Zittauer Eisenbahnbrücke wird erneuert

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/allgemein/goerlitz/rathaus-zittau.jpg

Erneuerung der Eisenbahnbrücke über die Tongasse in Zittau

  • Ab Ende April 2017 Neubau der Eisenbahnbrücke
  • Deutsche Bahn und Bund investieren über zwei Millionen Euro

Von Ende April bis Ende 2017 wird die Eisenbahnbrücke (EÜ) über die Tongasse in Zittau erneuert. Über die Brücke läuft der Zugverkehr der Eisenbahnstrecke Zittau-Ebersbach-Dresden.

Die Ende des 19. Jahrhundert errichtete Eisenbahnbrücke hat das Ende ihrer Lebensdauer erreicht und entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen. Sie wird als dreigleisiges Stahlbetonbauwerk ersetzt. Die lichte Weite und lichte Höhe werden nicht verändert. Die Erneuerung beginnt ab 24. April mit vorbereitenden Arbeiten, wie die Einrichtung der Baustelle, die Vorbereitung des Geländes und die Umverlegung von städtischen Versorgungsleitungen.

Das Bauvorhaben im Einzelnen

April bis Anfang Juni -> Baufeldfreimachung und Medienumverlegung:

  • Umverlegung der Trinkwasser- und Abwasserleitung
  • Freischaltung mehrerer Stromversorgungskabel und einer Gasleitung
  • Rückbau des südlichen Überbaus der EÜ über die Tongasse

Ab Juni bis Oktober -> Arbeiten für die neue Brücke:

  • Aushub der Baugrube
  • Komplette Vorfertigung der neuen EÜ als Halbrahmen zwischen dem alten Bauwerk und der Eisenbahnstraße
  • Herstellung der Verschubbahn für die EÜ
  • Rückbau der Gleise auf der alten EÜ und Abbruch der alten EÜ
  • Einschub der neuen EÜ und Hinterfüllung der Baugrube
  • Wiederherstellung der Gleise auf der neuen EÜ

Ende Oktober bis Dezember 2017 -> Straßenbau:

  • Neuverlegung der Trinkwasser-, Abwasser-, Gas- und Stromleitungen im Bereich der Straße
  • Wiederherstellung der Straße sowie der Fußwege
  • Parallel dazu erfolgen die Arbeiten zum Neubau des Elektronischen Stellwerkes (ESTW) sowie zur Modernisierung der Verkehrsstation Zittau.

Einschränkungen im Straßenverkehr:

Die schwierigen geologischen Bedingungen im Umfeld der EÜ bedingen eine erschütterungsarme Gründung des neuen Bauwerkes. Dies lässt sich unter den gegebenen örtlichen Verhältnissen nur durch eine Vorfertigung der neuen EÜ zwischen der bestehenden alten Brücke und der Eisenbahnstraße mit nachfolgendem Einschub des kompletten Bauwerkes realisieren.

Dazu ist es notwendig, die Bergstraße im Bereich der EÜ während der gesamten Bauzeit (Ende April bis Ende November) für den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr voll zu sperren.

Um die Bedienung der Baustelle zu ermöglichen wird die Eisenbahnstraße im Bereich der Einmündung der Bergstraße von Anfang Mai bis Ende November halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung erfolgt durch eine Lichtsignalanlage.

Zusätzlich ist für die Umverlegung der Trinkwasser- und der Abwasserleitung eine Vollsperrung der Eisenbahnstraße erforderlich. Diese soll in einem kompakten Zeitfenster von zirka zwei Wochen (Ende Mai bis Anfang Juni) erfolgen.

In einer Vollsperrung des Bahnhofs Zittau von Mitte August bis Mitte November sind die Modernisierungsarbeiten an Gleisanlagen und Bahnsteigen im Bahnhof vorgesehen. Um die Behinderungen im Eisenbahnbetrieb so gering wie möglich zu halten, erfolgen auch die Abbruch- und Verschubarbeiten für die Erneuerung der EÜ Tongasse in einer konzentrierten Sperrpause innerhalb dieser Sperrung. Im genannten Zeitraum kommt es zu Einschränkungen im Reiseverkehr. Darüber werden die Deutsche Bahn und die Eisenbahnverkehrsunternehmen rechtzeitig informieren.

Trotz Einsatz lärmgedämpfter Arbeitsgeräte und Gleisbaufahrzeuge lassen sich ruhestörende Geräusche nicht vermeiden. Die Deutsche Bahn bittet Reisende, Anwohner und Straßenverkehrsteilnehmer um Entschuldigung für die entstehenden Unannehmlichkeiten.

Quelle: Deutsche Bahn AG