Wolfs-Kooperationsvereinbarung unterzeichnet

Wölfe in der Lausitz

Wolfs-Kooperationsvereinbarung zwischen Umweltministerium und Landesjagdverband

Umweltminister Jörg Vogelsänger hat am Mittwoch (9. Dezember) mit dem Präsidenten des Landesjagdverbands Brandenburg, Wolfgang Bethe, eine Kooperationsvereinbarung zum Thema Wolf unterzeichnet.

Wolfgang Roick, umweltpolitischer Sprecher, begrüßt die geschlossene Kooperationsvereinbarung: "Der Wolf ist nach Brandenburg zurückgekehrt. Für einen sachlichen Umgang mit der Ausbreitung des Wolfes ist der Landesjagdverband Brandenburg (LJVB) als anerkannter Naturschutzverband ein wichtiger Partner. Der LJVB unterstützt beispielsweise das Wolfsmonitoring, das wichtige wissenschaftlich fundierte Informationen über den Erhaltungszustand und den Populationstrend der Art liefert."

Gleichzeitig betont der Landtagsabgeordnete, dass Betroffene von Wolfsschäden schnell und unkompliziert entschädigt werden sollten: "Die Kooperationsvereinbarung stellt dafür eine geeignete Handlungsgrundlage dar", so Wolfgang Roick.

Der Wolf breitet sich seit einigen Jahren wieder in Deutschland aus. Brandenburg und Sachsen liegen im bisherigen Verbreitungsschwerpunkt. Bisher wurde in Brandenburg ein Bestand von 14 Rudeln erfasst, vier davon leben grenzüberschreitend.

Quelle: SPD-Landtagsabgeordneten und umweltpolitischen Sprechers Wolfgang Roick