Besuch im polnischen Ratibor

Besuch auf der ersten Ausbildungsmesse im Landkreis Ratibor.

Elbe-Elster Landrat Heinrich-Jaschinsk besuchte polnischen Partnerlandkreis Ratibor

  • Möglichkeiten für gemeinsames EU-Förderprojekt erörtert
  • Abstimmung der Aktivitäten für 2016
  • Umfangreiches Besuchsprogramm in Bildungseinrichtungen und im Kreiskrankenhaus

Dieser Tage hat Landrat Christian Heinrich-Jaschinski den polnischen Partnerlandkreis Ratibor besucht. Bei seiner Arbeitsvisite vom 15. bis 17. Oktober wurde er vom Geschäftsführer der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH, Jens Zwanzig, und vom Partnerschaftsbeauftragten des Landkreises, Dieter Jagode, begleitet. Es war der erste Besuch beim neuen Landrat Ryszard Winiarski, der bereits im April zur Eröffnung des neuen Museums "Mühlberg 1547" mit einer Delegation in den Elbe-Elster-Landkreis gereist war. In Ratibor ging es jetzt um die Anbahnung weiterer konkreter Projekte und die Planung partnerschaftlicher Aktivitäten im kommenden Jahr. So gibt es zum Beispiel bei der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vorstellungen, mit der Ingenieurgemeinschaft WTU GmbH in Bad Liebenwerda ein gemeinsames EU-Förderprojekt zu Themen wie dezentraler Hochwasserschutz, Gewässerentwicklung oder urbane Klimavorsorge auf den Weg zu bringen, von dem Partner in mehreren Ländern profitieren könnten. Ein solches Vorhaben wurde bei den Gesprächspartnern in Ratibor grundsätzlich begrüßt und soll jetzt weiter konkretisiert werden. Dazu wurde für das Frühjahr kommenden Jahres ein Workshop ins Auge gefasst, wo Einzelheiten zum EU-Projektantrag erarbeitet werden sollen. Zu den weiteren Aktivitäten, die für 2016 mit Beteiligung der Partnerlandkreise Ratibor, Nakielski (beide Polen) und Märkischer Kreis (Nordrhein-Westfalen) fest vereinbart wurden, gehört zum Beispiel das Abschlusskonzert auf dem Marktplatz Finsterwalde beim Voice Camp im Juli (18. bis 23. Juli 2016). Ziel des Camps ist es, für diesen öffentlichen Auftritt mit jugendlichen Talenten ein Repertoire an Liedern zu erarbeiten. Darüber hinaus soll den Teilnehmern durch den Werkstattcharakter des Camps ein künstlerischer Entwicklungsschub ermöglicht werden. Im August des kommenden Jahres findet bereits die 11. Internationale Kinder- und Jugendkunstwoche im Landkreis auf Gut Saathain statt. Gearbeitet wird dort an drei Projekten mit Schwerpunkt Malerei, Plastik und Zeichnen. Ebenfalls im August ist ein Elbe-Elster-Kulturtag auf dem Klosterareal rund um das Museum "Mühlberg 1547" vorgesehen. Angelehnt an die positiven Erfahrungen der Landkreispräsentationen bei der Ersten Brandenburgischen Landesausstellung auf Schloss Doberlug soll es in Mühlberg eine ähnliche Veranstaltung mit Bühnenprogramm, Kunsthandwerkermarkt mit regionalen Produkten und Erzeugnissen aus den Partnerregionen geben. Schließlich wird die aktuelle Berufskunstausstellung "Landschaften zwischen Elbe und Elster", die bereits auf Schloss Doberlug zu sehen war, auch in den Partnerlandkreisen Nakielski (1. August bis 31. Oktober) und Ratibor (1. November 2016 bis 31. Januar 2017) gezeigt.

Kurze Unterbrechung im Englischunterricht am kreislichen Gymnasium in Ratibor für die Gäste aus Elbe-Elster.

Während ihres Aufenthaltes in Polen besuchte die Delegation aus Elbe-Elster mehrere Bildungseinrichtungen im Landkreis Ratibor. Darunter waren das zweisprachige Gymnasium des Landkreises mit Deutschunterricht, die Staatliche Fachhochschule und das Zentrum für berufliche Bildung. Darüber hinaus besuchte der Landrat eine Ausbildungsmesse, wo sich Schüler über berufliche Perspektiven in der Wirtschaft informieren konnten. Der Fachhochschule stellte Landrat Heinrich-Jaschinski Praktikumsplätze in der Kreisverwaltung in Aussicht, ähnliche Möglichkeiten wird Jens Zwanzig bei Unternehmen im Landkreis ausloten.

Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) und sein Amtskollege aus Ratibor, Ryszard Winiarski (2.v.r.), auf der Geburtshilfestation im Kreiskrankenhaus Ratibor, wo jährlich rund 1.000 Babys das Licht der Welt erblicken.

Zum Abschluss des Besuchs in Ratibor schauten die Besucher aus Elbe-Elster im Kreiskrankenhaus vorbei. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski informierte sich über aktuelle Entwicklungen und die Fachkräftesituation und berichtete über das erfolgreiche Studienbeihilfeprogramm des Landkreises in Elbe-Elster. Beim Abschied lud er Geschäftsführer Ryszard Rudnik zum Erfahrungsaustausch mit dem Elbe-Elster-Klinikum in den Landkreis ein, um mögliche fachliche Kooperationen mit den Spezialisten zu erörtern.

BU 1: Besuch auf der ersten Ausbildungsmesse im Landkreis Ratibor.

BU 2: Kurze Unterbrechung im Englischunterricht am kreislichen Gymnasium in Ratibor für die Gäste aus Elbe-Elster.

BU 3: Landrat Christian Heinrich-Jaschinski (r.) und sein Amtskollege aus Ratibor, Ryszard Winiarski (2.v.r.), auf der Geburtshilfestation im Kreiskrankenhaus Ratibor, wo jährlich rund 1.000 Babys das Licht der Welt erblicken.

Quelle: Landkreis Elbe-Elster