Neues Logistik-Zentrum in Cottbus

Spatenstich Barth Logistik-Zentrum in Cottbus

Erster Spatenstich für neues Cottbuser Logistik-Zentrum auf dem TIP

Auf dem Gelände des Technologie- und Industrieparks (TIP) Cottbus ist am Freitag der erste Spatenstich für ein neues Logistik-Zentrum gesetzt worden. Investor ist die barth Logistik-Gruppe mit Stammsitz in Burladingen (Baden-Württemberg). Inhaber Peter Johannes Barth: "Das ist ein kleiner Leuchtturm für den Technologie- und Industriepark." Barth lobte die Unterstützung durch die städtischen Behörden und die Entwicklungsgesellschaft Cottbus. Oberbürgermeister Holger Kelch freut sich über die Ansiedlung: "Die Flächen auf dem TIP müssen weiter entwickelt werden." Etwa 200 Hektar sind noch zu vermarkten.

Neues Logistik-Zentrum in Cottbus

Die barth-Gruppe investiert ca. 3,7 Millionen Euro; etwa 40 zusätzliche Arbeitsplätze sollen enstehen. Kelch: "Für Cottbus ist das nicht selbstverständlich." Die Stadtverwaltung - im konkreten Fall war es die Untere Bauaufsicht - sei bestrebt, Entwicklung möglich zu machen und "nicht nur zu sagen, was nicht geht".

Mit dem neuen Dienstleistungszentrum kann ein Großauftrag aus der Region, von Falken Peitz, abgewickelt werden. Das mittelständische, in zweiter Generation familiengeführte Unternehmen verfügt über eine Flotte von 250 Fahrzeugen und arbeitet auf insgesamt 95.000 Quadratmetern Logistikfläche. In Cottbus entstehen etwa 7.500 Quadratmeter zusätzlich.

Die barth Logistik-Gruppe hat fünf Tochterunternehmen und 13 Standorte in Deutschland. Sie beschäftigt mehr als 600 Menschen. In Cottbus ist die Gruppe bereits auf dem Gelände des früheren TKC ansässig und wird diesen Speditionsstandort weiter betreiben. Allein dort sind fast 40 Mitarbeiter beschäftigt, die in Berlin, Brandenburg und Sachsen sowie in Richtung Polen im Einsatz sind.

Quelle: PM Stadt Cottbus