23. Brandenburger Landpartie

Brandenburger Landpartie

Brandenburger Landpartie am 10. und 11. Juni 2017 mit 240 Gastgeber in 197 Ortsteilen

Jeweils am zweiten Juni-Wochenende startet die Brandenburger Landpartie, in diesem Jahr am 10. und 11. Juni. Agrar- und Umweltminister Jörg Vogelsänger erwartet, dass auch die 23. Brandenburger Landpartie an die Erfolgsgeschichte ihrer Vorgängerinnen anknüpfen wird.

Vogelsänger "Die Landpartie ist eine gute Gelegenheit, zu erkunden, woher Milch, Getreide und Fleisch kommen und wie sie erzeugt werden. Der viel diskutierte Wert unserer Lebensmittel wird angesichts der Aufwendungen zu ihrer Herstellung vor Ort noch besser nachvollziehbar. Hochwertige Lebensmittel, moderne Landwirtschaft, Sicherheit für die Verbraucher, die Berücksichtigung des Natur- und Umweltschutzes, Entwicklungschancen für junge Leute und die Pflege unserer Dörfer und Landschaften - das sind die Anliegen der Brandenburger Landpartie."

Das Land beteiligt sich über den Dienstleistungsvertrag zum Agrarmarketing mit dem Verband pro agro mit 118.000 Euro an der Organisation. Nicht zu zählen sind die Aufwendungen in Betrieben und Gemeinden, die sich mit großem Engagement auf die Besucher vorbereiten.

Durch pro agro erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Landesbauernverband und dem Brandenburger Landfrauenverband die Akquise und Beratung der teilnehmenden Betriebe und die Bewerbung und Umsetzung der Aktion.

Zur 23. Brandenburger Landpartie haben sich 240 Gastgeber in 197 Ortsteilen auf ein gastliches Wochenende vorbereitet. In diesem Jahr gibt es 24 Erst-Teilnehmer. Außerdem werden mehr Besucher aus den grenznahen Regionen Polens erwartet, denn die Informationen zur Brandenburger Landpartie erscheinen erstmals auch in polnischer Sprache.

Entstanden ist die Brandenburger Landpartie 1994 auf Initiative des Agrarministeriums und des Landesbauernverbands. Organisiert wird sie vom Verband pro agro mit Unterstützung des Brandenburger Landfrauenverbands. Jedes Jahr zieht die Aktion mehr als 100.000 Besucher an.

Die 23. Brandenburger Landpartie wird am Samstag (10. Juni) um 10.30 Uhr auf dem Rosenhof Flemming durch Minister Vogelsänger eröffnet. Nördlich des Naturparks Uckermärkische Seen liegt der Ort Karlstein. Rund 22.000 Rosen und Tausende Stauden werden hier in dem Familienbetrieb Flemming in diesem Jahr veredelt. Die vielen Sorten von Beet-, Strauch-, Edel- und Kletterrosen, darunter einige Neuzüchtungen, bilden einen farbenfrohen Rahmen für die offizielle Eröffnungsfeier.

Weitere Informationen

Eine komplette Übersicht aller Gastgeber und ihrer Angebote bietet die Broschüre zur 23. Brandenburger Landpartie, die in der Geschäftsstelle vom pro agro e.V. kostenlos erhältlich ist.

Quelle: Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg