Elbe-Elster auf der Grünen Woche in Berlin

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2016/januar/gruene-woche-2016.jpg

Landkreis Elbe-Elster auf der Grünen Woche erneut stark vertreten

Landrat besucht weltgrößte Verbrauchermesse am Brandenburgtag am 18. Januar

Die Internationale Grüne Woche im Januar ist für den Landkreis Elbe-Elster jedes Jahr ein willkommenes Podium, um sich einem großen Publikum von der besten Seite zu präsentieren. Auf der weltgrößten Verbrauchermesse ist Brandenburg zum 24. Mal mit der Brandenburg-Halle vertreten. In der Messehalle 21a präsentiert sich dort die brandenburgische Agrar- und Ernährungswirtschaft. Der Landkreis Elbe-Elster nutzt dieses gemeinsame Dach zur Imagewerbung, um auf aktuelle Projekte aufmerksam zu machen und für Wirtschaft und Kultur sowie Landschaft und Leute zu werben. Erstmals präsentiert der Landkreis dazu in diesem Jahr alle Unternehmen aus Elbe-Elster, die sich in irgendeiner Form an der Messe beteiligen, in einem speziellen Wegweiser zur Grünen Woche. Dieses Informationsblatt liegt bereits druckfrisch vor und soll so Kunden und Messebesucher aus der Region an die Messestände führen.

Am Messemontag (18. Januar) begeht Brandenburg in der Messehalle 21a wieder seinen Ländertag. Neben Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke ist auch Landrat Christian Heinrich-Jaschinski an diesem Tag in der Brandenburghalle anzutreffen.

Der Landkreis Elbe-Elster ist am 18. Januar gleich an zwei Schauplätzen unter dem Messedach am Funkturm präsent. In der Halle 4.2., auf der Landschaubühne der Agrarsozialen Gesellschaft e.V., stellt sich die Region ab 12.00 Uhr vor. Mit von der Partie sind zum Beispiel das Orchester der Bergarbeiter Plessa e.V. und die preisgekrönten "Weberknechte" der Kreismusikschule "Gebrüder Graun", die mit Orchester- und Percussionmusik das Publikum unterhalten werden. Auf der Bühne geht es im Moderatorengespräch u. a. um das Imkerhandwerk als Beruf, Nebenerwerb und Hobby und die Suche nach interessiertem Nachwuchs, regionale Produkte, Kultur- und Landtourismus und um modebewusste Einwanderer aus Südamerika. Rede und Antwort stehen werden zu diesen Themen u.a. der Landrat und die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Elbe-Elster-Land e.V., Anke Richter. Sie werden unterstützt von Regionalen Anbietern, Produzenten und Unternehmen der Region, wie Alpaca Island aus Hohenbucko, den Mineralquellen Bad Liebenwerda und Bauer Fruchtsaft sowie das ODW Frischeprodukte Milchwerk Elsterwerda, die mit heimischen Spezialitäten aufwarten und zum Beispiel Alpaca-Produkte bei einer Modenschau präsentieren. Und last, not least rührt der Sängerstadtmarketingverein Finsterwalde mit den Finsterwalder Sängern kräftig die Werbetrommel u.a. für das Finsterwalder Sängerfest in diesem Jahr vom 26. bis 28. August.

Ein Wiedersehen mit diesen und weiteren Akteuren gibt es dann am Nachmittag ab 15.30 Uhr auf der großen Bühne in der Brandenburghalle 21a. Dort unterhält der Landkreis auch einen Gemeinschaftsstand während der gesamten Internationalen Grünen Woche vom 14. bis 24. Januar und stellt ihn interessierten Unternehmen und Vereinen aus der Region für einen Tag zur Verfügung. Ziel ist es, die unternehmerische Vielfalt der Region im Bereich Direktvermarktung und ländliche Entwicklung aufzuzeigen. Die Ausstellerplätze sind als Marktstände angelegt, an denen täglich wechselnd Unternehmen und Vereine ihre Produkte anbieten.

Ein Vertreter der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH oder des Landkreises ist als Ansprechpartner vor Ort. Genutzt wird der Stand vom Landkreis (14. Januar), von der Heidemanufaktur Hohenleipisch (15. Januar), der Fleischerei Baehr aus Fermerswalde (16./17. Januar), dem Sängerstadtmarketingverein e.V. Finsterwalde (18. Januar), der Imkerei George aus Elsterwerda (19. Januar), der Schradenhof GmbH Gröden (20.Januar), dem Bieligkhof Bad Liebenwerda (21. Januar), Alpaca Island aus Hohenbucko (22. Januar), Alpacas of Density aus Pießig (23. Januar) und der Kaffeerösterei Loos aus Elsterwerda (24. Januar). Darüber hinaus sind traditionell Unternehmen wie die Bauer Fruchtsaft GmbH, die Finsterwalder Brauhaus GmbH, Mineralquellen Bad Liebenwerda und die ODW Frischprodukte GmbH in der Brandenburghalle auf der Grünen Woche vertreten. In Halle 25 stellt sich die Agrargenossenschaft Gräfendorf vor und in der Halle 4.2 ist das Unternehmen Holz & Bauelemente Raißle aus Finsterwalde vertreten. Darüber hinaus ist das Schlossparkhotel Sallgast am Brandenburgtag im pro-agro-Kochstudio vertreten.

"Weil wir unsren Unternehmen tatkräftig zur Seite stehen möchten, unterstützen wir gemeinsam mit der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH die Präsentationen auf den Gemeinschaftsständen. Die Betriebe haben so die Chance, ihr Leistungsspektrum einem großen Publikum vorzustellen", sagte Landrat Christian Heinrich-Jaschinski zu den Vorbereitungen auf die Grüne Woche in Berlin.

Vom Landrat zu einer mittlerweile traditionellen Gesprächsrunde am Brandenburgtag eingeladen (14.00 Uhr) sind auch Landwirte aus der Region. Themen im Beratungsraum in der Brandenburghalle sind aktuelle Fragen, die die Landwirtschaft bewegen.

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2016/januar/produkte-elbe-elster.jpg

Quelle: PM Landkreis Elbe-Elster