Alte Welt Ale - Neues Bier aus Cottbus

Alte Welt Ale - Cottbus neues Bier

Cottbus hat nach 25 Jahren wieder ein Bier "Alte Welt Ale"

  • "Alte Welt Ale" wird jetzt verkostet
  • Verkauf per Rampe noch vor Weihnachten

Das Bier - Das "Alte Welt Ale" ist das erste von besonderen Bieren, die das junge Unternehmen LaBieratorium in alter Tradition und regionalem Bezug auf den Markt bringen wird. Das "Alte Welt Ale" ist die Neuinterpretation eines obergärigen Bieres und knüpft damit wieder an die historische Brautradition von 1385 an. Die leicht dunkle Farbe des Bieres soll daran erinnern, dass 1385 Gerste noch nicht hell geröstet werden konnte. Ganz leichte Raucharomen werden zu verspüren sein, da das Malz in der "alten Welt" über dem offenen Feuer gedarrt wurde und so jedes Bier einen Rauchcharakter inne hatte. Dazu kommen drei Hopfensorten, welche einmal für die Bittere und für die Aromen zuständig sind. Das "Alte Welt Ale" ist rundum handwerklich hergestellt, nicht filtriert und behält somit alle wichtigen Inhaltsstoffe. Es hat eine Stammwürze von 14° Plato und 5 Prozent Alkohol. Der Geschmack des Bieres ist gut gehopft, spritzig, fruchtig, jedoch angenehm süffig.

Der Name des neuen Cottbuser Bieres bezieht sich zugleich auf das längst geschlossene Lokal "Alte Welt" in Ströbitz. Die "Alte Welt" avancierte in den 70er und 80er Jahren als exklusiver Tanzklub zum Kult. Dort trafen sich lokale Prominente wie auch Vertreter der Subkultur vergnügten sich.

Vor fast genau vier Wochen wurden 1000 Liter des ersten Biers mit Cottbuser Rezeptur nach Jahrzehnten verlorener Bierkultur in der Lausitzer Metropole im Braukessel angesetzt. Nach nun etwa vier Wochen Gär- und Reifeprozeß wurde das Edelbier in 1500 0,75-Liter-Flaschen handabgefüllt.

Rampenverkauf - Das Ale ist erstmalig erhältlich per Rampenverkauf am Samstag, 19. Dezember, von 9 bis 15 Uhr vor der Cottbuser Stadthalle.

Online-Bestellung - Auf www.labieratorium.de kann das Ale auch online bestellt werden.

Quelle: LaBieratorium