Arbeitsmarktzahlen Januar 2016

Arbeitsmarktzahlen Januar 2016

Zahl der Arbeitslosen im Land Brandenburg

Rechtzeitig um Ausbildungsplätze bewerben

Die Zahl der Arbeitslosen in Brandenburg ist im Januar saisonüblich angestiegen: Die Quote kletterte um 0,9 Prozentpunkte auf 9,2 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind dies aber 0,7 Punkte weniger. Arbeitsministerin Diana Golze sagte: "Jugendliche, die im Herbst eine Ausbildung beginnen wollen, sollten sich bereits jetzt mit ihrem Halbjahreszeugnis für einen Ausbildungsplatz bewerben. Die Lage auf dem Ausbildungsmarkt ist gut. Die Betriebe suchen Nachwuchskräfte. Trotzdem sollten Schülerinnen und Schüler bei der Bewerbung keine Zeit verlieren. Je früher sie sich um ihre berufliche Zukunft kümmern, desto besser sind ihre Chancen, eine passende Lehrstelle in ihrem Wunschberuf zu finden."

Golze weiter: "Der Ausbildungsmarkt steckt mitten im demografischen Wandel. In einigen Regionen gelingt es den Betrieben nur noch mit größter Anstrengung, ihre Lehrstellen zu besetzen. Noch nie waren die Chancen für junge Menschen so gut, einen interessanten Ausbildungsplatz in ihrer Heimat zu finden. Allerdings konzentrieren sich mehr als ein Drittel der männlichen Ausbildungssuchenden und sogar die Hälfte der jungen Frauen auf die jeweilige "Top 10" der Ausbildungsberufe. Dabei gibt es eine Vielfalt von Berufen, die den eigenen Interessenschwerpunkten entsprechen, aber einfach zu wenig bekannt sind. Es ist deshalb wichtig, dass Jugendliche das ganze Spektrum in ihre Auswahl einbeziehen. Ausbildungsmessen, die landesweit angeboten werden, bieten eine gute Übersicht zu einer großen Bandbreite von Berufen und Karrieremöglichkeiten. Hier können auch erste Kontakte zum künftigen Ausbildungsbetrieb geknüpft werden. Auch die Arbeitsagenturen und die Kammern helfen bei der Berufswahl."

Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit waren im Januar 2016 in Brandenburg 121.711 Menschen arbeitslos, davon 52.709 Frauen (43,3 Prozent). Das sind 11.574 Personen mehr als im Dezember 2015 und 9.414 weniger als im Januar 2015. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der jungen Arbeitslosen im Alter von 15 bis unter 25 Jahren um 10,5 Prozent auf 6.705 gesunken. Die Zahl der älteren Arbeitslosen im Alter von 50 Jahren und älter ist im Vergleich zum Vorjahr um 6,2 Prozent auf 50.406 und die Zahl der schwerbehinderten Arbeitslosen um 5,5 Prozent auf 6.179 gesunken. Im November 2015 hatten 817.300 Brandenburgerinnen und Brandenburger eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, 15.100 Personen mehr als vor einem Jahr.

Quelle: Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie