Hoyerswerda: Verleihung der Konrad-Zuse-Plakette 2015

Herrn Dr. rer. oec. habil., Dipl. Ing. oec. (Bau) Klaus Schiller erhält Konrad-Zuse-Plakette 2015 der Stadt Hoyerswerda

Zu Ehren von Konrad Zuse und zur Erinnerung an die großen Verdienste, die er als Erfinder und Erbauer der ersten arbeitsfähigen programmgesteuerten Rechenmaschine der Welt erworben hat, stiftet die Stadt Hoyerswerda die "Konrad-Zuse-Plakette" für Verdienste bei der Pflege und Verbreitung des Erbes ihres Ehrenbürgers Konrad Zuse. Die Verleihung erfolgt alle 2 Jahre.

Gemäß der Richtlinie über die Ehrung von Persönlichkeiten und Organisationen in der Stadt Hoyerswerda sowie die Würdigung von Geburtstagen und persönlichen Jubiläen hat das vom Stadtrat gewählte Kuratorium in seiner Sitzung am 19. Februar 2015 dem Stadtrat einstimmig empfohlen, die Konrad-Zuse-Plakette im Jahr 2015 an

Herrn Dr. rer. oec. habil., Dipl. Ing. oec. (Bau) Klaus Schiller

zu verleihen.

Herr Dr. Klaus Schiller wurde 1955 geboren. Er studierte von 1975 bis 1979 an der TU Dresden. Dr. Schiller promovierte und habilitierte über bauwirtschaftliche Themen und rechnergestützte Konzepte. Er lehrte als Dozent an der TU Dresden bis 1991.
Er hat Konrad Zuse persönlich nicht kennen gelernt, aber er bekannte, dass er von ihm geistig angespornt wurde.
Mit der Wiedervereinigung hatte Dr. Schiller 1990 die Idee der Dynamischen BauDaten (DBD) um die Baukalkulation weg "vom lästigen Erbsenzählen" zu bringen, realisiert durch die von Konrad Zuses Erfindung des Computers ermöglichte Informatisierung von Standards.
Für die modellbasierten Leistungstexte "STLB-Bau Dynamische Bau Daten" und seine hervorragenden Verdienste um die Anwendung und Fortentwicklung der elektronischen Datenverarbeitung im Bauwesen wurde Dr. Schiller im Jahr 2002 vom "Zentralverband Deutsches Baugewerbe" mit der "Konrad-Zuse-Medaille" ausgezeichnet.

Dr. Schiller wurde 1990 Mitgründer von f:data GmbH in Sömmerda. 1992 Mitgründer von Dr. Schiller & Partner GmbH - Dynamische BauDaten in Dresden. In beiden Firmen ist er geschäftsführender Gesellschafter und für die wissenschaftliche und kaufmännische Leitung verantwortlich. Seit 2004 ist er Geschäftsführer der DIN-Bauportal GmbH.

In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei Dr. Klaus Schiller um eine Persönlichkeit handelt, die Zuses Erbe nicht nur ehrt sondern spezifisch weiterentwickelt, halten wir ihn für sehr würdig mit der Konrad-Zuse-Plakette der Stadt Hoyerswerda geehrt zu werden.

Der Festakt zur Verleihung der Konrad-Zuse-Plakette an Herrn Dr. Klaus Schiller findet am 23. Oktober 2015 im Konrad Zuse Computermuseum in der D.-Bonhoeffer-Straße statt.

Quelle: PM Stadt Hoyerswerda