TH Wildau: Drohnen für zivile Anwendungen

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2016/maerz/drohne-cebit-th-wildau.jpg

Technische Hochschule Wildau mit Drohnen für zivile Anwendungen auf der CeBIT 2016

Die Technische Hochschule Wildau stellt zur CeBIT in Hannover vom 14. bis 18. März 2016 auf dem "Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg" (Halle 6/C26) Forschungsergebnisse und -projekte aus dem Bereich "Luftfahrttechnik" vor. Im Mittelpunkt stehen unbemannte Luftfahrzeuge für zivile Anwendungen.

Das Fachgebiet Luftfahrttechnik unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Rüther-Kindel befasst sich seit nunmehr zehn Jahren mit der Entwicklung, Konstruktion und dem Einsatz von Drohnen für vielfältige Datenerfassungs-, Mess- und Kontrollzwecke. So wird derzeit ein Fluggerät entwickelt und mit einer Technik zur Partikel- und Schadstoffmessung ausgestattet, das für den Einsatz unter extremen Umweltbedingungen wie einem Vulkanausbruch geeignet ist.

In einem neuen Projekt geht es um die Entwicklung eines Fluggerätes für die luftgestützte Agrardiagnose. Die Drohne mit modernen optischen Sensoren und spezieller Auswertesoftware soll Landwirten durch eine übersichtliche Auswertung eine effizientere Bearbeitung ihrer Ackerschläge ermöglichen.

Das Luftfahrttechnik-Team der TH Wildau beteiligt sich auch an dem in diesem Jahr erstmals ausgetragenen "CeBIT Dronemasters Summit". Der sportliche Wettbewerb mit Konferenz, Ausstellung sowie Flugshow und Drone-Racing will weitere Impulse für innovative Lösungen von globalen Herausforderungen und neue Geschäftsmodelle geben.

Autor und Kontakt

Technische Hochschule Wildau
Hochschulring 1
15745 Wildau

Technische Hochschule Wildau im Branchenbuch Lausitz.