Ländliche Bauprojekte der Oberlausitz ausgezeichnet

Oberlausitzer Bauprojekte "Ländliches Bauen" aus dem Landkreis Görlitz ausgezeichnet

Ländliche Bauprojekte der Oberlausitz ausgezeichnet Unter den Preisträgern "Ländliches Bauen" sind in diesem Jahr eine ganze Reihe Bauprojekte aus dem Landkreis Görlitz zu finden. Am 26. November ehrte Landwirtschaftsminister Thomas Schmidt in Cunewalde Bauherren, Ingenieure und Architekten für die Um- oder Wiedernutzung leer stehender ländlicher Gebäude.

So erhielt den 1. Preis in der Kategorie Sanierung der Grünsteinhof in Ebersbach-Neugersdorf. Den 2. Preis in der Kategorie Umnutzung bekam die Stadt Herrnhut für das neue Domizil der Grundschule im Ortsteil Großhennersdorf. Für die Gestaltung der Freianlage am sanierten Rittergut in Dürrhennersdorf gab es ebenfalls einen 1. Preis.

Zudem ging ein Sonderpreis für "Qualität im Detail" an Bauherrn Thomas Reimer für den Umbau und die Umnutzung eines landwirtschaftlichen Nebengebäudes im Herrnhuter Ortsteil Ruppersdorf. Eine Anerkennung wurde für die Instandsetzung eines Dreiblockstubenhauses aus dem 18. Jahrhundert in Eibau-Walddorf (Gemeinde Kottmar) und das Forum Konrad-Wachsmann-Haus Niesky ausgesprochen.

Bei der 15. Auflage des Wettbewerbes hatten Bauherren, Ingenieure und Architekten insgesamt 163 Bauprojekte eingereicht, von denen 17 ausgezeichnet wurden. In den vier Kategorien Umnutzung, Sanierung, Neu- und Ergänzungsbauten sowie Gestaltung von Freianlagen und baulichen Anlagen wurden jeweils ein erster sowie zweite und dritte Preise vergeben. Fünf Projekte wurden zudem mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, der mit jeweils 720 Euro dotiert war. Neun Beiträge erhielten eine Anerkennung.

Der Freistaat Sachsen hat die Um- oder Wiedernutzung leer stehender ländlicher Gebäude allein seit 2007 mit 90 Millionen Euro gefördert und so 1 400 Familien bei der Schaffung von Wohneigentum geholfen. Die Sanierung und den Umbau ländlicher Gebäude für Gewerbe, Grundversorgung und touristische Beherbergung von 520 Objekten hat der Freistaat seit 2007 mit 37 Millionen Euro unterstützt. In die Gestaltung von Plätzen und Freianlagen sind seit 2007 17 Millionen Euro Fördermittel geflossen.

Die Liste mit den Ausgezeichneten (PDF) ist hier zu finden. Die ausgezeichneten Objekte werden in der Broschüre des Ministeriums vorgestellt.

Quelle: Landkreis Görlitz