Lausitzer Sorbengebiet wächst

Calau in der Niederlausitz

Calau (Niederlausitz) will zum Siedlungsgebiet der Sorben und Wenden gehören

Calau (Oberspreewald-Lausitz) will künftig zum Siedlungsgebiet der Sorben und Wenden in Brandenburg gehören. Das haben die Stadtverordneten am Mittwochabend mehrheitlich beschlossen. Dazu erklärt die bildungspolitische Sprecherin und regionale Abgeordnete Kathrin Dannenberg:

Wir freuen uns über diesen Beschluss. Damit bekundet Calau seinen Willen, die Rechte der Minderheit zu schützen und den kulturellen Reichtum sorbisch/wendischer Traditionen für die örtliche Gemeinschaft noch stärker erlebbar zu machen.

Nachdem das neue Sorben/Wenden-Gesetz seit über einem Jahr in Kraft ist, ist es höchste Zeit, dass daraus die notwendigen bildungspolitischen Schlussfolgerungen gezogen werden. Die bilinguale (niedersorbische) Bildung in Kitas und Schulen, die Ausbildung von entsprechenden Lehrkräften und Erziehern sollten durch das MBJS besser unterstützt werden. Die Überarbeitung der Sorben/Wenden-Schulverordnung aus dem Jahre 2000 ist dafür ein wichtiger Schritt.

Quelle: DIE LINKE. Landesverband Brandenburg