EVTZ Geopark Muskauer Faltenbogen soll UNESCO-Zertifikat sichern

Geopark Muskauer Faltenbogen

deutsch-polnischer Zweckverband soll UNESCO-Zertifikat vom Geopark Muskauer Faltenbogen sichern

Energieregion Lausitz arbeitet federführend an Gründung des ersten deutsch-polnischen Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ)

Der deutsch-polnische Geopark Muskauer Faltenbogen ist zu einem unentbehrlichen Bestandteil der regionalen Entwicklung im Drei-Ländereck Brandenburg-Sachsen-Polen geworden. Unter dem Dach des Geoparkes laufen zahlreiche Einzelprojekte zusammen, die von polnischer und deutscher Seite gemeinsam koordiniert und umgesetzt werden und die nachhaltige Entwicklung der Region befördern.

Um die bisherige grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu vereinfachen, muss eine klare, gemeinsame Managementstruktur des Geoparks Muskauer Faltenbogen geschaffen werden, um auch den UNESCO-Titel langfristig zu sichern. Voraussichtlich schließen sich dafür sechs polnische, drei sächsiche, zwei brandenburgische Städte und Gemeinden sowie die Landkreise Görlitz und Spree-Neiße zusammen, um den Europäischen Verbund für territoriale Zusammenarbeit (EVTZ) Geopark Muskauer Faltenbogen zu gründen.

Die Gründungsdokumente sind bearbeitet. Die polnischen Partner sind mit einbezogen. Im Rahmen der Beiratssitzung im März 2017 wurden die Mitgliederstrukturen und Mitgliederbeiträge definiert sowie die Gründungsdokumente besprochen. Erste Absichtserklärungen sind eingetroffen. Aktuell laufen die Beschlussfassungen zur finanziellen Unterstützung der Mitglieder in den jeweiligen Sitzungen.

Quelle: Energieregion Lausitz-Spreewald GmbH