Bauhauptgewerbe handwerklich geprägt

Bauhauptgewerbe handwerklich geprägt

Handwerksbetriebe prägen das Bauhauptgewerbe im Land Brandenburg

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg (AfS) mitteilt, wurden im Brandenburger Bauhauptgewerbe Ende Juni 2015 im Rahmen einer Totalerhebung 4 891 Betriebe befragt; im Vergleich zum Vorjahr eine leichte Zunahme um 1,8 Prozent. In diesen Betrieben waren 33 960 Personen tätig, etwas weniger Beschäftigte als noch im Vorjahresmonat (-0,6 Prozent). Bei knapp zwei Dritteln der Betriebe war die Inhaberin/ der Inhaber der Betriebe in die Handwerksrolle eingetragen. Die Handwerksbetriebe beschäftigen 71,8 Prozent der gesamten tätigen Personen des Bauhauptgewerbes im Land Brandenburg und erzielten im Juni 2015 knapp zwei Drittel des baugewerblichen Umsatzes. Zwei Drittel der Brandenburger Betriebe des Bauhauptgewerbes hatten weniger als fünf Beschäftigte, 93,5 Prozent der Betriebe weniger als 20 Mitarbeiter.

In den verbleibenden knapp 7 Prozent der Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten waren etwa 50 Prozent (16 195) aller Personen tätig, und sie erbrachten im Juni dieses Jahres 63,1 Prozent des baugewerblichen Umsatzes.

Neben Ergebnissen zur Struktur der Betriebe des Bauhauptgewerbes im Land Brandenburg werden bei der jährlichen Erhebung auch Daten zur konjunkturellen Entwicklung für den Monat Juni erhoben. Danach betrug der baugewerbliche Umsatz im Juni dieses Jahres 381,7 Mill. EUR; gegenüber Juni 2014 eine zweistellige Zunahme um 15,6 Prozent. Im gesamten Jahr 2014 erwirtschafteten die Betriebe des Brandenburger Bauhauptgewerbes 4,0 Mrd. EUR; das sind 9,7 Prozent mehr als noch im Jahr 2013. Der baugewerbliche Umsatz je Beschäftigten stieg im Juni 2015 stark um 16,3 Prozent auf 11 240 EUR gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Juni dieses Jahres wurden mit 4,1 Mill. Arbeitsstunden 3,3 Prozent mehr als im Juni 2014 geleistet.

Die Entgelte des betrachteten Monats beliefen sich auf 74,3 Mill. EUR und lagen damit um 8,1 Prozent über dem Wert des Vorjahresmonats; je Beschäftigten betrugen sie 2 188 EUR; 8,8 Prozent mehr als im Juni 2014.

Mit der jährlichen Ergänzungserhebung stellt das AfS Daten zur Struktur des gesamten Bauhauptgewerbes bereit. Außerdem werden mit den Ergebnissen die Werte der monatlichen Erhebungen auf die Gesamtheit der Betriebe hochgerechnet. im Statistischen Bericht "Baugewerbe im Land Brandenburg" (Kennziffer E II 2/E III 2 - j/15) veröffentlicht, der im Januar 2016 herausgegeben wird.

Quelle: Über das Datenangebot der Baugewerbestatistik informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg