Luckau - Wohnen im ehemaligen Kloster

Wohnquatier Luckau JVA

Wohnen, Feiern, Kultur erleben und noch viel mehr in alten Gemäuern - ehemaliges Kloster- und JVA-Quartier in Luckau fertig

Bauministerin Kathrin Schneider wird am Montag (9. November) gemeinsam mit Florian Pronold, dem Parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesbauministerium bei der Abschlussfeier der Bauarbeiten der ehemaligen Justizvollzugsanstalt (JVA) Luckau zu Gast sein. Das ehemalige Kloster und später als JVA genutzte Gelände wurde in mehreren Bauabschnitten denkmalgerecht saniert und revitalisiert. Das Land hat hierfür insgesamt 11,7 Millionen Euro aus verschiedenen von Bund und der EU gestützten Förderprogrammen bereitgestellt.

Kathrin Schneider: "Die Stadt Luckau hat es geschafft, einem ehemals abgeriegelten Bereich im Herzen der Stadt neues Leben einzuhauchen. Es entstanden eine sogenannte Kulturkirche mit Museum, das Kreisarchiv, ein Kindergarten mit Indoorspielplatz und 23 barrierefreie Wohnungen. Das sowohl mit einer Belobigung beim Deutschen Baukulturpreis 2012 und mit dem Otto-Borst-Preis des Forums Stadt e.V. 2014 prämierte Projekt errang große Aufmerksamkeit. Es zeigt, dass Baukultur nicht nur in den Metropolen der Welt, sondern auch in kleinen Städten ihren Platz hat."

Wohnquatier Luckau und Kulturkiche

Das Gelände mit seiner wechselvollen Geschichte ist in den letzten Jahren in Luckau immer beliebter geworden. So wird zum Beispiel die Klosterkirche, die sich ebenfalls auf dem Areal der ehemaligen Haftanstalt befindet, seit 2008 als "Kulturkirche" genutzt. Hier hat auch das Niederlausitzmuseum sein neues Domizil gefunden. Das neue Kreisarchiv des Landkreises Dahme-Spreewald und die Kita "Gottessegen" mit Indoorspielplatz wurden 2011 eröffnet.
In den Verwaltungsgebäuden der ehemaligen JVA wurden insgesamt 23 Wohnungen errichtet, die weitgehend barrierefrei und teilweise behindertengerecht sind.

Die Stadt Luckau wurde bereits 1991 in das Bund-Länder-Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz" aufgenommen. Bisher wurden 28,4 Millionen Euro für die Sanierung der historischen Innenstadt bewilligt.

Kulturkirche Luckau

Luckau ist eine von 30 brandenburgischen Städten mit historischem Stadtkern, die im Rahmen des Bund-Länder-Programms "Städtebaulicher Denkmalschutz" unterstützt werden. Zwischen 1991 und 2014 wurden insgesamt Mittel des Bundes und des Landes Brandenburg in Höhe von 708 Millionen Euro bewilligt. Damit stehen bis 2018 einschließlich der kommunalen Eigenanteile 876 Millionen Euro für die Sanierung und Weiterentwicklung der wertvollen Stadtkerne zur Verfügung.

Quelle: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg