Bauernbund verteidigt Toepfer-Kataw

Bauernbund verteidigt Toepfer-Kataw

Anwürfe von Wirtschaftsminister Albrecht Gerber gegen Sabine Toepfer-Kataw "blanken Unsinn"

Bauernbund verteidigt Toepfer-Kataw: Ohne Milchkühe kein Latte Macchiato

Der Geschäftsführer des Bauernbundes Brandenburg Reinhard Jung hat die Anwürfe von Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber gegen die Berliner Staatssekretärin Sabine Toepfer-Kataw als "blanken Unsinn" bezeichnet: "Wenn Herr Gerber behauptet, ohne Lausitzer Braunkohle bliebe in Berlin der Latte Macchiato kalt, dann gäbe es ohne die Milchkühe unseres Mitglieds Guido Dammaschke aus Atterwasch, dessen Betrieb Gerber abbaggern will, ohnehin keinen Latte Macchiato mehr." Jung begrüßte, dass mit Toepfer-Kataw erstmals ein Mitglied der Berliner Landesregierung auf dem Sternmarsch gegen neue Braunkohle-Tagebaue gesprochen hat und lobte die CDU-Politikerin für ihre klaren Worte gegen den strammen Kohlekurs der brandenburgischen Landesregierung.

In der gemeinsamen Landesplanung von Berlin und Brandenburg müsse die Ausweisung neuer Tagebaue verbindlich ausgeschlossen werden, forderte die Staatssekretärin für Jusitz und Verbraucherschutz vor den etwa 800 Teilnehmern der Protestdemonstration. Toepfer-Kataw: "Wir Berliner stehen an Ihrer Seite. Wir wollen den Erfolg der Energiewende. Dazu muss die Strukturwende jetzt beginnen. Wir wollen blühende Landschaften statt trostloser Abraumhalden. Eine Landesplanung, die Ihre Dörfer zerstört und unser Trinkwasser verdreckt und damit verteuert, kann es mit uns nicht geben."

Toepfer-Kataw verwies darauf, dass in Berlin über alle Parteigrenzen hinweg neue Braunkohle-Tagebaue abgelehnt würden. Das reiche aber nicht aus: "Die Berliner CDU will die für 2016 anstehenden Verhandlungen über den Landesentwicklungsplan nutzen, um einen mittelfristigen sozialverträglichen Ausstieg aus der Braunkohle festzuschreiben. Dabei sind die genehmigten Tagebaufelder unsere Schmerzgrenze. Alles andere passt nicht zu unseren Klimazielen."

Quelle: Bauernbund Brandenburg