ver.di-Streik in Eisenhüttenstadt und Lauchhammer

ver.di-Streik in der Lausitz

Einzelhandel in Eisenhüttenstadt und Lauchhammer streikt

Seit Arbeitsbeginn am heutigen Freitag, dem 25. September 2015 befinden sich die Beschäftigten vom Marktkauf in Eisenhüttenstadt und Lauchhammer sowie bei H & M-in Frankfurt/Oder im Warnstreik. Beteiligt haben sich gut 80 Prozent der Belegschaften.

"Das ist ein klares Votum der Beschäftigten für die Forderungen ihrer Gewerkschaft ver.di nach guter Tariferhöhung und Angleichung der Sonderzahlungen an das Niveau des Berliner Tarifvertrages", sagt Erika Ritter, ver.di-Fachbereichsleiterin Handel. Im Tarifgebiet Brandenburg wird wesentlich weniger Urlaubs- und Weihnachtsgeld gezahlt, als in Berlin. Die Differenz bei den Sonderzahlungen beträgt einer Verkäuferin in Vollzeit noch immer 407,- € jährlich. Der Handelsverband Berlin-Brandenburg hat in den Tarifverhandlungen mit ver.di bisher nur die Entgelterhöhung von 2,5 Prozent, die ansonsten auch bundesweit abgeschlossen wurden, angeboten. Zu ihrer tariflichen Zusage, die Angleichung der Sonderzahlungen zu regeln, stehen die Arbeitgeber nicht. "Das ist ein klarer Vertragsbruch. Die überwältigende Beteiligung der Beschäftigten zeigt, dass die Beschäftigten das nicht akzeptieren werden" sagte Erika Ritter. Im Vorfeld der nächsten Verhandlungsrunde am 13. Oktober 2015 werden weitere Betriebe zum Streik aufgerufen.

Quelle: ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft