Arbeitslosigkeit in SPN bei 8,7 Prozent

Arbeitslosigkeit im Landkreis Spree-Neiße auch im Dezember stabil unter neun Prozent

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/logos/Arbeitsagentur.png Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember zwar auch im Landkreis Spree-Neiße leicht angestiegen. Mit einer Arbeitslosenquote von 8,7 % liegt die Arbeitslosigkeit um 0,3 Prozentpunkte aber über dem Niveau des Vormonats. Im Vergleich zum Vorjahr sank jedoch die Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße um 1,2 Prozentpunkte.

Insgesamt kann das Jobcenter Spree-Neiße positiv auf das Jahr 2015 zurückblicken. So waren im Landkreis Spree-Neiße durchschnittlich 5.912 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 797 Personen weniger als noch im Jahr 2014. Ebenso positiv hat sich die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße, betreuten Bedarfsgemeinschaften entwickelt. Während im Jahr 2014 noch durchschnittlich 7.280 Bedarfsgemeinschaften registriert waren, hat sich diese Zahl um 438 auf durchschnittlich 6.842 Bedarfsgemeinschaften 2015 reduziert.

Zum 31.12.2015 endete nach 10-jähriger Programmlaufzeit das Bundesprogramm "Perspektive 50plus - Beschäftigungspakte für Ältere in den Regionen". "Das Jobcenter Spree-Neiße beteiligte sich seit 2008 an diesem Programm und konnte insgesamt 482 Integrationen erreichen, davon 82 im Jahr 2015", so die stellvertretende Werkleiterin Rita Richter.

Das Auslaufen des Bundesprogrammes wird seitens des Jobcenters eher kritisch gesehen, da die Arbeitslosigkeit in dieser Altersgruppe mit einer Quote von 9,1 % nach wie vor am höchsten ist. Im vergangenen Jahr konnte gerade durch die Unterstützung des Bundesprogramms ein Rückgang um 14,4 % erreicht werden. "Aber auch nach Beendigung von 50plus können wir die positiven Erfahrungen und Erkenntnisse bei der Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit nutzen. Coaching und gezielte Arbeitgeberansprachen bilden die Kernelemente der neuen Bundesprogramme 'Eingliederung langzeitarbeitsloser Leistungsberechtigter auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt' und 'Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt', die insbesondere auch für die Älteren zur Verfügung stehen." so Rita Richter weiter.

Quelle: Jobcenter Spree-Neiße und Pressestelle Landkreis Spree-Neiße