Cottbus: Oberbürgermeister würdigt Achim Mentzel

Cottbuser OB Holger Kelch würdigt Entertainer Achim Mentzel

Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch ist bestürzt über den plötzlichen Tod des Entertainers Achim Mentzel. Der Musiker und Komödiant war am Montag im Alter von 69 Jahren in Cottbus verstorben. "Ich habe Achim Mentzel auf vielen Veranstaltungen erlebt, beispielsweise vor Jahren im neuen Sportpark in seinem Heimatort Gallinchen. Er war eine Stimmungskanone auch abseits der großen Bühnen. Auf diesen Bühnen aber war er immer auch ein Botschafter unserer Stadt, einer der deutschlandweit bekanntesten Cottbuser", heißt es in einem Beileidsschreiben des Stadtoberhauptes an die Familie.

Achim Mentzel engagierte sich bereits 1994/95 mit seiner Bekanntheit und Beliebtheit in ganz Deutschland als Botschafter für die erste Bundesgartenschau in den neuen Bundesländern in Cottbus. Er schrieb dazu auch ein Buga-Lied. Er war immer stolz auf seine Lausitzer Wahlheimat und hat seinen vielen Gästen Cottbus und den Spreewald liebenswert und mit Charme nahe gebracht. Mit dem Stolz auf seine Herkunft, seinem Optimismus und seiner authentischen Ausstrahlung wirkte er als ein Sympathieträger für unsere Stadt. Das deutschlandweite Medienecho auf seinen Tod macht eindrücklich den Verlust für Cottbus deutlich.

Achim Mentzel sei mit seinen Shows, Liedern und Sketchen immer nah bei seinem Publikum gewesen. Der gebürtige Berliner sei im besten Sinne ein Vollblut-Volksmusikant gewesen. OB Holger Kelch: "Er war vielleicht kein Ur-Cottbuser, aber ein uriger Cottbuser allemal. So werden wir ihn in dankbarer Erinnerung behalten."

Quelle: PM Stadt Cottbus