Kostenloses Internet in Bischofswerda

Kostenloses Internet in Bischofswerda

Bischofswerda bietet seinen Gästen und "Schiebocker" kostenlosen Internet

Eine Innovation als Weihnachtsgeschenk für alle "Schiebocker" und ihre Gäste

Bischofswerda steht für BIW: Bürgerfreundlich - Innovativ - Wirtschaftsorientiert. Ganz in diesem Sinne gibt es ab sofort auf dem Altmarkt kostenloses städtisches WLAN. Morgen, am 22. Dezember, wird - pünktlich vor den Feiertagen zum Weihnachtsfest und zum neuen Jahr - der erste Hotspot in der Innenstadt freigeschaltet. Damit kann jedermann zu jeder Zeit auf dem gesamten Altmarkt mit seinem Smartphone, Tablet oder Laptop im Internet surfen sowie E-Mails oder Fotos verschicken, ohne das meist begrenzte Datenvolumen des eigenen Handyvertrags nutzen zu müssen.

Betrieben wird der Altmarkt-Hotspot von der Info-Kabel GmbH - diese ist bei derBundesnetzagentur als Internetprovider lizenziert und darf daher öffentliche Hotspotsbetreiben - als gemeinsamen Unternehmen der Stadt Bischofswerda und der Nachbargemeinde Burkau. Die Stadtverwaltung Bischofswerda stellt - genehmigt vom Denkmalsschutz - ihre Rathausfassade zur Verfügung. Dank der günstigen Position des Hotspots werden sichere Reichweiten von über 100 Metern erreicht und der Altmarkt damit großflächig abgedeckt.

Die Anmeldung erfolgt schnell und unkompliziert. Wer sich auf dem Altmarkt befindet, dem werden nach dem Aktivieren der W-LAN-Funktion seines mobilen Endgeräts die Netzwerke "Bischofswerda2" und "Bischofswerda5" angezeigt. Nach der Auswahl eines der Netzwerke - die Zahlen stehen für die verfügbaren Frequenzbereiche 2,4 GHz und 5 GHz -, klickt man auf "Verbinden". Nun muss nur noch den Nutzungsbedingungen zugestimmt werden und es kann losgehen. Der Internetverkehr ist dann für 59 Minuten freigeschaltet. Maximal dreimal täglich kann man sich so einloggen. 150 Teilnehmer können den Hotspot zeitgleich nutzen.

Angst um seine persönlichen Daten braucht dabei niemand zu haben. Die geltenden gesetzlichen Bestimmungen sehen lediglich eine Speicherung der Verbindungsdaten für zehn Wochen vor, nicht aber der Inhalte.

Quelle: Stadt Bischofswerda