www.oek-cottbus.de freigeschaltet

Internetseite für Ortsteilentwicklungskonzept oek-cottbus.de

Internetseite für Ortsteilentwicklungskonzept www.oek-cottbus.de freigeschaltet

Lebendiger Ortsteil oder reiner Schlafort? Mit dieser und weiteren Fragen setzt sich das Entwicklungskonzept (OEK) für die zwölf ländlich geprägten Ortsteile der Stadt Cottbus auseinander. Dazu ist jetzt die Internetseite www.oek-cottbus.de freigeschaltet, mit der die Bürgerinnen und Bürger vor allem aus den Ortsteilen zum Mitmachen aufgefordert sind.

Welche Funktionen können die Ortsteile erfüllen, wo stecken Entwicklungspotenziale, wo müssen Erwartungen zurückhaltend betrachtet werden? Vor dem Hintergrund demografischer Veränderungen und möglicher Funktionsverluste will die Stadt Cottbus eine Vision für die Ortsteile Sielow, Döbbrick, Saspow, Skadow, Willmersdorf, Dissenchen/Schlichow, Merzdorf, Branitz, Kiekebusch, Kahren, Gallinchen und Groß Gaglow entwickeln. Unterstützt wird die Verwaltung dabei von dem Beratungsbüro CIMA Beratung + Management GmbH.

Gesucht werden Visionen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aus den Ortsteilen. Diese wissen am besten, was sie in ihrer Umgebung brauchen oder woran es fehlt. Dazu sollen möglichst viele Akteure vor Ort eingebunden werden; in einem ersten Schritt besteht im Internet Gelegenheit zur Mitwirkung. Unter www.oek-cottbus.de können durch einen einfachen Klick in eine Karte konkrete Bereiche innerhalb der Ortsteile benannt werden, von denen besondere Stärken oder Schwächen ausgehen. Darüber hinaus können eigene Projektvorschlage gemacht werden. Die Stadt Cottbus und das CIMA-Beratungsbüro rufen dazu auf, recht vielfältig von dieser Mitwirkungsmöglichkeit Gebrauch zu machen. Wenn so Ideen und Probleme erörtert werden, können gemeinsam Lösungen gefunden werden.

Für Anfang 2016 sind zudem in den einzelnen Ortsteilen Gespräche vor Ort geplant. Die Termine werden rechtzeitig mitgeteilt.

Quelle: PM Stadt Cottbus