritt vom reinen Verkäufer zum Hersteller gegangen. Die ZEDAS GmbH ist heute ein hochspezialisierter, international agierender Software-Anbieter für das Logistikmanagement. Sie engagiert sich gesellschaftlich vor Ort und lebt die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft.

IceGuerilla.de GmbH & Co. KG (Beeskow)

Die Eismeister aus Beeskow! IceGuerilla ist ein Paradebeispiel dafür, wie aus einer kleinen Idee ein mittelständisches Unternehmen werden kann. Monika und Ralf Schulze stehen für Mut, Kreativität und Leidenschaft bei ihrer Arbeit.
Das Konzept, individuelles Speiseeis über einen Onlineshop zu vertreiben und klimaneutral mit der Post in die gesamte Bundesrepublik zu versenden, geht auf. Hervorzuheben ist auch der starke regionale Bezug des Unternehmens. Dazu gehört die Kooperation mit regionalen Lieferanten für die Eiszutaten.

Bei allem Erfolg bleibt das Handwerk des Eismachens weiter im Fokus - durch Meister, Azubi und bald über 30 Mitarbeitern.

Kniesche Orthopädietechnik GmbH (Potsdam)

Die Kniesche Orthopädietechnik GmbH hilft seit Jahrzehnten Menschen dabei, wieder gehen, greifen oder schreiben zu können und verbindet ein wichtiges Gesundheitshandwerk mit innovativer Technik und moderner Mitarbeiterführung. Nach der erfolgreichen Unternehmensübergabe in die nächste Generation hat sich der Familienbetrieb in den vergangenen Jahren zu einem der führenden Anbieter für Prothetik und Hilfsmittelherstellung in Westbrandenburg entwickelt. Dank langjähriger und hoher Ausbildungstätigkeit wird der Fachkräftebedarf gesichert. Vorbildlich ist auch das Engagement der Firma bei der Beschäftigung von Menschen mit Behinderung. Die Kniesche Orthopädietechnik GmbH ist ein Unternehmen mit intelligentem und erfolgreichem Unternehmenskonzept, das gut für kommende Herausforderungen gerüstet ist und den Zukunftspreis deshalb zu Recht verdient hat.

Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH (Prenzlau)

Mit rund 370 Mitarbeitern ist die Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH eines der bedeutendsten Unternehmen in der Region und ein überaus erfolgreiches Beispiel für die deutsch-polnische Wirtschaftszusammenarbeit. Die hochinnovative Produktion ist auch nach einem verheerenden Großbrand im Jahr 2015 nicht zum Erliegen gekommen. Trotz der katastrophalen Lage 2015 haben das Unternehmen ohne Ausnahme für den Erhalt der Arbeitsplätze und die Mitarbeiter für die Fortsetzung der Produktion gesorgt. Das Vertrauen und der Zusammenhalt zwischen Mitarbeitern und Unternehmen sollte ein Vorbild für alle sein.

Schlieper für Landmaschinen GmbH (Sonnenwalde)

Das Unternehmen aus Sonnewalde (Elbe-Elster) beeindruckt durch seine Leidenschaft für Landwirtschaft, gepaart mit hohem innovativem Potenzial und großem Engagement für den Nachwuchs. Lebenslanges Lernen wird bei Schlieper mit seinen rund 80 Beschäftigten gelebt. Mehr als 40 junge Frauen und Männer wurden bereits ausgebildet. Dieses Engagement ist vorbildlich.

Die Inhaberinnen Ricarda und Julia Schlieper führen den Betrieb in dritter Generation und stehen als Beispiel für eine gelungene Nachfolge. In den letzten Jahren haben sie das Unternehmen umstrukturiert, Prozesse verschlankt und Kosten minimiert. Damit wurden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt.

Der Sonderpreis wurde an Dr. Manfred Seyfarth, Gründer der Umwelt-Geräte-Technik GmbH aus Müncheberg übergeben.

Dr. Manfred Seyfarth gründete 1992 das Unternehmen mit dem Ziel der Verbindung zwischen Wirtschaft und Wissenschaft. Die von UGT entwickelten Produkte dienen der Datenerhebung und Analyse verschiedenster Ökosysteme. An über 1000 Standorten auf allen Kontinenten der Erde stehen die Messeinrichtungen der Müncheberger UGT und tragen so zum Erhalt der Lebensräume von Pflanzen, Tieren und damit auch des Menschen bei. So entstehen "grüne Innovationen", die einen echten Mehrwert für die Umwelt und damit für die Menschen haben.

Dr. Seyfarth pflegt ein weltweites Netzwerk aus Wissenschaftlern und Unternehmern und wirbt dabei stets für den Standort Brandenburg.  Als Mitglied und später als Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Ostbrandenburg prägte er die politische Meinungsbildung und Interessenvertretung der regionalen Wirtschaft maßgeblich mit.

Seine hohe Kommunikationsfähigkeit, seine Fachkenntnisse und internationalen Erfahrungen werden dem Unternehmen und seinem gesamten Netzwerk aus Wissenschaft und Wirtschaft auch in Zukunft von unersetzbarem Wert sein.

Der Zukunftspreis Brandenburg wird durch die sechs Wirtschaftskammern des Landes vergeben und von dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, der Investitionsbank des Landes Brandenburg, der Bürgschaftsbank Brandenburg, der Deutschen Bank, der EWE, der Zurich Gruppe, den Agenturen für Arbeit Frankfurt (Oder) und Eberswalde, der Märkischen Oderzeitung, der Märkischen Allgemeinen, der Lausitzer Rundschau und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg unterstützt.

Die ausführlichen Begründungen der Jury, weitere Informationen zum Preis und zu den Preisträgern aus diesem und den letzten Jahren sind unter www.zukunftspreis-brandenburg.de zu finden.

Quelle: IHK Cottbus

Firma o. Unterkunft kostenfrei eintragen

Tags:
Beeskow, Senftenberg, Sonnewalde
Datum:
Freitag, 10. November 2017, 14:40 Uhr
Kommentare zu "Zukunftspreis für Lausitzer Unternehmen"
Weihnachtsmärkte in der Lausitz
NachrichtensucheNachrichten durchsuchen
Lectric - Tandem Tours

Lectric - Tandem Tours*

Calau - Wir vermieten hochwertige e-Tandems und e-Bikes in der Niederlausitz und Spreewald. Bei unseren Rädern handelt es sich ausschließlich um Räder mit...

Firmenprofil anzeigen

*Premium Business Eintrag

Das könnte Sie auch interessieren.

Montag, 18. Dezember 2017, 13:27
Ankommen in Brandenburg

Freitag, 15. Dezember 2017, 15:56
Richtfest Integrationswerkstatt Lauchhammer

Freitag, 15. Dezember 2017, 10:14
Unternehmensinsolvenzen in Berlin und Brandenburg

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 11:08
Siemens und Bombardier-Mitarbeiter erhalten Unterstützung von Görlitzer Kirchen

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:31
Gewerbeanmeldungen in Brandenburg und Berlin

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 15:09
ASG und CIT auf polnischer Industriekonferenz

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 10:03
Sachsen Modellregion einer CO2-armen Wirtschaft

Dienstag, 12. Dezember 2017, 14:14
Rückkehrerbörse in Zittau

Dienstag, 12. Dezember 2017, 10:05
Sachsens Unternehmer des Jahres

Dienstag, 12. Dezember 2017, 09:53
Energieeffizienzmaßnahmen in Unternehmen