Was erwarten Handwerker im Spree-Neiße-Kreis?

Klaus-Peter Schulze, Bundestagsabgeordneter der CDU/CSU-Fraktion

Handwerk auf den Straßen und Dächern im Landkreis Spree-Neiße

Bundestagsabgeordneter besucht Handwerksbetriebe im Spree-Neiße-Kreis

Was erwarten die Handwerksbetriebe im Landkreis? Wo gibt es Hürden und wie steht es um die Ausbildungs- und Fachkräftesituation? Diese Fragen möchte Dr. Klaus-Peter Schulze, Bundestagsabgeordneter der CDU/CSU-Fraktion, klären. Dazu besucht er gemeinsam mit Harald Altekrüger, Landrat des Spree-Neiße-Kreises, sowie Kammerpräsident Peter Dreißig und Knut Deutscher, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Cottbus (HWK), einen Dachdecker- und einen Straßenbau-Betrieb.

Über LECHER DAECHER GmbH

LECHER DAECHER GmbH, Kolkwitz Dachdeckermeister Marco Lecher ist 41 Jahre alt und führt seinen Handwerksbetrieb seit 16 Jahren. Das Unternehmen ist im privaten Wohnungs-, Gewerbebau und Kundendienst tätig. Es bietet das komplette Leistungsspektrum von der Beratung, Planung, Lieferung und Instandsetzung bis hin zur fach- und sachgerechten Montage. Das Team besteht aus 20 erfahrenen Handwerkern und Meistern. Bisher wurden drei Dachdeckerlehrlinge ausgebildet, zwei Lehrlinge befinden sich noch in der Ausbildung. Seit März 2016 führt Marco Lecher als Obermeister die Dachdecker-Innung Cottbus. Er setzt sich für bessere Bildungschancen der Jugendlichen in Südbrandenburg ein und wirbt aktiv um Nachwuchs für das Handwerk.

Über ASG Asphalt Straßenbau Gesellschaft mbH

ASG Asphalt Straßenbau Gesellschaft mbH, Kolkwitz-Krieschow Die ASG wurde 1992 gegründet, zunächst ausschließlich mit der Ausrichtung auf Asphaltstraßenbau. Aufgrund der positiven Lage des regionalen Baumarktes entwickelte sich das Unternehmen stetig weiter. Der 49-jährige Geschäftsführer Dipl.-Ing. Frank Pilzecker führt mit seinen Mitarbeitern Baumaßnahmen im Straßen- und Tiefbau in Komplettleistung aus. Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten und dem Landrat überbringt Kammerpräsident Peter Dreißig die Glückwünsche und Urkunde zum 25-jährigen Jubiläum des Betriebes.
Bisher absolvierten zwölf Tiefbaufacharbeiter bzw. Straßenbauer eine Ausbildung im Unternehmen, drei befinden sich derzeit noch in der Ausbildung. Das Unternehmen bildet aus, um den eigenen Fachkräftenachwuchs zu sichern. Mit dem 25-jährigen Tomasz Konradowski wurde in der ASG im vergangenen Jahr ein "Lehrling des Monats" ausgezeichnet.

Der Landkreis Spree-Neiße in Zahlen

Bei der Handwerkskammer Cottbus sind derzeit insgesamt 9.908 Betriebe verzeichnet. 2.151 davon haben ihren Sitz im Landkreis Spree-Neiße.

  • Bau- und Ausbaugewerbe: 691
  • Elektro- und Metallgewerbe: 695
  • Holzgewerbe: 209
  • Bekleidungs-, Textil- und Ledergewerbe: 145
  • Nahrungsmittelgewerbe: 66
  • Gesundheits- und Körperpflege- sowie chemische und Reinigungsgewerbe: 284
  • Glas-, Papier-, keramische und sonstige Gewerbe: 61

Derzeit erlernen 1.632 Jugendliche einen Handwerksberuf im Kammerbezirk Cottbus. Davon 307 im Landkreis Spree-Neiße.

In der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Cottbus sind noch 262 freie Ausbildungsstellen für das neue Lehrjahr gemeldet, davon 56 im Spree-Neiße Kreis. Besonders gesucht werden Fachkräfte in den folgenden Berufen:

  • Anlagenmechaniker für Sanitär,- Heizungs- und Klimatechnik: 7
  • Metallbauer: 7
  • Maurer: 6
  • Kraftfahrzeugmechatroniker: 1
  • Dachdecker: 3
  • Straßenbauer: 1

Einen Überblick zu allen verfügbaren Ausbildungsplätzen gibt es unter www.hwk-cottbus.de/lehrstellen

Quelle: Handwerkskammer Cottbus