Grüne Woche: Bewerbung um Ausstellerplatz startet

Grünen Woche 2018

Bewerbungstart für Brandenburg-Halle auf der Grünen Woche 2018

Das Brandenburger Agrarministerium richtet auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin im Januar wieder eine eigene Halle aus. Die Messehalle 21A soll für zehn Tage zum Schaufenster des ländlichen Brandenburgs werden. Der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus öffnet vom 19. bis 28. Januar 2018 seine Tore.

Die Internationale Grüne Woche in Berlin (IGW) ist mit ihrem Termin am Jahresanfang der wichtigste Branchentreff der Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft und des Gartenbaus. Mit dem Global Forum for Food und Agriculture (GFFA) und zahlreichen Fachkonferenzen bietet sie darüber hinaus weltweit die größte agrarpolitische Plattform.

Das Land Brandenburg bringt der IGW als größte internationale Verbrauchermesse eine große Wertschätzung entgegen. Seit 1993 beteiligt sich das Land mit der Brandenburg-Halle. Mit einer Leistungsschau der gesamten strukturellen Produktvielfalt der Branche der Agrar- und Ernährungswirtschaft in den ländlichen Räumen zeigt das Land Verantwortung für den Wirtschaftszweig.

Brandenburg hält 2018 an dem bewährten Hallenkonzept eines Markplatzes fest. Regionale Produktvielfalt an den Ausstellerständen, Musik und Tanz, Profis und Laien auf der Bühne, Brandenburger Köche im Kochstudio, Info-Angebote zu Reisen und Speisen gehören während der zehn Messetage zum Hallenprogramm. Medienpartner ist Antenne Brandenburg mit dem gläsernen Antenne Studio vor Ort.

Den Messetermin sollten sich alle schon jetzt fest vormerken, die auf der Bühne und im Kochstudio, bei den Präsentationen von Landkreisen, Kommunen, Reiseregionen, Vereinen und Initiativen die Aufmerksamkeit der Besucher erreichen wollen.

Brandenburgs Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger: "In Berlin wollen wir unsere Leistungsfähigkeit und die Qualität unserer Agrar- und Ernährungswirtschaft deutlich zum Ausdruck bringen. Unsere qualitativ hochwertige Produktvielfalt in den Regionen ist das Ergebnis wettbewerbsfähiger Strukturen. Dabei geht es um Traditionsprodukte, mit denen Brandenburg schon lange verbunden ist, um neue, originelle oder einzigartige Produkte, um ganz besondere Brandenburger Spezialitäten aber auch um neue Trends mit kreativen und innovativen Ideen. Ich sehe immer wieder, dass da noch viele Unternehmer im Land sind, die die Brandenburg-Halle gut ergänzen würden. Ich würde mich freuen, wenn die eine oder der andere von Ihnen sich entscheiden würde, eine Bewerbung für 2018 abzugeben."

Vom 24. Juli bis 5. September 2017 sind Brandenburgs Unternehmen der Land- und Ernährungswirtschaft, des Gartenbaus und des Fischereiwesens, Anbieter des ländlichen Tourismus und des ländlichem Handwerks aufgerufen sich für einen Ausstellerplatz in der Landesschau in der Messehalle 21a zu bewerben.

Die Bewerbung ist unter Verwendung der Anmeldeunterlagen bis zum 5. September einzureichen beim

Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, Referat 30
Henning-von-Tresckow-Straße 2 - 13
14467 Potsdam

Die Anmeldeunterlagen stehen online zur Verfügung, www.mlul.brandenburg.de/gruenewoche

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg