Oberlausitz für Modellvorhaben ausgewählt

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2015/dezember/Bautzen-Goerlitz-Modellvorhaben.jpg

Oberlausitzer Region Bautzen-Görlitz nimmt an Modellvorhaben für ländlichen Räume teil

Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen"

Die Region Bautzen-Görlitz (Oberlausitz) erhielt im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in Berlin die Urkunde für die Teilnahme am Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen".

Die beiden teilnahmeberechtigten Landkreise Bautzen und Görlitz hatten sich in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) und dem Regionalen Planungsverband Oberlausitz-Niederschlesien im September eine gemeinsame Bewerbung im BMVI eingereicht und wurden letztlich durch eine Fachjury als eine von 18 ländlichen Modellregionen ausgewählt, am Modellvorhaben teilzunehmen.

Im Rahmen des Projektes wollen die Landkreise Bündelungseffekte für Daseinsvorsorgeeinrichtungen und Mobilitätsangebote erreichen. Dabei sollen Mobilitätsangebote, die über das Grundangebot hinaus gehen, gesichert, weiter entwickelt und mit dem klassischen ÖPNV vernetzt werden.

Insgesamt besteht das Ziel, vor allem unter dem Gesichtspunkt der demografischen Entwicklung, die Daseinsvorsorge und die Mobilität im ländlichen Raum zu sichern. Ein wesentlicher Aspekt im Rahmen des Projektes wird der barrierefreie Zugang für mobilitätseingeschränkte Personen sein.

Insgesamt hatten sich bundesweit 91 vom demographischen Wandel besonders betroffene Regionen am Wettbewerb des BMVI beworben. Die ausgewählten Regionen werden nun vom Bundesministerium mit bis zu 500 000 Euro bei der Umsetzung des Programms gefördert.

Quelle: PM Landkreis Görlitz