Cottbus: Abfallentsorgung 2016

Abfallentsorgung 2016 in der Stadt Cottbus

Neue Entsorgungswege und geringere Gebühren für Cottbuser Abfallentsorgung 2016

Die Abfälle aus der Stadt Cottbus gehen ab Januar 2016 neue Entsorgungswege. Die Gebühren für die Abfallannahme an der Umladestation bzw. an der Entsorgungsanlage "Rohstofftiger" verringern sich für Restabfälle von 143,44 Euro pro Tonne auf 115,45 €/t bzw. für die Selbstanlieferung von Sperrmüll auf 103,07 €/t. Die Gebühren für die Leerung der Restabfallbehälter sinken 2016 um ca. 5,8 Prozent. Damit ist die Nutzung der Wertstoffhöfe und der abfallwirtschaftlichen Leistungen weiter gedeckt. Geplant ist die Errichtung eines neuen Wertstoffhofes im Süden der Stadt.

Im November liegen den Cottbuser Stadtverordneten die Änderungen der Abfallentsorgungssatzung und der Abfallgebührensatzung für 2016 zur Entscheidung vor. Für Restabfall und Sperrmüll gibt es im kommenden Jahr neue Entsorgungswege. Restabfälle werden weiterhin an der Umladestation Cottbus angenommen und dann in der Anlage der Energy from Waste GmbH in Großräschen thermisch verwertet, Sperrmüll ist direkt an der Anlage der Eurologistik GmbH am Standort "Rohstofftiger" zu überlassen. Abweichend davon ist Sperrgut aus privaten Haushalten bei Selbstanlieferung bis zu einer Menge von 1 m³ je Anlieferung auf den Wertstoffhöfen und bis max. 10 m³ je Anlieferung auf der Umladestation abzugeben. Die Gebühren für Restabfall sinken auf 115,45 Euro pro Tonne und für Sperrmüll auf 103,07 €/t.
Die Gebühren für die Entleerung der Restabfallbehälter sinken für das kommende Jahr um ca. 5,8 Prozent. Dabei wirken sich die geringeren Kosten für die Entsorgung der Abfälle und die um 2,58 Prozent geringeren Entgelte des beauftragten Dritten, der ALBA Cottbus GmbH, aus.

Die Nutzung der Wertstoffhöfe ohne gesonderte Gebühr bleibt weiter gewährleistet; deren Öffnungszeiten sind, wie 2015, in den Monaten Januar, Februar und Dezember aufgrund geringerer Nutzerzahlen reduziert. Die Kosten für die abfallwirtschaftlichen Leistungen, wie die Bereitstellung und Abfuhr der blauen Tonne für Altpapier, die Abholung von Sperrmüll, Schrott und Elektroaltgeräten am Grundstück und die Annahme von geringen Mengen gefährlicher Abfälle, werden ebenfalls weiter über die Gebühr für die Entleerung der Behälter gedeckt. Genauere Informationen zu den abfallwirtschaftlichen Leistungen enthält der Abfallkalender der Stadt Cottbus, der im Dezember wieder an alle Haushalte verteilt wird.

Quelle: PM Stadt Cottbus