Digitales Handwerk: Handwerkskammer Dresden wird *Schaufenster Ost*

Dulig: Das ist eine Entscheidung für die Zukunft des sächsischen Handwerks!

Handwerkskammer Dresden wird einer von deutschlandweit vier Projektpartnern des Kompetenzzentrums "Digitales Handwerk" (KDH)

Wirtschaftsminister Martin Dulig: "Herzlichen Glückwunsch an die Handwerkskammer Dresden und ihren Präsidenten Jörg Dittrich für die erfolgreiche Bewerbung. Ich freue mich sehr, dass die Kammer eine wichtige Rolle im Kompetenzzentrum "Digitales Handwerk" übernimmt und nun zu einem ausgewählten Kreis von Projektpartnern gehört. Auch das Handwerk muss sich dem umfassenden digitalen Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft stellen und die sich durch den technologischen Fortschritt bietenden Chancen ergreifen. Mit dem neuen Kompetenzzentrum werden dafür hervorragende Voraussetzungen für das sächsische Handwerk geschaffen. Neben dem Kompetenzzentrum für Mittelstand 4.0, hat sich nun eine weitere Bewerbung Sachsens für ein Kompetenzzentrum durchsetzen können. Das spricht für den Wirtschaftsstandort Sachsen, für unser vor Ort vorhandenes Know-how und für die Zukunftsperspektiven unserer Region. Ich wünsche dem Kompetenzzentrum bei seiner Arbeit viel Erfolg."

Bei der Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse München haben heute das Bundeswirtschaftsministerium und der Zentralverband des Deutschen Handwerks den Startschuss für das Kompetenzzentrum "Digitales Handwerk" gegeben. Die Handwerkskammer Dresden wird ab dem 1. März 2016 als Schaufensterpartner Ost fungieren.

Im Rahmen dieser Funktion ist die Kammer in den kommenden drei Jahren Ansprechpartner für alle Handwerksbetriebe im ostdeutschen Raum. Sie wird die Unternehmen bei der Entwicklung von Digitalisierungsprozessen beraten und Unterstützung bei der Umsetzung digitaler Produktions- und Arbeitsprozesse leisten. Themenschwerpunkt des Schaufensters Ost ist nach Angaben der Handwerkskammer Dresden die "Angebotserweiterung in IT-gestützten Geschäftsmodellen".

Quelle: SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr